Kritische Situation bei Itaipú

Hernandarias: Das binationale Wasserkraftwerk Itaipú berichtete, dass die klimatischen Bedingungen für seine Energieproduktion aufgrund des Fortbestehens des Phänomens “La Niña“ sehr ungünstig sind und diese Situation sich auch in den ersten Monaten des Jahres 2022 weiterhin fortsetzen werde.

Die Vorhersagen deuten darauf hin, dass die Niederschlagsmengen für Januar und Februar innerhalb der normalen Parameter liegen würden, während sie im März nach Ansicht der Experten des Wasserkraftwerks unter dem Durchschnitt liegen könnten.

Der Ingenieur Roberto Takahashi von der Abteilung für Studien im Bereich der Hydrologie und Energie des Wasserkraftwerks erklärte, dass unter Berücksichtigung der Prognosen und der aktuellen hydrologischen Bedingungen Zuflussmengen erwartet werden, die unter dem historischen Durchschnitt für den Zeitraum 1983-2020 liegen.

Bezogen auf den Jahresmittelwert weist der Zustrom 2021 bis heute einen Durchschnittswert von 6.961 m³/s auf, was unter dem des Jahres 2020 von 7.909 m³/s liegt.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Kritische Situation bei Itaipú

Kommentar hinzufügen