Kurzschluss: Familie nach Feuer obdachlos

Asunción: Nach einem Feuer, das wohl aufgrund eines Kurzschlusses entstand, brannte das Haus einer Familie in der Nähe des Unfallkrankenhauses in der Hauptstadt von Paraguay vollständig ab, die nun obdachlos ist.

Freiwillige Feuerwehrleute der 8. Kompanie aus Capiatá, die einen Patienten in das Unfallkrankenhaus brachten, bemerkten das Vorhandensein von Rauch und begangen mit der ersten Brandbekämpfung.

Kurze Zeit später trafen auch Feuerwehrleute anderer Kompanien ein, deren Anfahrt durch die engen Straßen behindert wurde.

Nach einer Stunde harter Arbeit gelang es den Feuerwehrleuten, die Flammen zu löschen, doch das Haus wurde zerstört, weil eine Gasflasche explodierte und es daraufhin zusammenbrach.

Nach der ersten Ermittlungen über die Ursache Brandes durch die Feuerwehrleute hätte ein Kurzschluss das Feuer verursacht.

An dem Brandherd war auch der Minister des Nationalen Notfallsekretariats (SEN), Joaquín Roa, zugegen, der ankündigte, dass er die Unterstützung für die betroffene Familie übernehmen werde, da sie praktisch alle ihre Habseligkeiten verloren habe.

Wochenblatt / ABC Color

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Kurzschluss: Familie nach Feuer obdachlos

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.