La Niña hält bis April 2021 an

Asunción: Seit etwa einem Jahr weist die Region ein erhebliches Niederschlagsdefizit auf. Dieses Klima würde sich laut Fachleuten bis April 2021 erstrecken und die landwirtschaftliche Produktion, die Schiffbarkeit sowie andere Bereiche beeinträchtigen.

Ingenieur Victoriano Vázquez sagte, dass es in der Region seit etwa einem Jahr ein Niederschlagsdefizit gebe. Diese Zeit werde fortgesetzt und bis April des folgenden Jahres dauern, es gebe keine ermutigenden Aussichten für die nahe Zukunft, behauptete er.

„Obwohl man in Encarnación am Paraná Fluss wenig von diesem Phänomen beobachten kann, besteht das Problem in der ganzen Region“, behauptete Vázquez.

„Die Situation beeinflusst die Schifffahrt in den Flüssen stark, es handelt sich um wechselnde Wettersituationen, zumindest diese Woche wird es bis Samstag keine starken Regenfälle geben“, sagte er.

Wochenblatt / Mas Encanación / Beitragsbild Archiv

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “La Niña hält bis April 2021 an

  1. Jeremia Ritter von Ochs vor dem Berg

    Na wenn man das in Encarnacion am Fluss nicht sieht, so wird die Lage nicht allzu dramatisch sein.
    Von Duerre redet im Chaco kein Mensch mehr, die Zisternen sind voll, die Tunte als Anwalt eingesegnet und die Bulldozermotoren schon angelassen…
    Whats up?!

Kommentar hinzufügen