Länder mit Dengue zeigen weniger Auswirkungen von Covid-19

Asunción: Der Präsident der Paraguayischen Gesellschaft für Pneumologie, Dr. José Miguel Fusillo, erklärte, dass laut statistischen Tests, jedoch ohne wissenschaftliche Beweise in den Ländern, in denen Dengue-Fieber vorkäme, die Auswirkungen von Covid-19 geringer ausgefallen seien.

„Es gibt weniger Infektionen von Covid-19 bei den Ländern, in denen es zu schweren Dengue-Epidemien kam“, sagte er. In Bezug auf das Klima erklärte er: „Wissenschaftlich ist bekannt, dass das Virus bei warmen Wetter schwächer wird“.

„Dies sind Daten, die angezeigt werden, aber wir wissen nicht, ob sie wirklich eine wissenschaftliche Beziehung haben oder ein Zufall sind. Es wurde vereinbart, dass einige Länder Fälle von falsch positiven Ergebnissen bei Patienten mit Dengue-Fieber oder mit Covid-19 meldeten und eine Wechselbeziehung zwischen den beiden bestand. Das wird eingehender untersucht“, sagte Fusillo.

Der Lungenarzt Carlos Morinigo erklärte: „Dengue-Fieber ist eine andere Krankheit, es ist ein anderes Virus. Wenn ich nun meine berufliche Hypothese analysiere kann man bei Dengue-Fieber nur auf sich selbst aufzupassen. Das Immunsystem ist entscheidend für die Abwehrkräfte. Wenn Sie keine haben, bringt Dengue-Fieber Sie um“.

Er fügte hinzu, dass das Immunsystem bei Menschen, die von Dengue geheilt sind, wahrscheinlich gestärkt sei. „In diesem Fall wird das Immunsystem verbessert und wenn die Person mit diesem Coronavirus in Kontakt kommt, werden die Symptome geringer sein. Das sagt die wissenschaftliche Logik“, betonte Morinigo.

Er stellte jedoch klar, dass dies nicht bedeutet, dass man immun sei. „Die Leute werden genauso infiziert, nur dass es kein sehr starkes Krankheitsbild auslösen wird. Der Schweregrad verringert sich, aber es ist nicht so, dass man gegen die Krankheit immun ist“, betonte Morinigo.

Dr. Guillermo Sequera, Direktor für Gesundheitsüberwachung, berichtete seinerseits, dass es in Ländern wie den Philippinen, deren Klima tropisch ist, immer Dengue-Fieber gibt. Was jedoch bei der Ansteckung mit dem Coronavirus aufgefallen sei, war, dass die Zahl der Fälle geringer ausfiel. „Es ist nicht so, dass sie keine Fälle haben und Dengue-Fieber einen schützt, sondern die Konsistenz beider Viren“, sagte Fusillo.

Er betonte, dass die Länder mit viel Dengue-Fieber noch nicht so viele Krankheitsfälle durch Covid-19 haben, dies könne aber auch Zufall sein. Es sind Hypothesen und werden untersucht.

In Bezug auf den Klimafaktor gab Fusillo an, dass andere Viren immer mit einer Erkältung auftreten. In Europa hatten 2 von 10 Patienten außer Covid-19 Influenza und starben daran. „Der Schweregrad ist bei Influenza immer höher“, sagte er.

Fusillo erklärte weiter, dass der Tuberkulose-Impfstoff auch Abwehrkräfte entwickelt, da die Länder, die den Impfstoff gegen diese Krankheit nicht mehr verwende, derzeit an mehr Coronavirus-Infektionen leiden.

Wochenblatt / La Nación / Foto Archiv

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

37 Kommentare zu “Länder mit Dengue zeigen weniger Auswirkungen von Covid-19

  1. Wenn man bedenkt, dass gegen das Dengue-Viru (und andere Krankheiten, verursacht durch Viren) noch kein Impfstoff entwickelt werden konnte, dann bleibt zu hoffen, dass es bei diesem fürchterlichen SARS-V2.0-Viru gelingen möge.

    1. In Russland demonstrierten diese Woche mehrere Tausend Arbeiter auf einem Gasfeld. 3.000 von 10.000 Arbeiter sind infiziert. Sie wollen umfangreichere Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus. Allein in Moskau 250.000 Infizierte. In USA heute knapp 63.000 Tote, Trump sagte gestern er HOFFT es pendelt sich bei 100.000 ein. Das Durchschnittsalter der Verstorbenen, im Gegensatz zu Europa, liegt in USA bei ca. 50 Jahren. Brasilien in kurzer Zeit über 4.000 Tote im Umkreis Manaus, davon 11 Indigene im tiefsten Amazonas. Guayaquil in Ecuador tausende Tote. nein, nein, das Virus gibt es nicht. Ruhig weiter träumen. Am besten noch die Grenze zu Brasilien öffnen und für regen Austausch sorgen.

        1. @ Streich Baby

          Sterben nicht unbedingt, aber Sie können sich ja schon mal als Ehrenamtler melden, um die Schwererkrankten zu versorgen.
          Vielleicht Mund zu Mund Beatmung, wenn die Beatmungsgeräte nicht reichen, für eigentlich gesunde, junge oder Männer mittleren Alters ?
          Putin macht das schon.
          Volkes Wille zählt da nur nicht viel, wenn ein einfacher Arbeiter bessere Eindämmungs-und Behandlung fordert.
          Volk sind in Russland die Oligarchen, die sich in Russland in ihren Villen einschließen, bis die Luft wieder rein ist.
          Rein von Viren natürlich.

        2. @ Streich Baby

          Außerdem scheint Ihnen an Hand der Zahlen noch nicht mal bewusst zu sein wie schnell sich das Corona Virus ausbreitet und wie viele Menschen in kurzer Zeit infiziert werden, im Gegensatz zu einem harmlosen Grippevirchen.

        3. @Susanne Ja. Sie haben ja recht. Das Ganze ist schon ein wenig eine Katastrophe. Lockdown finde ich war notwendig. Aber seitens der Regierungen kommt recht wenig Unterstützung (jo, bleibt einfach mal zuhause, mal sehen was dann passiert), noch Ideen, damit die Wirtschaft wieder in Schwung kommt, noch Subventionen, damit die Bürger sich gemäß Richtlinien schützen und wieder arbeiten können (Subventionen für Taucher- oder Raumfahreranzüge).
          Aber was jetzt? Wenn das überstanden ist fangen wir wirtschaftlich wieder 1945 an, ok, in Paragauy 1545. Das Gute ist natürlich, dass wir dann traumhafte Wirtschaftszahlen im sechsstelligen Prozentbereich haben werden.

  2. @vorkommentar … nein das zeigt nur auf das die menschheit eibnfach kein interesse hhat vernünftige spritzen zu produzieren , siehe influebza impfung, wo mehr lreute an der impfung sternen als am covid

  3. Auf die Idee, Dengue zu einem Pandemie-Thema zu machen, ist noch niemand gekommen. Deshalb wurde zwar versucht, ein Medikament zu finden oder vielleicht auch ein Impfstoff. Bezüglich des SARS-V2.0 Virus haben 40 Labors weltweit – mit finanzieller Unterstützung von Bill Gates – an einem Impfstoff gearbeitet. Einige Impfstoffe werden bereits nach nur wenigen Wochen an Menschen ausprobiert. Ob es ein Segen für die Menschheit wird, wenn damit geimpft wird, werden wir sehr bald sehen. Und ich frage mich, ob die Todeszahlen der Impfung die der Zahlen von COVID übersteigen wird. Sehr wahrscheinlich. Denn bisher ist ja noch niemand an COVID alleine verstorben. Ale hatten schwere Vorerkrankungen. Wieviele Menschen werden bei einer weltweiten Zwangsimpfung übrig bleiben?

      1. Nächste Woche darf Ihre Empleada doch sicher wieder arbeiten bei Ihnen. Nach über 52 Tagen zuhause sitzen und essen wird ihr Hinterteil bestimmt etwas angewachsen sein. Also kaum zu übersehen, auch wenn unsere Augen mit dem Alter nicht besser werden.

  4. Bei der schweren Grippe-Epidemie 2017/18 mit ca. 25000 Toten allein in Deutschland hat man keine größeren Maßnahmen ergriffen, insbesondere nicht die Grenzen geschlossen. Der Virus sollte sich also über die ganze Welt verbreitet haben, schlimmer als jetzt der Corona-Virus. In Paraguay hat man davon aber nicht viel mitbekommen. Es gab keine größeren Unterschiede in der Influenza-Verteilung im Vergleich zu den Vorjahren. Es ist so als ob man diese schwere Grippe hier gar nicht bemerkt hätte, während in Deutschland vor allem Alte über 80 und Altersheime betroffen waren und auch einige Länder in Südamerika leicht erhöhte Zahlen aufweisen, aber eben nicht so extrem wie in Europa.
    Und bei COVID-19 sieht es bis jetzt genauso aus, Südamerika war nie so stark bei Grippe betroffen wie Europa oder Nordamerika. Warum sollte also an den obigen Aussagen von Fusillo nicht etwas dran sein. Klima, Altersstruktur der Gesellschaft und Immunsystem sind ausschlaggebend für die Auswirkung und die großen Vorteile bei solchen Erkrankungen in Paraguay. Daher sollte man die Quarantäne-Maßnahmen entsprechend anpassen, anstatt nur Panik zu erzeugen.
    Die WHO veröffentlicht mit anderen Organisationen regelmäßige Berichte zu Influenza/Atemwegserkrankungen (und anderen Erkrankungen) für alle Länder nach Regionen:
    https://www.paho.org/hq/index.php?option=com_content&view=article&id=3352:influenza-situation-report&Itemid=2469&lang=es
    Atemwegserkrankungen treten zyklisch jedes Jahr in Paraguay auf und haben etwa zur gleichen Zeit, um die Jahresmitte, ihren Höhepunkt wie man an den Grafiken zur Virusverteilung in den Berichten dort sieht. Das Jahr 2018 sticht nicht heraus wie man es hätte erwarten können.

    1. @ ABC

      2017/2018 bei der Grippewelle in D waren es GESCHÄTZTE 25.000 Grippetote.
      LABORBESTÄTIGTE Grippetote waren es 1.637,Zahlen von Anfang Oktober 2017 bis Mitte Mai 2018
      LABORBESTÄTIGTE Covid 19 Tote in D aktuell ca. 6.500, aber in einem Zeitraum von ca. 3 1/2 Monaten.
      LABORBESTÄTIGTE Grippetote 2019/2020 in D 434 im Zeitraum von Anfang Okober 2019 bis jezt.

      1. In der Schweiz wurden bis heute kardinale 8 und in Deutschland kardinale 57 Menschen, die *mit* Corona-V2.0 gestorben sind, obduziert. Das Ergebnis in Deutschland bestätigte, dass 51 (der 57) *wegen* dem Virus gestorben sind.
        Verstehen Sie mich nicht falsch, ich halte das Viru auch für gefährlicher als eine normale Grippe. Trotzdem sieht es ziemlisch schlecht aus für die Wirtschaft. Ja, Herr Buffet wird sein Buffet trotzdem noch reich gedeckt haben. Aber woher nehmen Sie die Zahlen von „LABORBESTÄTIGTE Covid 19 Tote in D aktuell ca. 6.500, aber in einem Zeitraum von ca. 3 1/2 Monaten.“ Es interessiert kein Schwein, was da irgend ein Labor bestätigt. Labore machen nur Test auf Corona, von denen man die Fehlertoleranz nicht weiß. Das die Pathologie sagt beeindruckt mich dann schon etwas mehr.

        1. @ Streicholz Chip

          WEGEN Covid 19 verstorben heißt eben nicht mit Covid 19, sondern dass Covid 19 URSÄCHLICH für den Tod war. Unabhängig von Vorerkrankungen
          Auch Vorerkrankte könnten noch 10, 15, 20 Jahre leben, wenn sie sich nicht mit Corona Sars 2 anstecken.
          Ich arbeite in einem Altenheim, mit Bewohnern die schon 10, 11 Jahre bei uns leben. Die immer noch laufen können, die nicht dement sind, die sich immer noch ihres Lebens freuen. Die an Sitzgymnastik, Zeitungsrunden, Bücherrunden, Stammtischen, Bastelstunden, Singrunden etc. teilnehmen.
          Hätte es dann, wenn die Pandemie vor 10 Jahren ausgebrochen wäre, dass solche Menschen an ihren Vorerkrankungen gestorben sind ?
          Wenn sie aber heute, nach 10 Jahren, immer noch relativ fit leben und Freude am Leben haben ?

          1. Ach Susanne, lass doch – hat keinen Sinn. Es gibt hier so viele Menschen, die immer glauben, alles zu wissen und dann dem „Halbwissen“ irgendwelcher Gurus hinterherhecheln. Warum sich mit denen streiten und richtig argumentieren. Das ist als wenn du einer Kuh verbieten willst, zu muhen. Aktzeptier es einfach oder lies den Müll lieber gar nicht erst. du stirbst sonst nicht an Corona sondern am eigenen Stress – wäre Schade, weil du zu den denkenden Menschen hier gehörst.

        2. @Susanne, ja, das ist natürlich schon nicht einfach. Ich freue mich für die Menschen in Ihrem Altenheim. Wie man sie hätte schützen können, ohne die Weltwirtschaft herunter zu fahren, kann ich nicht beurteilen, da ich die Abläufe im Heim nicht kenne. Vielleicht hätte man einfach von einem Teil der Pfleger verlangen können, dass diese im Heim wohnen und das Heim zur Zeit nicht verlassen dürfen (nach draussen natürlich schon, aber nicht unter andere Leute). Nahrung, Medikamente und Sachen hätten an die Anlieferung gebracht werden können und mittels Schutzanzügen kontrolliert werden können. Sicher braucht es im Heim jüngere Menschen, die Heimbewohner können ja nicht mehr alles selbst machen. Aber so sähe für mich eine intelligentes Risikomanagement aus. Die Politik hat die Weltwirtschaft in den Abgrund gefahren. Die Auswirkungen werden wir bald zu spüren bekommen und wird eine lange Zeit anhalten.

  5. Statistik ist ne tolle Sache.
    Da in Deutschland die meisten Fälle dort auftreten, wo Ballungsgebiete sind, könnte man sagen, dass durch die schlechte Luft das Corona so stark ist.
    Gleichzeitig leben da aber dann auch die meisten Menschen, d.h. auch die meisten Frauen. So könnte man auch sagen, da wo die meisten Monatsblutungen sind, tritt Corona vermehrt auf. Dumm ist dann nur das Seniorenheim – da muss man sich was anderes einfallen lassen.
    Oder – da wo die meisten Menschen leben, gibt es auch am meisten Sex. Also kann man sagen, dass Sex das Coronavirus verbreitet.
    Das gleiche gilt für Bier, für Weißbrot, – für alles.
    Man braucht nur eine STatistik zu nehmen und kann sie deuten, wie man will. HIer bringt man Dengue mit ins Spiel.
    Ist doch alles Quatsch.

  6. Na wenn dem so ist, muss man sich fragen, warum wir dann alle so rigoros eingesperrt werden??? Vermutlich wird der ganze „Quedarte en Casa“-Quatsch noch bis zum September anhalten, weil im Winter wäre das Virus ja dann wieder aktiver… Auch das wieder einmal die Zahl der angeblich Infizierten sprunghaft ansteigt, gerade rechtzeitig bevor am Montag die „intelligente Quarantäne“ einsetzen soll, und das man täglich (nicht 14-tägig von wegen Inkubationszeit) evaluieren wird, und sofort wieder alle einsperrt werden, wenn sich die 2-3 Ausnahmsarschlöcher nicht an die wohlwollende, schützende Ausgangssperre von Papa Staat halten, sagt schon alles. Schätze bis September ist dann auch der letzte Guarani im Rachen der Politiker gelandet und nach ihnen die Sinnflut… Aber alles tranqui, denn im Winter fällt zuhause bleiben nicht so schwer ;0)

  7. @ Helmut

    Zitat. „Lies den ganzen Müll von den vielen Kommenatoren hier nicht.“
    Weil viele Menschen unverbesserlich glauben dass es kein weltweites Problem ist.
    Dann gebe ich den Rat, weltweit alle Grenzen auf, genauso weiter so wie vor Januar 2020 und in ein paar Monaten werden endlich alle weltweit begreifen um was es geht.
    Nur dann wird das Jammern auch bei den unverbesserlich Besserwissenden am größten sein.
    Dann nutzt es auch nicht ein kleines, vorwiegend dünn besiedeltes Land als Vergleichsbeispiel heran zu ziehen, für all die Länder mit dicht besiedelten Metropolen und Landstrichen.
    Denn schon allein das zu vergelichen zeugt von Dummheit.

    1. @Susanne, genau das ist es, was viele fordern (es hat was mit Demokratie zu tun) – das diesen unsäglichen Viren Laboren der Garaus gemacht werden muß, verstehen nur die von diesem Problem Betroffenen.
      ABC-Waffen Verbot ein Traum der Verschwörungstheorethiker ?!
      Jetzt ist er da – der Ernstfall – statt mit der Wahrheit raus zu rücken, wird weiter vertuscht. Quasi die ganze Welt wird unter Quarantäne gestellt – die eine oder andere Ausnahme wird dann aber doch gemacht.
      Geld spielt plötzlich keine Rolle mehr – die „schwarze Null sowieso nicht, Erst wenn die Menschen mehr Rente, oder Geld für ein halbwegs anständiges Leben fordern, erkennt man, das man jeden Euro nur einmal ausgeben kann und dieser erst mal verdient / erarbeitet werden muß.
      Was, wenn die -sagen wir etwas ängstlichen- zu Hause bleiben und die anderen gehen ihrer Wege nach, wie immer ? Niemand kommt sich in die Quere und kann dem anderen schaden.

  8. @ RolandK

    Ja immer schön an Biowaffen und künstlich erschaffene Viren als Ursache denken.
    Die wahren Ursachen für neue Viren sind ja auch viel unbequemer.
    Massenweise lebende und tote Tiere auf engem Raum auf großen Märkten unter unhygienischen Bedingungen zum Kauf und Verzehr anzubieten.
    Den Lebensraum von Wildtieren durch Rodung, Aholzung und Zertsörung durch andere Ursachen immer weiter dezimieren und damit den Umstand schaffen, dass Wildtiere und deren Viren immer näher an Menschen heranrücken.
    Durch Ausrottung ganzer Populationen, Viren die Möglichkeit geben sich in immer weniger Wildtieren anzusiedeln.
    Massentierhaltung, die die Tiere bekanntlich krank macht und sie zu Viren-und Bakterienproduzenten macht.
    Aber ein im Labor gezüchtetes Virus als Ursache anzunehmen ist natürlich viel spannender als eine natürlich Ursache zu vermuten, die im falschen Umgang mit Tieren und Natur liegen.
    Dazu müsste der Mensch ja sein Handeln und Denken ändern. Viel anstrengender und unangenehmer als irgendwelche Verschwörungstheorien im Nzt zu verbreiten.
    Wenn in Florida Wohnhäuser direkt an Sumpfgebiete gebaut werden und es zu Angriffen von Krokodilen auf Menschen kommt, trägt natürlich das Krokodil Schuld.

    1. @Susanne, als Nachtrag – es ist überhaupt nicht spannend (vielleicht für Herrn Gates, oder Buffet) es ist unverantwortlich, es ist einfach nur perfide und menschenverachtend !

    2. @Susanne, Nachtrag zum Nachtrag – was hältst Du von einem absoluten Verbot von ABC – Waffen ? Jeder (!) müsste sich dran halten – und dann wäre ja noch der internationale Gerichtshof in Den Haag.

  9. @ RolandK

    Ich bin absolut für den Verbot jeglicher Waffen.
    Biowaffen, Atombomben, Schusswaffen etc. etc.
    Aber ich bin auch für ein Verbot von Massentierhaltung, großen Märkten auf denen massenhaft lebende und tote Tiere unter unhygienischen Bedingungen angeboten werden.
    Ich bin für ein Verbot von massenhaftem Roden und Vernichtung von Wäldern und damit Vernichtung von Lebensraum für Wildtiere.
    Ich bin für ein Verbot Häuser direkt an Sumpfgebiete zu bauen in denen Krokodile leben.
    Ob Sie allerdings so viel Interesse an letzteren Verboten haben, bezweifle ich eher.

      1. @ RolandK

        Ich hätte gehofft, dass Sie den Rest meines Kommentares lesen und sich darüber ein wenig Gedanken machen.
        Da viel näher liegend für den Ursprung von neuen Viren, als für Viren die aus Laboren stammen, nur weil es manchen Zeitenossen gefällt daraus spannende Geschichten zu stricken.
        Lenkt nämlich so schön davon ab, dass der Mensch durch sein Verhalten mit Tieren und Natur verantworlich für immer neue Viren ist.

        1. @Susanne, wir sind da einer Meinung, das die Menschen für diese Pandemie verantwortlich sind – ich hoffe nur, das die Verantwortlichen auch zur Verantwortung gezogen werden – ausbaden müssen es eh die „nicht so Betuchten“.

        2. @Susanne, wahrscheinlich hast Du meine Fragen überlesen – kein Wunder Du bist ja wirklich beschäftigt hier – also ein neuer Versuch:
          Was treibt eine in Deutschland lebende Hausfrau und Mutter an, sich so vehement in einem deutschsprachigen Forum in Paraguay zu engagieren um dort so gut wie jeden kritischen Kommentar zu „berichtigen“ ?
          Eigentlich gehst Du nie auf den jeweils kommentierten Bericht des WB ein – nur auf die Kommentare.
          Paraguay selber ist für Dich wohl eher uninteressant, jedenfalls nicht so sehr, als das Du Dich mit den Problemen da beschäftigen würdest (wie Du selber schreibst).
          Eine weitere Frage – wenn Du wie Du selber schreibst, Berichte an den BND lieferst – was ist das Ziel ? Haben dann die ganzen „Verschwörungstheorethiker“ nicht Recht ? Mal abgesehen davon, das man schon einen „speziellen“ Charakter für solch eine Aufgabe braucht – schlägt Dich nicht ab und zu Dein Gewissen ? Meine letzte Frage (in diesem Kommentar : Glaubst Du persönlich daran, das mächtige Menschen (oder Geheimdienste) loyal sind ?

  10. Nun, die Behauptung:“ !Länder mit Dengue zeigen weniger Auswirkungen von Covid-19!“ hat ganz offensichtlich ihre logische Erklärung. Denn jeder stirbt nur einmal. Und wer an Dengue stirbt, der kann nicht nochmal sterben am Kronenvirus. Und auch „Streich Baby“ hat vollkommen recht. Denn in der Folgezeit wird dann Paraguay wieder das Land sein, daß im Export die höchsten Zuwachsraten der Welt schreibt!!! Campeón del Mundo!!!!!!! Exportiert z.B. Brasilien 100 Mio. Tonnen Rindfleisch pro Jahr, und hat einen Zuwachs von 1 Mio. Tonne, so ist sein Exportzuwachs lediglich 1% im Vergleich zum Vorjahr. Exportiert allerdings Paraguay 100.00 Tonnen im folgenden Jahr 300.000 Tonnen, so hat es einen Zuwachs von immerhin 200% innerhalb eines Jahres. Wenn das nicht absoluter Weltrekord ist!!!!!!!!!!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.