Länger gewartet als notwendig

Formosa: Sie ist anscheinend die Rekordhalterin. Die Paraguayerin Josefa Benítez Ortiz musste bis zu ihrem 108. Lebensjahr warten, bis sie ihren ersten Personalausweis erhält.

Kaum zu glauben und doch wahr. Josefa Benítez Ortiz, die am 19. März 1910 in Estero Cambá, San Juan, Departement Ñeembucú zur Welt kam, lebt seit Jahrzehnten im argentinischen Tatané, Provinz Formosa. Dank des Engagements der paraguayischen Konsulin Haydeé Dienstmaier de Perez in der argentinischen Stadt Formosa, erhielt Josefa endlich ihr Ausweisdokument. Konsulin Dienstmaier fuhr selbst zu ihr und übergab das Dokument. Bleibt nur zu hoffen, dass Frau Josefa Benítez noch viel Nutzen davon hat.

Wochenblatt / Facebook

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Länger gewartet als notwendig

  1. Keine Geburtsurkunde,kein Perso,die gute Dame hat 108 Jahre als freier MENSCH verbracht,dank Haydee Dienstmaier de Perez ist sie jetzt doch noch im Sklavensystem erfasst worden.
    Die heutige Gesellschaft ist so verlogen und hat sich der Wahrheit so distanziert,
    dass Banditen als Helden gefeiert werden und Helden zu Banditen deklariert werden!

    Ich bin Syrien!

    ( Die MENSCHEN unter euch,werden es verstehen 😉 )

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.