Lebensgefährtin “entführt“, um Valentinstag mit der Geliebten zu feiern

Encarnación: Ein brasilianischer Geschäftsmann wird den gestrigen Valentinstag wohl so schnell nicht mehr vergessen. Er verfolgte seine paraguayische Lebensgefährtin und ihren Liebhaber über mehrere Kilometer, die zudem noch viel Geld von ihm gestohlen hatten.

Das ungewöhnliche Ereignis fand zwischen Montag- und Dienstagnacht statt. Der Beschwerdeführer in dem Fall ist Brasilianer, Besitzer eines Freizeitparks in der Nähe vom Strand San José, in der Hauptstadt von Itapuá.

Nach Angaben der Polizei “entführte“ Miltiades Ramon Gonzalez (30) die paraguayische Lebensgefährtin Pabla Giménez Sanabria (27) von dem Brasilianer. Beide stammen aus Yby Yaú in Concepción. Angeblich planten die beiden, den Valentinstag gemeinsam zu feiern. Bei der “Entführung“ nahmen sie noch schnell 80.000 Pesos, etwa 17,6 Millionen Guaranies, aus der Kasse des Freizeitparks mit.

Der Brasilianer bemerkte den Diebstahl. Jedoch waren Sanabria und Gonzalez schon mit einem blauen Toyota Van aus dem Zentrum von Encarnación in Richtung Ciudad del Este über die Fernstraße 6 geflüchtet. Im Zuge dessen schnappte sich der brasilianische Staatsbürger ein Taxi und verfolgte die beiden. Unterwegs bat er um Hilfe über den Notruf der Polizei.

Nach einer Verfolgungsjagd über 140 Kilometer konnten die Geflüchteten bei Maria Auxiliadora, im Bezirk Tomás Romero Pereira, abgefangen werden.

Polizeibeamte aus der 16. Polizeistation von Maria Auxiliadora nahmen den Zugriff vor. Auch das Opfer des Verbrechens, der Brasilianer, kam kurze Zeit später an demselben Ort an. Als er das Auto seiner untreuen Partnerin kontrollierte, wurden 68.000 Pesos von 80.000 Pesos, die er anfänglich denunzierte, wieder gefunden.

Sanabria, die das Fluchtauto fuhr, war vollkommen betrunken.

Wochenblatt / ABC Color

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.