Leiche des Schatzsuchers nach 6 Tagen geborgen

Yvy Porã: Die Behörden bestätigten am Freitag die Entdeckung der Leiche des Schatzsuchers, der vor etwa sechs Tagen bei einem Erdrutsch in der indigenen Gemeinde Yvy Porã im Distrikt Curuguaty verschüttet worden war.

Der stellvertretende Leiter der 5. Polizeiwache von Curuguaty , Pablo Estigarribia, bestätigte, dass die Leiche des Schatzsuchers aus Yvyguy, César Benítez, diesen Freitag gegen 17.10 Uhr gefunden wurde, nachdem er am vergangenen Samstag verschüttet worden war.

Der Mann war zusammen mit zwei anderen Personen bei der Schatzsuche, als das Loch, von dem ursprünglich angenommen wurde, dass es eine Tiefe von etwa 13 Metern hat, sich ein Erdrutsch ereignete, der ihn verschüttete.

Von diesem Tag an begann die Suche mit Maschinen und Menschen zur Bergung der Leiche.

Rodrigo Cabral, der seine Maschinen für die Bergung zur Verfügung stellte, erklärte, dass man schwer und hart gearbeitet habe und die Leiche etwa in 14 Meter Tiefe gefunden worden sei.

Staatsanwalt Lucrecio Cabrera ordnete die Überstellung von Benitez in die Leichenhalle nach Curuguaty an, um die entsprechende Autopsie durchzuführen, die Gerichtsmediziner Matías Arce vornehmen wird.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.