LGBTI: “Wir brauchen keine Erlaubnis“

Asunción: Yren Rotela, eine Aktivistin der LGBTI Community in Paraguay kündigte kürzlich die Eröffnung ihrer Trans-Schule an, die mittlerweile eingeweiht wurde. Dennoch ist diese private Initiative, so gut sie auch gemeint ist, nicht vom Bildungsministerium abgesegnet.

“Wir werden keinen Schritt zurücktreten. Wir wollen jetzt Trans-Bildung. Wer schreien will, um zu schreien soll, derjenige, der brechen will, der bricht, derjenige, der brennen will, der brennt , doch keiner soll uns dabei behindern. Wir sind Menschen und haben die gleichen Rechte“, sagte Rotela.

In Bezug auf die Erlaubnis des Bildungsministeriums erklärte Yren Rotela: “Warnung: Es ist überraschend, dass sich keiner daran stört, dass wir mit unter seit unserem 14. Lebensjahr in den Ecken stehen. Jetzt schließen sie die Augen vor uns. Viele von ihnen sind Kunden von uns aber es stört sie, dass wir Bildung fordern, dass wir für unsere menschliche Entwicklung kämpfen. Wir werden uns mit oder ohne Erlaubnis weiterbilden, wir brauchen keine Erlaubnis, um zu unterrichten“.

Wochenblatt / Facebook

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

14 Kommentare zu “LGBTI: “Wir brauchen keine Erlaubnis“

  1. Zitat: „Wir wollen jetzt Trans-Bildung“
    Was zur Hölle ist denn Trans-Bildung? Und warum müssen Kinder mit solchen Perversitäten geimpft werden?
    Zitat: „Wir sind Menschen und haben die gleichen Rechte“
    Natürlich. Ihr habt das Recht und die Pflicht eure Kinder zur Schule zu schicken und für eine möglichst gute Bildung zu sorgen, wie jeder andere auch! Dazu sind Schulen da, aber nicht dazu Kinder mit perversen ideologien vollzuquatschen.
    Das ist Kindesmissbrauch und sollte bestraft werden!

  2. Poppo Graf von Hahn-Kuchelmisz

    Poppo Graf von Hahn-Kuchelmisz

    29. Februar 2020 um 11:50

    @Rene – eine der kluegsten Kommentare die du je geschrieben hast.
    Du scheinst dich ja so langsam zu Philosophen aufzumopsen. Na felicidades dazu! Ein paar kluge Koepfe koennen dem WB nicht schaden.
    Das ist auf den ersten Blick wahr aber wenn du ein bisschen nachdenkst merkst du sofort dass dir der Teufel auf der Nase rumtanzt mit der „freien Willen“ Annahme.
    HEUTE nach dem Suendenfall hat der Mensch wohl den freien Willen. Das macht man daran fest dass er jetzt zwischen Gut und Boese unterscheiden kann. Allerdings wurde Adam nicht mit dem freien Willen geschaffen da er nicht vom Baum der Erkenntnis gegessen hatte. Als er dann vom Baum der Erkenntnis aass, so bekam er „den freien Willen“ oder eben das Unterscheidungsvermoegen zwischen Gut und Boese zu unterscheiden. Haette er vom Baum des Ewigen Lebens auch noch gegessen so wuerde der Mensch nie sterben und immer boesartiger werden (Verbrecher wuerden einfach nie sterben).
    Freier Wille, was ist das? Nun einfach nur Entscheidungen zwischen 2 oder mehr Dingen. Da es eben nur 2 Grundentscheidungen gibt, und zwar Gut oder Boese, so eben ist das Essen vom Baum der Erkenntnis der Beginn des Freien Willens des Menschen.
    Sado-maso kann man nicht mit „dem freien Willen“ rechtfertigen da das eben nur Entscheidungen sind und zwar fuer das Boese. Selbst wenn der Mensch jetzt frei entscheiden kann so bringt ihm auch nur eine einzige boese Entscheidung in die Hoelle – das nennt man dann suendigen. Schlechte Entscheidungen bedeutet suendigen und sind Suende.
    Du siehst also, geneigter Leser, dass hiermit zweifelsfrei bewiesen wurde das der freie Wille des Menschen erst ab dem Suendenfall bestand und vorher nicht. Damit waere der Disput zwischen Martin Luther und Melanchton auch geloest. Ich hab hier in 5 Minuten einen Jahrhundertelangen Disput der Weisen zweifelsfrei geloest.
    Gewollt hat Adam vor dem Suendenfall nur das Gute – nachher konnte er waehlen zwischen Gut und Boese da er jetzt auch das Boese kannte. Spezifisch, stellt die Frucht des Baumes der Erkenntnis eben das dar: Erkennen, unterscheiden zwischen Gut und Boese.
    Der freie Wille fuehrt den Menschen nach dem Suendenfall unweigerlich in den Tod und ins ewige Verderben weil eben nur eine einzige Suende (falsche Entscheidung) zum Bruch mit Gott fuehrte.
    1. Mose 2,9 Und Gott der Herr ließ allerlei Bäume aus der Erde hervorsprießen, lieblich anzusehen und gut zur Nahrung, und auch den Baum des Lebens mitten im Garten und den Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen.
    1. Mose 2,16 Und Gott der Herr gebot dem Menschen und sprach: Von jedem Baum des Gartens darfst du nach Belieben essen;
    1. Mose 2,17 aber von dem Baum der Erkenntnis des Guten und des Bösen sollst du nicht essen; denn an dem Tag, da du davon ißt, mußt du gewißlich sterben!
    1. Mose 3,1 Aber die Schlange war listiger als alle Tiere des Feldes, die Gott der Herr gemacht hatte; und sie sprach zu der Frau: Sollte Gott wirklich gesagt haben, daß ihr von keinem Baum im Garten essen dürft?
    Der Baum des Lebens war der Baum der verhinderte dass der Mensch starb so schnell er von der Frucht gegessen hatte. Davon zu essen wurde ihm nicht verboten und anscheinend hat er auch nicht davon gegessen waehrend er im Garten Eden war. Dessen Frucht war wohl dermassen unattraktiv dass er davon nicht aass.
    Nur vom Baum der Erkenntnis durfte der Mensch nicht essen damit er in seinem „locked in state“ bleiben sollte und durch den Kontakt zu Gott (der kam jeden Abend runter in den Garten um da spazieren zu gehen) NUR das Gute kannte (das erinnert mich an einen Hundedompteur). Der Baum des Lebens veraenderte das DNA des Menschen so dass die Zeituhr aufhoerte zu ticken. Der Baum der Erkenntnis veraenderte die DNA des Menschen so dass er jetzt auch das Boese kannte (und sich 50% fuer das Boese entschied). Mit dem Boesen im System integriert durfte das System nicht ewig leben und Gott jug dem Menschen raus aus Eden und stellte Engel als Wachen auf damit der nicht auf einmal unter teuflischem Einfluss zurueck in den Garten ging und dort versuchte vom Baum des Lebens zu essen und somit auf ewig lebte und seine Suende nie ein Ende hatte – dann haette der Teufel gesiegt denn dann haette Gott entweder alle Menschen sofort in der Sintflut ersaufen lassen muessen um die Suendentraeger DNA auszuloeschen (daher gerade die Sintflut um die Nephilim auszuloeschen) und vor allem es waere nicht moeglich gewesen dass jemand anstelle des Menschen die Suende der Welt auf sich lud (als einer der nie suendigte aber anstelle von Adam am Kreuz starb). Das wichtigsten war zu verhindern dass Adam dann noch vom Baum des Ewigen Lebens aass. Deswegen gilt die ewige Herrlichkeit nur fuer diejenigen deren Suenden stellvertretend ausgeloescht wurden, die also echte Christen sind. Nur so konnte dieser „Patzer“ „geloest“ werden. Danach wird dann der Quell des Boesen fuer immer in die Hoelle geworfen, d.i. isoliert.
    Der Garten Gden und Baum des Lebens bestanden noch bis zur Sintflut. In der Sintflut wurde der Garten Eden zerstoert vom Wasser. Zum Glueck sonst wuerde es ja endlose Kriege geben um den Baum des Lebens und die Vereinten Nationen wuerden endlos die Engelwachen vor dem Garten Eden angreifen (lets nuke ‚em).
    Das sind die Hintergruende.

    1. Danke fuer die Richtigstellung, hat leider nur den Ferhler, dass Du bestimmst was gut und boese ist, aber da kommt es auf die Haltung an. Zur Richtigstellung; Ich habe am SM kein Interesse, dulde eibel gelesen, aber etwas vom ewigen Leben was Christus verspricht.
      Aber ich moechte hier keine Bibellesung provozieren!

  3. Poppo Graf von Hahn-Kuchelmisz

    Die Gay Kooperative ist wohl noch nicht so finanzkraeftig genug um sich ne ordentliche Schule aufzuklotzen. Oder wie waers mit ner Gay Gemeinde die „den Zehnten“ ihren Spiessern auferlegt „bei Androhung der ewigen Hoellenqualen“ – wie ich gemerkt habe dass es sogar die mennonitischen Missionsgemeinden tun. Hauptsache ist bei denen anscheinend immer den Zehnten abzusahnen damit der Pfarrer in Saus und Braus leben kann – als ob er ne ganze Woche dazu braucht sich den 20minuetige Power Impuls (so werden solche Motivationsansprachen mittlerweile genannt) aus den Fingern zu saugen – das mach ich hier im WB ja in 5 Minuten aus dem Stegreif.
    Das Schulnest sieht ja wie eine billige Hurenabsteige aus. Ganz fremd scheint diesen Homos das Stehlen auch nicht zu sein sonst wuerden sie ihre „Ecole“ nicht gefaengnisartig vergittert haben. Das schaut aus wie das Haupttor von Tacumbu.
    Sicherlich gibts bald ne LGBTIQ Kirche als Steuersparschwein und ne Cooperativa um die Finanzen etwas besser aufzustellen durch aufgezwungene „Privatsteuern“ (contribuciones, Abgaben). Danach gibts wohl so ne Art von BANCOP fuer Homosexuelle um sich zu refinanzieren und deren Capos in hochdotierte Positionen zu hieven. ACOMEPA fuer LGBTIQ muss danach auch noch her als Lobbyistenverein um ueber die Privilegien zu wachen wie eine Henne ueber die Eier.
    Wer sagt’s denn; es geht doch vorwaerts mit dem Fortschritt und permanentem Wirtschaftswachstum in Paraguay.
    Da auf deren Schild steht als Motto: „Formando hombres y mujeres con el nuevo Paraguay“. Das hoert sich etwas danach an als ob Honor Colorado und Anhetete zusammen ein Baby haetten – also Harocia Cortas mit Marija Abda Bezirzitis: „El nuevo rumbo“ und „El Paraguay de la gente“.

  4. Zumindest gehört dem „Arsch von Küchenmist“ das Himmelreich. Matthaeus 5.3 „Selig sind, die da geistig arm sind; denn das Himmelreich ist ihr.“
    Sie sind ja so etwas von geistig arm…

    1. Wer mir ein Blatt, eine Blume, eine Frucht oder ein wenig Wasser mit Hingabe darbringt, dessen so hingebungsvoll und mit reinem Geist gegebenes Opfer nehme ich an.
      Bhagavad Gita

    2. Es gibt unheimlich primitive Menschen, die anstatt ordentlich zu argumentieren, nur in übelster Art und Weise beleidigen können. Vermutlich Menschen mit Hilfsschulbildung und/oder aus asozialen Verhältnissen! Solche Menschen hält man am besten auf Distanz.

  5. So wie ich das verstehe ist das keine Schule für Kinder, sondern eine Weiterbildungsstätte für Erwachsenen Transmittierte. Gut, sollens machen. Aber nicht aus Steuergelder. Wird vom Mysterium zur Bildung in Lärm- und Gestanksbelästigung eh nicht bewilligt.
    Wenn die Transmittiterten also meinen eine Marktlücke gefunden zu haben, dann wird der Markt zeigen, ob ein Bedarf besteht und diese „Schule“ in ein paar Monaten oder Jahren noch Bestand haben wird.
    Nun frage ich mich natürlich wie @Nick, was eine Trans-Bildung sein soll. Wenn sie sich fortbilden und einer mühsamen Arbeit nachgehen möchten, bei welcher man beispielsweise einen ganzen Tag hinter einer Kasse sitzen muss um 20 US$ zu verdienen pro Tag, da gibt es genügend Bildungsstätten.
    So eine Ausbildung zur Kassierer-in-es kostet ca. 300.000 Gs, muss man dafür 3 Monate lang den halben Samstag opfern. Dann ist man sozusagen PY-Diplom-Kassierer-in-es. In den meisten Berufen sieht das ähnlich aus.
    Die zweite Frage ist natürlich, möchten die Transmittierten den wirklich arbeiten soooo lange Arbeitszeit.
    Ich glaube eher, dass diese „Schule“ der Traum eines jeden Einheimischen ist: Ich will möglichst Nichtstun und möglichst viel Plata haben.
    Da haben sich schon ganz andere darüber Gedanken gemacht wie man das am besten bewerkstelligt.
    Vermutlich hättens gern Geld vom hiesig Mysterium für Lärm- und Gestanksbelästigung, also vom Steuerzahler, was dann der erwirtschaftete Gewinn darstellt.
    Da der Staat Paragauy ganze 2% in Bildung steckt, was zum Ergebnis führt, dass Paragauy in den PIZZA-Studien noch vor Kambocha und Sambia abscheidet, wird es vom Mysterium für Lärm- und Gestanksbelästigung trotzdem nicht zum Reich- und Vermögendsein reichen. Und dann habens eh keine Lust mehr zum Arbeiten in ihrer Trans-Bildungsstätte.
    Dann MÜSSENS halt wieder mit unter seit unserem 14. Lebensjahr in den Ecken stehen. Weil alle andere Arbeit zu mühsam ist und soo lange Arbeitszeiten aufweist.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.