Kolonie Sommerfeld: Sojafelder niedergebrannt

J. Eulogio Estigarribia: Mennonitische Unternehmer denunzierten am gestrigen Nachmittag, dass eine riesige Fläche ihrer Sojaanpfanzung mutwillig zur Erntezeit niedergebrannt wurden. Die Schuldigen sollen Landlose sein.

Nach zwei Räumungen, bei denen jeweils tausend Polizisten vor Ort waren, haben sich rund 300 Landlose immer noch nicht komplett zurückgezogen. Genauer gesagt campen sie auf dem Nachbargrundstück in der Kolonie 3 de Noviembre in der Kolonie Sommerfeld. Sie sollen verantwortlich sein für den Brand, dem wenigstens 10 Hektar erntereifer Soja zum Opfer fielen. Erst Mitte dieser Woche denunzierten die Mennoniten, dass man ihnen Metallschrott auf die Felder legte um die Reifen der Erntemaschinen zu zerstören. Nachdem man dies mit einem blauen Auge überstand fackelte man ihnen nun eine riesige Fläche ab, wie Dionisio Hildebrand, Sprecher der Mennoniten, erklärte.

Mittlerweile wurden vom Inder betätigt, dass die 20.000 Hektar tituliert sind und keine Reste für Campesinos abfallen, womit jeglicher Rechtsanspruch der Landlosen versagt wurde. Dennoch können sie es nicht ertragen produktive Personen zu ersehen, die aus dem Land etwas machen und Fortschritt erarbeiten.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

15 Kommentare zu “Kolonie Sommerfeld: Sojafelder niedergebrannt

  1. Der Begriff „Landlose“ sollte in „Landräuber“ geändert werden. Das sind ganz primitive Banditen unter Anleitung und Schutz von linken Politikern. Ich verstehe nicht, warum man diesem ruchlosen Treiben nun schon seit über 20 Jahren ohne harte Konsequenzen zuschaut. Die Rädelsführer auszumachen dürfte ja das geringste Problem sein – danach wegen Landfriedensbruch, Banditentum und räuberische Erpressung für wenigsten 20 Jahre in den Knast. Alle anderen Beteiligten für mindestens 5 – 10 Jahre. Dieses freche Gesindel versteht nur eine harte Sprache und noch härtere Konsequenzen. Aber wie fast immer in Paraguay, es fehlt an konsequentem Handeln.

  2. In Caacupé besetzten sie jahrelang immer wieder ein größeres Grundstück an der Tobatístraße.
    Sie waren sich so sicher, sich dieses Land unter den Nagel reissen zu können, daß sie feste Häuser darauf bauten.
    Bis in den frühen Morgenstunden eine Baumaschine kam, und alles über den Haufen schob.
    Dann ging es eine Weile lang gut und sie besetzten es wieder.
    Erneut dauerte es mehrere Monate, bis ihre Gerümpel zusammengeschoben wurde.
    Jetzt scheint Ruhe zu herrschen, denn das Land wurde bepflanzt.
    Mal schauen, wann sie es wieder versuchen.
    Ich verstehe auch nicht, daß man gegen dieses Pack nicht mit Härte vorgeht.
    Das kann nur bedeuten, daß sie von ganz oben protegiert werden.
    Und immer wieder geht es gegen Menschen, die ihr Land wirklich bearbeiten und was daraus machen.
    Gerne gegen Mennoniten oder Ausländer.
    Da versprechen sie sich die größten Chancen.

  3. Poppo Graf von Hahn-Kuchelmisz

    Die ganze Problematik ist eigentlich diese: Soyalism | DW Documentary https://www.youtube.com/watch?v=ksrc7eI3IMY und Industrial meat is devouring the planet https://www.youtube.com/watch?v=v79NjsH8zH0.
    Das Nomadentum der Mennoniten hatte fast immer Landhunger als Ursache. Deswegen wanderten sie aus Preussen aus und nach Russland. In Russland bekamen sie jeder etwa 70 Hektar (70 Desjatinen) wo ganze Mennoniten- und Deutschkolonien rund 2400 Hektar umfassten, soviel wie leicht in Paraguay ein einzelner mennonitischer Viehzuechter hat.
    Und das ist das Problem.
    Der Mennoniten VERKAUFT lieber dem Armen das Fleisch als dass er ihm die Viehzucht beibringt – anstatt fischen lehren verkauft man lieber Fische fuer teures Geld.
    Der Zar erhielt den Landesfrieden indem er das Land relativ gleich verteilte. Am Ende der Zarenzeit funktionierte dieses System nicht mehr gut und es kam die kommunistische Revolution.
    Nur 10 Hektar sind verbrand? Das merkt kein Mennonit dass 10 Hektar fehlen.

    1. @ Kuno alias Poppo

      „Das Nomadentum der Mennoniten hatte fast immer Landhunger als Ursache. Deswegen wanderten sie aus Preussen aus und nach Russland.“
      Du nennst es Nomadentum, weisst es jedoch besser, dass das nicht stimmt. Du kennst sehr wohl die Gründe weshalb die Täufer und später auch die Mennoniten zu Nomaden wurden. Ja, ich habe deine Haltung zu den Mennoniten bereits mehrfach lesen können und doch solltest du bei all deiner Kritik bei der Wahrheit bleiben.

  4. Es würde den Verführer so passen,Nomadentum zu nennen damit es nicht märtyrer weren.
    Derselbe geist der sagte Jesus were von den jüngern gestohlen und nicht auferstanden,der lügengeist eben und urheber aller lüge den wen er die lüge redet so redet er von seinem eigenen.
    Oh kuno,warum willst du dich von ihm brauchen lassen?

  5. Poppo Graf von Hahn-Kuchelmisz

    The Jewish Role in the Bolshevik Revolution and Russia’s Early Soviet Regime https://www.ihr.org/jhr/v14/v14n1p-4_Weber.html
    Fakten werden halt im Lichte der eigenen mennonitischen Volksgruppe zurechtgedreht. Die Formel ist diese: F=W=f(mennonitische Volksgruppe). Fakten und Wahrheit wird gemaesst dem was die eigene Volksgruppe gerne hoeren will verdreht.
    Steht sogar in der Bibel.
    Psalm 135,17 „Ohren haben sie und hören nicht, auch ist kein Odem in ihrem Mund.“
    Odem ist der Heilige Geist. Wer sich nur alles zurechtdreht, der ist nicht Christ.
    Matthäus 13,15 Denn das Herz dieses Volkes ist verstockt, und mit den Ohren hören sie schwer, und ihre Augen haben sie verschlossen, daß sie nicht etwa mit den Augen sehen und mit den Ohren hören und mit dem Herzen verstehen und sich bekehren und ich sie heile.«
    2. Timotheus 4 V 3 ff.
    „3 Denn es wird eine Zeit kommen, da werden sie die gesunde Lehre nicht ertragen, sondern sich selbst nach ihren eigenen Lüsten Lehrer beschaffen, weil sie empfindliche Ohren haben;[aka sich die Ohren jucken zu lassen] 4 und sie werden ihre Ohren von der Wahrheit abwenden und sich den Legenden zuwenden.“
    Alle diese Worte der Bibel bewahrheiten sich bei den Mennoniten.

    1. Schwieriger ist es für Menschen, deren Geist auf das Nichtmanifestierte gerichtet ist; denn das Ziel, das Nichtmanifeste, ist für den Verkörperten schwer zu erreichen.
      Baghavad Gita

      1. Poppo Graf von Hahn-Kuchelmisz

        Darin unterscheidet sich der Hinduismus/Buddhismus (Buddhismus stammt nur vom Hinduismus ab) vollkommen vom Christentum denn der Hinduismus/Buddhismus wie andere Esoteriker und auch die griechischen Philosophen mit denen sich der Apostel Paulus stritt, meinen dass das Koerperliche minderwertig ist zum Geistlichen. Das Koerperliche zaehlt fuer sie wenig bis nichts und das Geistliche zaehlt fuer sie alles.
        Man muesse erst „Geist“ werden und aus dem meschlichen Koerper treten um Gott zu erkennen. Das ist grundfalsch aber teilwahr. Denn erst mit einer „Neuen Kreatur“, einem neuen Leib werden wir Gott in seiner Fuelle GANZ verstehen. Stimmt schon so weit. So weit hat der Hinduismus/Buddhismus vom Christentum richtig abgekupfert, verdreht aber gleich die Dinge. Das Unsichtbare/Nichtmanifeste soll daher Gott darstellen da man ihn ja nicht sehen konnte/kann – wohlgemerkt einen anderen Gott als den der Bibel aber der Hinduismus/Buddhismus baut auf Urkenntnisse auf die die Menschen eben aus der Bibel von je her kannten wie vor der Sintflut, etc.
        Andersrum soll der Mensch das Ziel, und zwar Gott WERDEN erreichen, was eindeutig teuflischen Ursprungs ist denn der Mensch soll Gott entthronen und ersetzen wie es ja der Teufel versuchte zu tun – nur eben ist „Gott“ im Hinduismus das „Alles“ und zugleich das „Nichts“, eben Nirwanna.
        Da ist die Bibel doch weit bodenstaendiger und realistischer weil sie auf Wissenschaft basiert und dadurch beweisbar ist.
        Die Gruenen, Braunen und Roten Esoteriker duerften allerdings auf solche Philosophische Wortklaubereien toll abfahren.
        Griechische Philosophen haben mit dem Hinduismus mehr gemeinsam als man denkt denn die fahren auf der selben Schiene – Geist ist hoeher als Koerper.
        Sogar im Himmel werden die Menschen einen Koerper haben, aber nicht essen brauchen und sie vermehren sich da auch nicht (die Engel sind nicht geschlechtlich und heiraten nicht) – auch das werden wir bald wissenschaftlich erklaeren koennen wie das gehen kann.
        Dem Mennoniten wird aber der Hinduismus zu keiner Gefahr denn die Mennoniten sind am anderen Ende der Tonleiter anzusiedeln – fuer sie ist das Fleisch ein und alles, nur das Koerperliche und Materielle zaehlt fuer die Mennoniten und alles „Geistliche“ ist ihnen zutiefst suspekt und verdaechtig. Da aber Jesus, Gottvater und der Heilige Geist eine EIGENSTAENDIGE PERSON sind, zudem auch Geist, so haben sie nur die halbe Wahrheit begriffen.
        Johannes 4 V 24 ff.
        „Jesus spricht zu ihr: Frau, glaube mir, es kommt die Stunde, wo ihr weder auf diesem Berg noch in Jerusalem den Vater anbeten werdet. 22 Ihr betet an, was ihr nicht kennt; wir beten an, was wir kennen, denn das Heil kommt aus den Juden. 23 Aber die Stunde kommt und ist schon da, wo die wahren Anbeter den Vater im Geist und in der Wahrheit anbeten werden; denn der Vater sucht solche Anbeter. 24 Gott ist Geist, und die ihn anbeten, müssen ihn im Geist und in der Wahrheit anbeten.“
        Da Gott Geist ist, so muss man ihn nicht an einen bestimmten Ort anbeten, sondern kann es irgendwo auf der Welt zu jeder Zeit und an jedem Ort. Denn der Geist (Wind) weht wo er will. Eigentlich existiert nur der Geist denn das Fleischliche ist nur eine Ansammlung von Atomen und Elementen der Periodentafel das bei der Schoepfung entstand. Das Fleischliche entstand bei der Schoepfung, fiel dann aber beim Suendenfall und vererbte das Boese halt eben durch das Fleischliche weiter. Es stimmt schon dass man mit dem Fleische nicht sehr weit kommt, denn das entstand nur bei der Schoepfung. Leben tut der Mensch ja auch nur deswegen weil Gott ihm seinen Geist einhauchte. So gesehen ist das Geistliche ueberragend ueber das Fleischliche. Das Geistliche ist nicht Traeger der Suende sondern das Fleischliche. Einen Bruchteil der Wahrheit haben die Begruender des Hinduismus schon noch vom Christentum (das Christentum war schon immer da Jesus schon ewig war) mitruebergebracht.
        Der Hinduismus als schlechtester Abklatsch der Bibel…

    1. Poppo Graf von Hahn-Kuchelmisz

      Zitat: „Wenn du meinst Kuno,mir solls egal sein.“.
      Was anderes haette ich vom Mennoniten auch gar nicht erwartet.
      Phase soundsoviel: Negation der Realitaet dann sich drueber hinwegsetzen.
      Eine wirkliche Regierung haben die Mennoniten nur im kommunistischen Russland erleben duerfen – schnell waren sie weg.
      Man sagt eigentlich, dass es in der Kolonie Fernheim „so viel besser laeuft“, weil Stalin „es ihnen beibrachte wo’s lang ginge“ – gewisse Lektionen waeren haengengeblieben… stalinistische Schule in deren Genuss die anderen Kolonien leider nicht kamen.
      Dafuer hatten aber auch die Fernheimer weit vor den anderen Kolonien die erste Ehescheidung und desintegrierte sich sozial weit schneller als die anderen Kolonien (Mischehen, Religionsmix, etc.). Es fehlte ihnen anscheinend an „Joseph“ der ihnen zeigte wo’s lang geht.
      Pachten kann der Staat euch ruhig das Land aber verkaufen das geht nicht – ihr muesst am Staat die Pacht (10% Pacht + alle anderen Steuern zusaetzlich) abzahlen, dafuer bekommt ihr Militaerschutz und ihr koennt fuer 7 Jahre (7 Jahresvertraege. Jedes 7. Jahr war das biblische Jahr des Schuldenerlasses) in Ruhe produzieren – der Staat selber haette ein Interesse dran denn durch die Pacht bekommt er Geld.
      Auch die Landlosen koennten sich das pachten wenn sie sich vorher in Kooperativen oder Kolchosen zusammenschliessen um wirklich was zu produzieren. Derjenige der am meisten produziert bekaeme so den Pachtvertrag.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.