Mächtig Glück gehabt

Vallemí: Jesús Rafael Portillo machte sich vergangenen Sonntag zum Wählen auf und war seither verschwunden. Nun fand man ihn lebendig, wenn auch etwas lädiert. Die Familie atmet auf.

Gefunden wurde der 23-Jährige vergangene Nacht von seinem Freund Jaime Villasanti, der sich, wie viele andere auch, auf die Suche nach ihm machten. Er war mit dem Motorrad von Vallemí nach Puerto Casado unterwegs und kam niemals an. Villasanti fand ihn an einem Pfosten lehnend nahe einem Friedhof. Anscheinend hatte er einen Unfall erlitten und war längere Zeit ohnmächtig bevor er sich aufmachte und am Straßenrand entlanglief. Sein Gesicht und sein Körper waren verbrannt, da er sich über lange Zeit ohne Schutz in der Sonne befand. Gefunden wurde er in Unterwäsche und barfuß. Sein Motorrad ist noch nicht gefunden worden. Sein Freund schleifte ihn auf sein Motorrad und fuhr mit ihm zum nächstgelegenen Gesundheitsposten, von wo er ins Regionalkrankenhaus nach Concepción gebracht wurde, um ihn bestmöglich zu behandeln.

Seine Familie ging schon vom Schlimmsten aus und wollte Sicherheit haben.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.