Mann gesteht Verbrechen an Prostituierter

Presidente Franco: Nachdem die Polizei Enrique Fernández verhaftete, wurde auch ein weiterer Mann, Luis Rojas, in Gewahrsam genommen. Von ihm stammte das weiße Auto. Jetzt beichtete jedoch der Vater von ihm das Verbrechen.

Nach wie vor ist nicht zu 100% klar, wer in welchem Grade verantwortlich für die Tat ist, denn neben dem am Sonntagmittag verhafteten Enrique Fernández gesellte sich am Montag auch ein Luis Rojas. Seiner Lebensgefährtin gehört der weiße Toyota IST, der auf dem Überwachungsvideo der Tankstelle zu sehen war. Um das Chaos perfekt zu machen, stellte sich heute sein 53-jähriger Vater und gesteht den Mord an der Prostituierten Sonia Amarilla. Luis Alberto Rojas Miñarro kam am heutigen Morgen in Begleitung seines Anwaltes zur Staatsanwaltschaft in Presidente Franco und gestand die Tat ein. Inwiefern er wirklich darin verwickelt ist, wurde noch nicht bekanntgegeben. Es ist auch gut möglich, dass dies eine Strategie ist dem Sohn das Gefängnis zu ersparen.

Da der Fall jedoch keine politische Bedeutung hat und weiterhin in den Medien präsent ist, kann man davon ausgehen, dass ein gewisses Interesse von Seiten der Staatsanwaltschaft besteht, Aufklärung zu schaffen.

Wochenblatt / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Mann gesteht Verbrechen an Prostituierter

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.