Mann hortet Menschenknochen in seinem Haus

Ciudad del Este: Ein Mann wurde in der Stadt Itakyry, Alto Paraná, festgenommen, nachdem Polizisten in seinem Rucksack Skelettreste eines Babys fanden. Bei einer Hausdurchsuchung fand man bei dem Verdächtigen weitere Menschenknochen.

Bei dem Festgenommenen handelt es sich um den 21-Jährigen Edgar Jara Britez. Laut Polizeibericht durchsuchten heute Morgen der Staatsanwalt Carlos Almada und Polizisten das Haus des Beschuldigten, der, als er die Anwesenheit der Ermittler bemerkte, geflüchtet war.

Polizisten verfolgten ihn und ungefähr drei Blocks später schafften sie es, ihn zu verhaften. Der junge Mann hatte kleine Skelettreste, anscheinend von Babys, in seinem Rucksack dabei.

In einer der Schubladen des Kleiderschranks befanden sich jedoch noch viel mehr Menschenknochen unterschiedlicher Größe. Auch unter einem Fenster im Hof des Anwesens waren weitere Skelettteile versteckt worden.

Brítez war derjenige, der bereits mehrmals Gräber auf dem Itakyry-Friedhof geschändet hatte und dafür angezeigt wurde.

Wochenblatt / Mas Encarnación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Mann hortet Menschenknochen in seinem Haus

  1. Da war der Verhaftete aber weder mit Stöckchen noch Spraydose “bewaffnet”, sonst wären hiesig Kindergartenpolizeiler davon gerannt, um sich nicht selbst in Gefahr zu bringen. Das ist kein Witz, sondern auch schon vorgekommen und genau mit dieser Begründung. Und genau die gleichen arbeiten, ähm, beziehen immer noch genau wo ihr Gehalt.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.