Marienverehrung führt zu Feiertag in Guairá

Itapé: Tausende von Gläubigen pilgerten heute nach Itapé. Dort findet eine Marienverehrung statt. Am 9. Dezember begann die Novene und erreicht heute ihren Höhepunkt.

Die “Virgen del Paso“ ist die geistige Beschützerin vom Departement Guairá. Deren Verehrung ist eines der größten marianischen Feste in Paraguay, nach Caacupé.

Um 06:30 Uhr zelebrierte Monsignore Melanio Medina den Festgottesdienst. Danach folgte die nautische Prozession auf dem Fluss Tebicuarymí. Rund 100.000 Menschen nehmen an den religiösen Feierlichkeiten teil.

Im Rahmen dieser Aktivität wurde auch die erste Freiwillige Feuerwehr in Itapé eingeweiht. 15 Mitglieder stehen unter dem Kommando von Pastor Alfredo Vázquez. Er erklärte, die neue Feuerwehr sei rechtlich anerkannt. Die Gemeinde habe ein Grundstück für den Bau der Feuerwache gespendet.

Sowohl der ernannte Gouverneur von der Wahljustizbehörde, Oscar Chavez, sowie Rodolfo Friedmann, der rechtmäßig gewählte und immer noch in seinem Regierungssitz agierende Gouverneur, erklärten den heutigen Montag zum Feiertag im Departement Guairá für alle Einwohner.

Wochenblatt / ABC Color

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Marienverehrung führt zu Feiertag in Guairá

  1. Gut, dass es ein Feiertag ist, sonst hätten 100.000 Menschen ihre Arbeit niederlegen müssen, hunderte Kilometer durch die Gegend – und zurück – zu wackeln, um eine Götzenfigur anzuschauen und Klingelbeutelchen zu füllen. Wobei es vermutlich für 99.999 Menschen eh nur einer dieser 365 Feiertage im Jahr war.

  2. Es erschüttert mich wie gross die ernte des Verführers ist.Jesus wird nicht sein leben geben für die menschen und dan zulassen das nicht er in den herzen der menschen ist sondern Maria.
    Gehet ein durch die enge Pforte. Denn die Pforte ist weit, und der Weg ist breit, der zur Verdammnis abführt; und ihrer sind viele, die darauf wandeln. Matthäus 7.13

  3. “Und wer mir dient, den wird mein Vater ehren.” Joh. 12,26. “Siehe, von nun an werden mich selig preisen alle Kindskinder.” Lk. 1,48.
    Wenn Gott ehrt wer ihm dient und wenn in der Bibel steht, Maria werde von “nun an” selig gepriesen, so ist das kein Widerspruch (wie Sie meinen Igor) sondern das Gegenteil. Wer “sola scriptura” ruft, sollte sich auch daran halten.

    1. Viele wissen, was in der Bibel steht, dr angeblichen “heiligen” Schrift mit “Gottes” Wort. Aber wer weiß schon, was im Koran und in der Bhagavad-Ghita zu lesen ist? Selig sind die Kleingläubigen.. Und was meinte Konfuzius dazu?

      1. Nun, Caligula, wir haben hier zumindest zwei Kommentatoren (gemeint sind nicht Sie), welche offenbar nicht wissen, was in der Bibel steht, obschon sie sich auf diese und dem Grundsatz sola scriptura berufen.
        Ich kenne weder den Koran noch die konfuzianischen Schriften. Was meint Konfuzius nun dazu?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.