Anscheinende Rache wurde bestraft

Presidente Franco: Ein Paar wurde zu 7 Jahren Haft verurteilt, nachdem es versuchte ein anderes Paar zu erschlagen. Nach fast drei Jahren Hausarrest stand nun der Umzug ins Regionalgefängnis an.

Die Eheleute Jorge Aranda Sosa und Cinthia Beatriz Leiva de Aranda begaben sich am 5. Januar 2015 gegen 23:00 Uhr zum Haus von Regino Mercado Galeano und Dominga Méndez Almirón. Der Mann saß vor dem Haus. Jorge Aranda sagte Regino Mercado dass er mit ihm reden müsse und anstatt dies zu tun schlug er ihn brutal ins Gesicht. Als Regino’s Frau aus dem Haus gerannt kam, um ihm zu helfen, bekam sie von Cinthia Leiva eins mit einem Knüppel übergezogen. Beide wurden von Nachbarn ins Krankenhaus gebracht. Dominga Méndez wurde so schwer verletzt, dass sie mehrere Wochen auf der Intensivstation verbringen musste.

Da dieser Vorfall nicht nur einfache Gewalt war, sondern ein geplantes Verbrechen ohne Sorge, ob ein solcher Schlag tödlich ist, kam es zur Anklage “Versuchte vorsätzliche Tötung“ und “schwere Gewalt“ durch Staatsanwältin Lolia Zunilda Martínez (Beitragsbild).

Während der letzten 35 Monate standen beide Beklagten unter Hausarrest. Nach dem Schuldspruch vom Freitag mussten sie plötzlich ins Regionalgefängnis nach Ciudad del Este umziehen. Der Grund für die maßlose Gewalt ist nicht öffentlich geworden.

Wochenblatt / Ministerio Publico

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.