Mario Abdo sagt heute bei der Staatsanwaltschaft aus

Asunción: Nur wegen dem Ungehorsam von Ex-Ande Präsident, Pedro Ferreira, kam alles rund um den Geheimvertrag ans Licht. Die Verstrickungen eines jeden Einzelnen blieben im Chatprotokoll gespeichert. Heute muss Mario Abdo vor drei Staatsanwälten aussagen.

Da sich Präsident wie auch Vizepräsident des Landes bereit erklärten, mit der Staatsanwaltschaft zusammenzuarbeiten, wurde nach einer Ankündigung der heutige Vormittag festgelegt. Mario Abdo Benítez wird um 10:00 Uhr in Mburuvicha Roga vor den Staatsanwälten Marcelo Pecci, Susy Riquelme und Liliana Alcaraz alles zu dem Geheimvertrag vom 24. Mai 2019 aussagen.

Währenddessen versucht man von brasilianischer Seite klarzustellen, dass das Dokument weder geheim noch die Paragraphen illegal seien. Die brasilianische Regierung hält an dem Text fest und lädt Paraguay erneut ein dies zu verabschieden. Die Rücknahme aus der vergangenen Woche, so gestand man in Brasilia ein, war aus politischen Gründen (um Mario Abdo zu retten) verkündet worden.

Das paraguayische Außenamt verteidigt sich währenddessen mit einem Kommuniqué, dass es niemals die Klauseln hätte verhandeln können und weiterhin die Energie Souveränität des Landes schützt.

Wochenblatt / Abc Color / MRE

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Mario Abdo sagt heute bei der Staatsanwaltschaft aus

  1. Abdo wird sagen, dass er die Details nicht wusste, und er nur im Auftrag des Volkes gehandelt habe. Er gelobt Besserung und mehr Kampf gegen die Korruption. Supported by the USA.

    Ergo: Alles Butter, Präsident und Vize dürfen weitermachen. Nur wird keiner mehr von Cartes Leuten strafrechtlich verfolgt. Zigaretten und Brauselimonade gibt es dann sogar steuerfrei.

    Und in 2 Jahren wird Ferreiras Leiche am Paraguay-Fluss gefunden, kurz nachdem man ihn alles abgenommen hat.

  2. Glaubt denn irgend jemand ernsthaft, daß bei dieser „Vernehmung“ etwas herauskommen wird? Die Staatsanwälte werden entweder schon bald „fallen“ oder versetzt – oder es wird ihnen angeblich nicht gelingen Licht in die Dunkelheit dieser Politverschwörung zu bringen, aus Angst vor Repressionen. Wer wissen will wie die Politik in Paraguay funktioniert, muß sich nur intensiv mit den Zuständen in Süditalien befassen. Dort ist die Mafia engstens mit der Politik vernetzt. Ist es hier anders?

  3. Staatsanwaltschaft: „Buen dia Presidente, sprecht ihr Ingels in Paragauy?“
    Abdo: „No, wir sprechen Castellano und Guarani“
    Staatsanwaltschaft: „Möchten Sie etwas Gras zum Trinken?“
    Abdo: „No gracias, habe mein eigenes Gras zum Trinken mitgebracht. Möchten Sie probieren?“
    Staatsanwaltschaft: „Ja, gerne“
    Abdo: „Schönes Wetter heute, hace mucho calor?“
    Staatsanwaltschaft: „Sí, mucho calor“
    Abdo: „Vielen Dank fürs Gespräch-“
    Staatsanwaltschaft: „Por favor, no es nada. Bitte gerne geschehen“

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.