Masken reduzieren die Sterberate um 50%

Asunción: Der Direktor der Gesundheitsüberwachung, Dr. Guillermo Sequera, sagte in einem Interview, dass die Stadtverwaltungen “viel helfen“ können, indem sie Maßnahmen ergreifen, um die Verwendung von Masken zu kontrollieren.

Einige Kommunen haben bereits Maßnahmen ergriffen und sogar Bußgelder gegen Bürger verhängt, die einen solchen Schutz nicht nutzen.

„Die nicht-pharmakologischen Maßnahmen, wie die Verwendung von Masken und häufiges Händewaschen, tragen dazu bei, die Ausbreitung des Virus zu verzögern und einzudämmen. Wenn wir alle Masken tragen, wird die Wirkung von Covid-19 auf 50% reduziert. Das bedeutet, wenn wir schätzen, dass 1.000 Menschen zu Tode kommen würden, die Sterblichkeit bei Verwendung von Masken auf 500 sinkt. Wenn wir noch das Händewaschen hinzurechnen und die Abstände einhalten, würden wir diese Prognose um die Hälfte reduzieren (250). Die autonome Kontrolle der Verwendung von Masken durch die Stadtverwaltungen ist sehr positiv und sie sollten auch die Verwendung von Helmen kontrollieren, da wir drei Todesfälle pro Tag bei Motorradfahrern haben“, sagte Sequera.

Eine weitere Sorge, die der Arzt hervorhob, ist, dass die Zahl der Krankenhauseinweisungen wegen Atemwegserkrankungen und nicht nur wegen Covid-19, im gesamten Gesundheitssystem (öffentlich und privat) sehr schnell zunimmt. „Wenn wir vor einem Monat 500 hatten, haben wir heute zwischen 800 und 900 Praktika. Wir haben mehrere Spitzenwerte erreicht: Mehr als 60 Krankenhauseinweisungen wegen Covis-19, mehr als 12 auf der Intensivstation, mehr als 50 Todesfälle, alles Zahlen, die dafür sprechen, dass sich die Epidemie ausbreitet und es schwierig ist, sie ohne die Mitarbeit der Bürger zu stoppen“, erklärte Sequera, der weiter feststellte, dass das ganze Land gefährdet sei.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

17 Kommentare zu “Masken reduzieren die Sterberate um 50%

  1. Phantastisch für ein reiches Land, in welchem gewisse Amigos Löhne europäischer Pendants haben, das Ganze x 18 (12 Monatslöhne + 4 grati Monatslöhne als Motivation, auch bei Regen zur Arbeit zu erscheinen + 2 Monatslöhne Weihnachtsgeld) + 999 Spesen und Zulagen, sowie 1,6 Milliarden US$ zur Bewältigung der Uhhh-V2.0-Krise in der Korruption hat versickern lassen, dass gewisse Direktoren nicht nur schon die Hälfte von 1000 Streichhölzer (500) und davon nochmals die Hälfte (250) kalkulieren können (für was gibt es CalcApp), sondern gar erkannt wird, wenn „mehr als 12 auf der Intensivstation“ liegen, das Land langsam an den Anschlag kommt. Aber wenig erstaunlich, dass „ohne die Mitarbeit der Bürger“ sich wie seit Jahren im Lande immer noch nichts bewegt, außer von viel zu vielen Staatsangestellten Gehälter, Löhne, Spesen und Sondervergütungen bezogen werden, um dem Bürger mitzuteilen, dass es doch schön wäre, wenn ER etwas mitarbeitet. Phänomenal. Weitermachen.

  2. Interessant zum Thema Covid Hoax, dass die hiesigen Behörden 6 Millionen Guaranies den Angehörigen von Verstorbenen anbieten, wenn diese zustimmen, dass im Totenschein als Todesursache Covid-19 eing

  3. Gut gedacht Masken produzieren Lungen Pilz und sie sterben dann daran, der ganze Corona Virus ist nur eine Lüge um den Menschen eine Angst einflößen zu können nur um das Bargeld abzuschaffen. Nun ja brauchen Sie eine Maske dann schnüffeln sie auch an den gebrauchten Toiletten Papier von China,

  4. Wir haben uns jetzt Maschendraht vor die Fenster genagelt um die Moskitos abzuhalten.
    Funktioniert prima.
    Genauso gut wie die Maske gegen das Virus.
    Daumen hoch für die Offiziellen, die sich solche Sorgen um unsere Gesundheit machen.

  5. Kann ein Mediziner nicht rechnen? Wenn man 1000 positiv testet, dann sind nur 50% tatsächlich infiziert (500). Davon haben 80% keine Indikation, das sind dann noch 40, davon vielleicht 10 % für das Krankenhaus (4) und dann Intensivstation? Aber alte Menschen werden abgelehnt, die wahrscheinlich Atembeschwerden erst durch die Masken bekommen haben! Welch eine Verarschung der Bevölkerung! Soll wohl vor allem die Todeszahlen nach oben treiben! Pfui, pfui, pfui!

      1. Korrekt! ich fuehre fort; 80% von 500 sind 400, verbleiben also 100, verbleiben für das Krankrnhaus vielleicht 10% also 10 Personen und dann Intensivstation….? Warum nicht Medikamente einfach geben und nach spätestens 5 Tage alles gesund. ….

  6. Die Sterberate beim Uhhh-Viru-V2.0 beträgt weltweit etwa 3% (von 100 Infizierten nimmt etwa bei 3 109-Jährige – welche zuvor von der Leiter gefallen sind – die Krankheit einen schweren Verlauf und sie sterben daran).
    Demnach, hätten sich die 109-Jährigen mit einer Uhhh-Viru-V2.0 -Maske auf die Leiter getraut würden davon also nur noch 1,5 pro 100 109-Jährige mit, pardon, am Uhhh-Viru-V2.0 sterben.
    Merke: Bist du 109-Jährig, so steig mit einer Gesichtswindel auf die Leiter, besser noch mit einem Strick um den Hals – falls herunterfällst strbst dann ganz sicher am Genickbruch und nicht am Uhhh-Viru-V2.0. Aber Vorsicht: 109-Jährige mit Grippe sollten keine Leiter hochsteigen, da ist die Sterberate eindeutig höher. Ist doch logisch man!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.