Mehr als 4 Milliarden Guaranies an Mauteinahmen in der Karwoche

Asunción: Das Ministerium für öffentliche Arbeiten und Kommunikation (MOPC) meldete Einnahmen von mehr als 4 Milliarden Guaranies an den 15 von ihm verwalteten Mautstellen, die in der Karwoche von fast 500.000 Fahrzeugen passiert wurden.

Dieses Niveau der Einnahmen stellt einen um 1,2 Milliarden Guaranies höheren Wert dar als im gleichen Zeitraum des Jahres 2023.

Der in dieser Aufzeichnung enthaltene Zeitraum reicht von Montag der Osterwoche bis zum Ostersonntag, sagte der Finanzdirektor des Ministeriums für öffentliche Arbeiten, Gustavo Garcete.

Das Ministerium für öffentliche Arbeiten verwaltet die Mautgebühren in den Städten Luque, Emboscada, Itá und Remanso mit Gebühren zwischen 5.000 und 20.000 Guaranies, je nach Fahrzeugtyp.

Ebenso ist das MOPC für die Mautgebühren im Bereich der Héroes del Chaco- und Remanso-Brücke zuständig, deren Sätze zwischen 10.000 und 20.000 Guaranies liegen.

Eine weitere vom MOPC verwaltete Mautstelle ist bei Ecovía, auf der Strecke zwischen Luque und San Bernardino, deren Gebühr je nach Fahrzeugtyp zwischen 10.000 und 28.000 Guaranies beträgt.

Weitere Informationen zu den MOPC-Mautstellen finden Sie unter https://mopc.gov.py/red-vial/peajes/

Wochenblatt / IP Paraguay / Beitragsbild Archiv

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen