Wenn einem alten Postamt wieder Leben eingehaucht wird

Villarrica: Einige dürften es kennen, das Postamt in der Hauptstadt von Guairá. Es hätte schon längst etwas gemacht werden müssen, um die Räumlichkeiten zu verbessern, jetzt wird dem Gebäude aber endlich wieder neues Leben eingehaucht.

Nach fast einem Jahrzehnt der Vernachlässigung wird das legendäre paraguayische Postamt in Villarrica einer kompletten Renovierung unterzogen, einschließlich Maler- und Beleuchtungsarbeiten. Dieses Projekt wird dank einer öffentlich-privaten Vereinbarung durchgeführt, die vom Gouverneur von Guairá, Cesarito Sosa, verwaltet wird.

Die Initiative wurde von der Departementsregierung dem Nationalen Postamt Paraguays (Dinacopa) vorgelegt und die Finanzierung obliegt der Unternehmensgruppe Supermercado Herrero.

Letzterer erklärte sich großzügig bereit, an der öffentlich-privaten Vereinbarung zur Verbesserung des Erscheinungsbilds des Postamtes im Herzen von Villarrica teilzunehmen.

Sosa betonte, dass solche Allianzen für die Förderung von Verbesserungen und die Durchführung verschiedener Projekte im Departement Guairá unerlässlich seien und die Renovierung des paraguayischen Postamtes nicht nur ein historisches Gebäude wiederbeleben, sondern auch das Erlebnis der Kunden verbessern werde. Darüber hinaus soll die Aufwertung des kulturellen Erbes der Stadt gefördert werden.

Wochenblatt / Vision Comunicaciones

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen