Mehr als 50 Produktionen beim 17. LesBiGayTrans Film Festival

Asunción: Gestern hat das 17. Internationale Filmfestival LesBiGayTrans begonnen. Mehr als 50 audiovisuelle Produktionen zum Thema sexuelle und geschlechtliche Vielfalt werden bis zum 11. September im spanischen Kulturzentrum Juan de Salazar virtuell über die Aireana-Website, den Organisator der Veranstaltung, gezeigt.

Produktionen aus der ganzen Welt sind dabei; fünf davon aus Paraguay und weitere fünfzig aus Österreich, Spanien, Guatemala, Argentinien, Frankreich, Bulgarien, Brasilien, Mexiko, Chile, Kolumbien, Iran, USA, Südkorea, Italien und Deutschland.

Bei der Ausschreibung 2021 wurden mehr als 237 Filme registriert, die um einen Platz in der LGTBIQ+-Kinowoche in Paraguay konkurrierten.

Die nationale Kategorie kämpft um den Jurypreis, bestehend aus den renommierten Regisseuren Arami Ullón und Tana Schémbori, die internationale Kategorie um den Publikumspreis. Die Preisverleihung findet am letzten Tag des Festivals statt.

Von 19:00 bis 21:30 Uhr kann man die Filme persönlich im spanischen Kulturzentrum Juan de Salazar (Herrera 834 fast Tacuary) ansehen. Aufgrund von Biosicherheitsmaßnahmen zur Vorbeugung von Covid-19 erfolgt der Zugang nach dem First-Come-First-Served-Prinzip, heißt wer zuerst kommt, hat einen Platz. Bis zu 45 Personen pro Tag wird Einlass gewährt. Der Eintritt ist frei.

Die virtuellen Vorführungen werden bis Mitternacht von der Aireana-Plattform “aireana.org.py“ bereitgestellt.

Das Festival organisiert und präsentiert internationale und nationale Filmprojekte und ist ein Fenster zu anderen Filmevents, die von Zielen angetrieben werden, die die Rechte von LGBTIQ+ Menschen sichtbar machen.

Das Festival soll mit seinem Programm ein Treffpunkt und Kulturerzeuger sein, das Aktivitäten zur Förderung der Rechte von LGBTIQ+ Menschen zusammenfasst.

Wochenblatt / Hoy

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

20 Kommentare zu “Mehr als 50 Produktionen beim 17. LesBiGayTrans Film Festival

    1. Schön, dass hier einer die Filme gesehen hat! Oder doch nur die Schwulen-und Lesbenpornos im Internet? Behalten Sie ihren Hass einfach für sich und überlegen Sie sich, woher erkommt. Es gab Osychoanalytiker, die behauptet haben, man wehre Homosexualität umso mehr ab, je mehr man entsprechende Anteile in sich verdrängt habe.

      1. Diese Psychos (Psychoanalytiker) ausm Dunstkreis des Prof. Dr. Dr. Geissenbertchens kann man nicht wirklich ernst nehmen. Nach der Logik dieser Parawissenschaftler müssten Homosexuelle dann ihre eigenen Homosexualität verdrängen (weil sie ja viel Anteil in sich haben).Ich nehme an, dass die Fakultät(en) der Parawissenschaft(en) Psychologie (und Theologie) nur dazu erschaffen wurden, damit Studenten nach Abbruch eines seriösen Studiums dennoch die Möglichkeit haben einen Abschluss zu erhalten.

  1. Huldreich Ritter von Geilfus

    Die ANR sollte sich lieber warm anziehen. Das ist ein klares Zeichen dass das paraguayische Volk liberalisiert, d.h. immer perverser wird.
    Die konservativen Parteien werden zusehends auch in Paraguay auf Granit beissen – wie es z.Z. die CDU macht dieweil die SPD wieder aufholt und gottseidank die Gruenen erfreulicherweise drastisch zurueckfallen.
    Ditto auch die Revoluzzopartei der AfD die an Zulauf verliert.
    Unter “unserem geliebten Fuehrer” Don Alfred Stroessner waere dieses Festival natuerlich nicht denkbar gewesen.
    Ein Film aus Iran? Die Mullahs werden anscheinend auch immer durchlaessiger wie ein schweizer Kaes’ und vernachlaessigen total ihre altbewaehrten Regierungsaufgaben: und zwar das bewaehrte Kopfabhacken.
    In der arabischen Welt sieht man es so dass das Christentum eine Religion von LGTB ist denn in der westlichen Welt werden diese Filme gedreht und kommen von da. Es ist ihnen nicht zu verdenken sowas zu glauben denn wozu laesst die angeblich so “christliche Abda Bezirzes Regierung” diese Perversion auch zu? Klar kommt so das “christliche” Abendland in verruf. Das ist auch einer der Gruende warum die Afghanen die Westler nicht gerne im Land sehen – sie sind ihnen zu liberal. Und das mit recht. Das christliche Abendland ist in der tat viel zu liberal – was die Muslime dann sehen. Die Bundeswehr wuerde in Afghanistan herzlich begruesst werden wenn sie den Schwulen oeffentlich den Kopf abhacken wuerde – das wuerde bei den Afghanen maechtig imponieren und kommt bei normalen Leuten gut an.
    Man muss zugeben dass die Musels sich oft mehr Normalitaet bewahrt haben als die liberale Christenheit. In diesem Fall waere etwas integration in die afghanischen Verhaeltnisse hilfreich.
    http://bitly.ws/gkcJ
    So wirds gemacht und es wurde schon mal so erfolgreich Leute (in dem Fall die Sachsen) zum Heiland gefuehrt.
    “In einem langen Krieg unterwirft Karl der Große die Sachsen. Es ist in der Geschichte des Christentums das erste Mal, dass die Annexion eines Territoriums mit einer Zwangskonversion verbunden wird: In der Capitulatio de partibus Saxoniae von 782 droht Karl mit der Todesstrafe, wenn die Sachsen die Taufe verweigern. Historiker sehen in diesem Gesetz traditionell den Höhepunkt des fränkisch-sächsischen Konfliktes. Nach dem 11. September 2001, als islamistische Gewalt in den Medien eine starke Präsenz hatte, wurde zum ersten Mal eine alternative Erklärung vorgeschlagen: War Karls Krieg gegen die Sachsen vom islamischen Konzept des Dschihad inspiriert?”.
    Bautismo o Plomo sollte es heissen fuer die Afghanis: sie waeren wohl bald die besten und eifrigsten Christen.

    1. Dieser Beitrag ist eine so menschenverachtende Hasstirade, dass ich nicht verstehen kann, wie er auch nur abgedruckt werden kann. Liberal = pervers? Diktatur = normal? Also auf nach Afhanistan, dem Land ihrer Träume, lieber Kommentator. Oder in eine der anderen diktatorischen Regime, die die Welt noch so zu bieten hat. Warum habe ich immer das Gefühl, dass gerade diejenigen, die ihre Freiheit in Form von freier Meinungsäußerung kriminell überstrapazieren, von Regimen träumen, die das von vorneherein brutal unterbinden? Die ANR solle sich hüten, ebenso wie die CDU, wenn nicht mehr konservativ gewählt werde? Die beiden gaben viel gemeinsam, insbesondere ihre Vetternwirtschaft mit der Großindustrie, ihr Ausmaß an Korruption und ihre Volksferne. Unter dem “geluebten Führer Strössner” sei dieses “perverse” Festival nicht möglich gewesen? Wenn jemand pervers war, dann Strössner selber, pädophil, sadistisch und unmenschlich. Ja, da wurden Köpfe nicht gespart, sondern im Zweifelsfall beseitigt. Und das wäre die von Ihnen bevorzugte “Normalität”? Ich muss davon ausgehen, dass jemand, der so etwas schreibt, geisteskrank oder in sonst irgendeiner krankhaften Weise nicht urteilsfähig ist. Das “Christentum” ist für viele unmenschliche und politische Zwecke instrumentalisiert worden. Jemand wie Sie zeigt, wie weit es mit den sog. “westlichen Werten” und der christlichen Nächstenliebe her ist.

      1. Nur dieser Beitrag von User Johann Moritz ist eine menschenverachtende Hasstirade? Obwohl ich aus Zeitgründen nur seine Zusammenfassungen der Zusammenfassungen lese, und selbst da, vollgespickt mit menschenverachtenden Hasstiraden.

    2. In einem Punkt muss ich Ihnen recht geben: Der Westen öffnet sich immer mehr der Homosexualität und das ist im fernen Osten – auch afrikanischen Ländern und vielen anderen – schwer verboten. Nun sind die westlichen Staaten natürlich genau so souverän, schaffen sich aber nicht gerade Freunde. Daraus resultiert eine weiter erhöhte Terrorgefahr und nicht zuletzt die Überwachung sämtlicher Kommunikationswege. Natürlich bringt es den westlichen Staaten wenig den Normalbürger zu überwachen und sich von ihm diese Milliarden bezahlen zu lassen, denn die wahren Terroristen werden andere Wege finden Anschläge zu planen. Dennoch wird in USA monatlich fast eine Milliarde U$ in ihren Auslandsgeheimdienst NSA gesteckt. Utah-Data-Center hat auch Milliarden U$ gekostet. Also ob die Dekadenz mit diesen Milliarden U$ nichts Besseres tun könnte. Zum Beispiel mir etwas davon abgeben. Wäre sicherlich sinnvoller wenn ich weniger arbeiten, mir aber mehr leisten könnte, als diese schönen Sümmchen in meine willkürliche und unbegründete Überwachung zu stecken.

  2. Es gibt keine geschlechtliche Vielfalt. Das ist Schwachsinn, der da propagiert wird. Es gibt genau 2 Geschlechter, nicht mehr und nicht weniger. Alles Andere sind Missbildungen und damit krankhaft und es tut mir für diese Menschen leid, dass diese Menschen in ihrer S*xualität behindert sind. Ich wünsche ihnen dennoch ein glückliches Leben.
    Zu den s*xuellen Orientierungen: diese Leute dürfen tun was sie wollen, sofern sie Andere zu nichts zwingen, verletzen oder belästigen. Auch ihnen wünsche ich, dass sie glücklich werden.
    Aber ich möchte auch nicht, dass Steuergelder dafür verschwendet werden. Ich bekomme für das Ausleben meiner Heteros*xualität auch keine staatlichen Fördermittel.
    Ich verabscheue es zutiefst, dass weltweit diese widernatürliche (weil gegen der natürlichen Fortpflanzung des Menschen) S*xualität mit Steuergeldern gefördert und propagandistisch verbreitet wird!

    1. Lieber Onkel Nick!
      Leider befinden Sie sich nicht auf der Höhe der wissenschaftlichen Erkenntnisse der Neuzeit, vielleicht sollten Sie sich erst über die medizinischen Fakten informieren, bevor sie gegen Menschen polemisieren, die nicht in Ihr einfaches Weltbild passen.
      Wo steht denn in dem Artikel was von Steuergeldern? Ich lese da nichts von staatlicher Förderung raus.
      Im übrigen bezieht sich die wirkliche staatliche “Förderung” in Form der Gender Studies an den Universitäten eben auf die Beseitigung von Vorturteilen und Hass, wie sie hier von Ihnen und anderen verbreitet werden. Klartext: Gäb’s Euch Hater und die Diskriminierung und Gewalt gegen Minderheiten nicht, müsste der Staat nicht eingreifen. Und mal ganz ehrlich: Was tun Ihnen und den Konservativen denn die LGBTIQs so Schlimmes an? Sie begehren auf gegen Diskriminierung und Gewalt, wollen einfach nur akzeptiert werden, wie sie sind. Wie wir alle. Oder?

      1. 1.) anstatt von wissenschaftlichen Erkenntnissen zu faseln, hättest Du ja konkret werden können, worauf man dann hätte eingehen können.
        Geschlechter dienen der Fortpflanzung!
        Auch wissenschaftlich gibt es 2 nur Geschlechter, spezifiziert durch ihre Geschlechtschromosomen.
        Alles Andere sind Missbildungen, durch ein vermehrtes Aufkommen eines der beiden Geschlechtschromosomen, die nicht fortpflanzungsfähig sind. Und es bedarf auch 2 Geschlechter.
        2.) hege ich keinen Hass gegen Menschen mit anderer s*exueller Orientierung. Ich dachte das wäre deutlich geworden, dass ich ihnen wünsche glücklich zu werden. Aber es scheint Dir ja schon gegen den Strich zu gehen, dass man wünscht, dass von diesen Andersorientierten keine Gewalt oder Zwang auszugehen hat oder wie darf ich Deinen Post sonst verstehen?
        3.) Und ja, ich bin der Meinung, dass eben diese LGtblabla den Leuten gezielt auf den Sack gehen wollen. Genau deshalb veranstalten sie vor den Augen von allen, auch von Kindern, ihre obzönen, geradezu pornografischen Paraden und ja, sie lösen in mir Ekel und Abscheu aus.
        Also nochmal, die Leute sollen von mir aus glücklich werden und ihrer Ihrer Sexualität nachgehen dürfen, solange sie, keinen zwingen oder belästigen.
        Aber das ist ja nicht das was die wollen. Sie wollen auf den Sack gehen und provozieren.
        4.) Nochmal, weltweit werden LGTBblabla-Organisationen mit Steuergeldern unterstützt. Das ist ein Fakt und das und nur das war meine Aussage. Ich habe nicht behauptet, dass das in diesem Artikel stünde.
        Und ich bin gegen die Subventionierung solcher sexuellen Perversitäten!
        Was kommt als nächstes? Müssen wir bald Steuern bezahlen, damit Tier- und Kindervergewaltiger ihrer Perversion nachgehen können?
        5.) Ich halte mich diesbezüglich tatsächlich an die Wissenschaft und nicht an propagandistischen Blödsinn, den Du hier verbreitest.

  3. Wo bin ich hier nur hingeraten?:
    Alles was anders ist als die vorerigen Kommentatoren, also wer nicht bierbäuchig oder klapprig, keine fettigen langen grauen Haare zum Zopf gebunden hat, zum 20. April nicht gemeinsam anstößt, keine Angst vor Menschen anderer Hautfarbe oder anderer Konfession hat oder gar geschlechtlich nicht von schlanken dickbrüstigen Chicas träumt, ohne selbst einen …. zu kriegen – ja, davor muss man sich fürchten. Und Angst erheugt Haß. Und den scheint es hier genug zu geben.

    1. Wie wahr! Hier. werden die wahren westlichen Werte des christlichen Abendlandes mit Feuer und Schwert verteidigt. Oder etwa doch nur Hass und Hetze verbreitet, weil keiner kapiert hat, worum’s im Neuen Testament und im Grundgesetz geht?
      Vielleicht wäre mancher der Kommentatoren bei den Taliban besser aufgehoben als in einer pluralistischen freiheitlichen Gesellschaft.

      1. Huldreich Ritter von Geilfus

        Deine Freiheit wird von der Bibel beschrankt und limitiert. Du darfst alles machen nur soll es nicht gegen die Bibel verstossen.
        Die Homosexualität ist als Sünde klassifiziert und damit darf sie nicht geduldet werden.

    2. Da kann ich nur beipflichten. So sehr mir das Gehabe der LB-GTI-V16 auch auf den Sack geht, aber sie sollen ihre Festivals auch haben, wie alle anderen Gruppierungen auch. Persönlich ist es für mich eine Selbstverständlichkeit grundsätzlich niemanden zu diskriminieren, ob Frau, ob dick, oder vom anderen Ufer. Selbst mit den Einheimischen komme ich im Wesentlichen gut klar, anders als man es aus meinen Kommentaren erwarten dürfte (ganz verblödet bin ich ja trotz ein paar Jahren hier noch nicht ganz und laufe mit Megaphone 120 dB durch die Straßen und gebe meine Kommentare aus Wochenblatt wieder).

  4. Huldreich Ritter von Geilfus

    @Nick et al.
    Nein diese dürfen nicht tun was ihnen beliebt. Der Herrgott will es nicht.
    Der Mensch als Geschöpf ist nicht selbstbestimmt denn nur der Schöpfer bestimmt über den Menschen.

    Johannes 10,13 “Der Mietling aber flieht, weil er ein Mietling ist und sich nicht um die Schafe kümmert. ”

    1. Korinther 6,18 “Flieht die Unzucht! Jede Sünde, die ein Mensch [sonst] begeht, ist außerhalb des Leibes; wer aber Unzucht verübt, sündigt an seinem eigenen Leib.”

    1. Korinther 10,14 “Darum, meine Geliebten, flieht vor dem Götzendienst!”

    Jakobus 4,7 “So unterwerft euch nun Gott! Widersteht dem Teufel, so flieht er von euch; “

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.