Mehr als nur ein Kleinstadtheld

Delaware: Unter denen, die anwesend waren, um die Enthüllung der neuen Rutherford B. Hayes-Statue in der Innenstadt von Delaware zu sehen, war letzten Freitag auch der Botschafter aus Paraguay.

“Sie sagen Hayes, aber wir nennen ihn “A-yez“, weil das H auf Spanisch nicht betont wird“, sagte Manuel Maria Caceres, paraguayischer Botschafter in den Vereinigten Staaten.

Caceres sprach am vergangenen Donnerstag im Stadtrats von Delaware und im Rathaus mit Medienvertretern. “Für uns ist (Hayes) jemand, der für unsere Geschichte, unseren Weg und für das, was unser Land ist, sehr wichtig ist. Vieles davon ist hier nicht bekannt.“

Während Hayes hier in Delaware ein Kleinstadtheld ist, ist der in Paraguay, ein Nationalheld. Nach dem XIX. Präsident der Vereinigten Staaten wurde in Paraguay ein ganzes Departement benannt “Presidente Hayes“, dessen Hauptstadt “Villa Hayes“ oder “Hayesville“ heißt. Doch das ist noch lange nicht alles: Es gibt einen Feiertag mit seinem Namen am 12. November, eine Grundschule, eine Hayes-Büste, eine Fußballmannschaft und natürlich eine Briefmarke zu seinen Ehren. Doch warum diese ganze Aufregung um Hayes?

In Südamerika gab es einen Konflikt namens Triple-Allianz Krieg, der von 1864 bis 1870 zwischen Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay andauerte. Paraguay traf es am Schlimmsten, das Land verlor 60% seiner Landfläche. Unter den Parteien wurden später separate Friedensabkommen unterzeichnet worden. 1878 gab es jedoch weiterhin Streit um eine Landregion namens Chaco, die von Argentinien beansprucht wurde.
“Dieser Krieg war eine große Tragödie für Paraguay“, sagte Caceres, der darauf hinwies, dass dieser das einst blühende Land stark dezimierte.

Caceres sagte, “Paraguay habe heute ungefähr die Größe Kaliforniens und das umstrittene Territorium hatte die Größe von Ohio. Caceres verglich die Chaco-Region physisch mit Texas in den Vereinigten Staaten, wobei das Hauptunternehmen die Viehzucht war. Die beiden Seiten baten damals den amtierenden Präsidenten Hayes, in der Angelegenheit zu vermitteln. Obwohl es zu dieser Zeit keine Vereinten Nationen oder keinen Weltgerichtshof gab, wurden die Vereinigten Staaten als neutraler Dritter so geachtet, dass sie die Ansprüche von Vertretern beider Seiten anhörten und den Streit beilegten. Am 12. November 1878 traf Hayes seine Entscheidung.

„Es ist bekannt, dass ich, Rutherford B. Hayes, Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, nach gebührender Prüfung der genannten Erklärungen und der genannten Exponate feststelle, dass die Republik Paraguay rechtlich und zu Recht auf das genannte Gebiet zwischen den Flüssen Pilcomayo und Verde sowie die darin gelegene Villa Occidentals Anspruch hat“, sagte

Caceres nannte Hayes “einen ehrlichen Makler“ und einen “Staatsmann“, was seine Popularität in Paraguay erklärt: “Er wird von uns bewundert und ist ein Held. Er hat einen großen Einfluss auf einen Ort in der Welt hinterlassen, der zu dieser Zeit sehr unbekannt war. Präsident Hayes hat sehr viel geleistet.“

Interessanterweise hat Villa Hayes bereits eine Städtepartnerschaft mit Fremont, Ohio, der Stadt, in der Hayes seine letzten Jahre verbracht hat und begraben liegt. Karrierediplomat Caceres scherzte, “dass die Entscheidung getroffen wurde, bevor er Botschafter wurde“.

Wochenblatt / Delgazette

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.