Mehrheit für ITV Einstellung im Abgeordnetenhaus garantiert

Asunción: Der Colorado Abgeordnete Justo Cárdenas meinte an diesem Dienstag, dass eine generelle Übereinkunft zur Einstellung der technischen Überprüfung von Kraftfahrzeugen (ITV) besteht wenn das Thema umgehend auf den Tisch kommt. „Der Senat stimmte schon zu und wir werden es umgehend wohl auch tun“, meinte er. Damit wird das Gesetz N° 3.850 stillgelegt, welches laut Kollege Oscar Tuma eh schon außer Kraft ist, in diesem Sinne doppelt hält besser.

Jedoch verweist Cárdenas auch auf die fehlende juristische Sicherheit, die die Investoren zuerst veranlasste rund 20 Millionen US-Dollar zu investieren während nun keine Einnahmen mehr warten.

Das Abgeordnetenhaus missbilligte bei seiner ersten Behandlung des Themas die Einstellung des ITV weswegen es in den Senat zurückging, wo ein ähnliches Projekt von Kollege Galaverna angenommen wurde. Damit die zweite Betrachtung des Projekts zur Einstellung erneut ausgebremst werden kann bedarf es nun mehr als die einfache Mehrheit, nämlich 53 der 80 Gesetzgeber (2/3 Mehrheit).

Danach muss der Präsident des Landes noch seinen erforderlichen Segen dazugeben.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

10 Kommentare zu “Mehrheit für ITV Einstellung im Abgeordnetenhaus garantiert

    1. „… und wieviele haben sich nun wieder die ITV Plakette umsonst geholt???“

      Na, ja, nur ein paar Voreilige…
      Der Rest hat erst mal abgewartet. Wie auch bei den letzten Runden.

  1. ich meine, dass das alles nur eine taktik ist.. (frist setzen und „fast“ jeder rennt zum tuev).

    und das wiederholt sich dann so alle 2 monate..

    nur auf diese art ist es den pruefunternehmen moeglich, wenigstens einen teil ihrer millioneninvestitionen zurueckzubekommen..

    wer weiss.. koennte ja sein..

  2. also erstmal: hasta nunca ITV und die Firmen gehen derweil pleite oder verlieren die Lust am „Geschaeft…“! Spaeter wird sich dann auch niemand mehr finden der ins Blaue rein investiert und die ITV wird vergessen schon wegen fehlender Infrastruktur. Dies ist auch gut so denn bei den Strassen ist das eh nur ein Witz…

    1. Gebe dir völlig Recht!

      Mehr noch als die Strassen, würde ein Führerschein helfen. Ich meine damit einer, bei dem es Fahrlehrer gibt; also die Menschen tatsächlich lernen mit dem Auto zu fahren.

      Oder auch nur einen Grundkurs was Verkehrszeichen bedeuten oder das ein Blinker dazu da ist, um das Abbiegen anzuzeigen.

      Für alle Leser aus Deutschland möchte ich hiermit festhalten, daß dieser Beitrag ernst gemeint ist. Das ist kein Hohn oder Satiere. Hier in Paraguay wissen SEHR viele Verkehrsteilnehmer wirklich nicht, daß eine durchgezogene Mittellinie ein Überhohlverbot bedeutet, oder auch daß man den Blinker verwendet, um ein Überhohlen bzw Abbiegen anzuzeigen.
      Es gibt hier keinerlei Fahrprüfung oder Fahrlehrer!!!!

      Solange sich das nicht ändert und über 90% aller Verkehrsunfälle auf „menschliches Versagen“ (nachzulesen in jeder Municipalidad) beruhen, macht eine ITV genau 0.0% Sinn.

      1. Ich bin für den ITV, schon WEIL es keine Fahrschule gibt. In der Fahrschule wird auch ein technischer Teil abgehandelt und der ITV hätte die Leute für Sicherheit etwas sensibilisiert. Licht zu hoch oder nicht vorhanden, Bremse wirkt nicht und die Stoßdämpfer machen das Gerät zum Springbock… einfach dieser aha-Effekt. Ich denke das ist wichtig. Bei der Einfahrt zum ITV könnte man den Leuten dann noch so was hier zeigen: http://www.youtube.com/watch?v=ICXVz0TXFv0 …

        ITV muss nicht aber es muss was gemacht werden.

        LG

      2. Führerschein und Fahrschule!

        Mir wurde nun bestätigt, dass in Asuncion die Pflicht dazu besteht und sogar einen Sehtest, sowie Theorie (Fragebogen 58/60 Punkte nötig) und Praxistest mit Prüfer beinhaltet. Das hindert natürlich niemanden daran, die Papiere einfach auswärtig zu kaufen.

        Damit wäre Asu ein Paradebeispiel für Verkehrssicherheit und Fahrzeugprüfung, wenn man nicht einfach im nächsten Ort alles billig umgehen könnte. Naja, zumindest gibt es schonmal diesen Ansatz, weil sich viele immer eine Fahrschule vor der ITV einführung wünschen. Es ist wohl eher das Problem, dass jede Stadt irgendwie ihre eigenen Gesetze zu haben scheint.

        1. Nicht nur Asuncion verlangen eine Pruefung durch eine Fahrschule.
          Auch in CDE und Hernandarias bekommt man keinen Fuehrerschein ohne Pruefung.
          Perverserweise kann der Fuehrerschein fuer Motorraeder immer noch kaeuflich erworben werden !!

      3. Hallo 9mm,
        zumindest Deinem letzten Satz: „… macht eine ITV genau 0.0% Sinn“ stimme ich Dir voll zu!

        Der Rest ist leider zu 100% deutsche Denkweise. Weil Du es in D-Land damals so gelernt hast, muss es in aller Welt auch so gemacht werden?
        Schon mal darüber nachgedacht, warum die Unfallzahlen (bezogen auf Einwohnerzahlen!) hier in Paraguay nicht höher sind als in D-land? Und das obwohl es keine offizielle Fahrausbildung gibt? Komm doch mal von dem Trip runter, dass hier unbedingt ein deutsches System eingeführt werden sollte!
        Eine Fahrschule für deutsche Neuankömmlinge wäre eventuell sinnvoll. Die Minderheit, die im bestehenden System Probleme hat, könnte sich damit anpassen.
        Gruss, Miha

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.