Mennoniten “wissen” wer Franz Hiebert entführt hat

Tacuatí: Peter Harder, der Onkel des entführten 32-Jährigen, versicherte zu wissen, wer sie entführt hat. Sie hätten selbst Bescheid gesagt. Passiert wäre jedoch nichts.

Harder erklärte bei einem Radiointerview mit Monumental AM, dass sie bis heute keine Neuigkeiten zur Entführung haben. Allerdings versicherte er, „zu wissen wer die Entführer sind und wo sie sich aufhalten. Wir gaben Bescheid aber sie haben es nicht ernst genommen“.

Harder, seit 1973 in Paraguay, gestand ein die Regierung um Hilfe gebeten zu haben, um ihre Liebsten wieder zu bekommen. „Wir brauchen Sicherheit“, fügte er hinzu. Nach seiner Ansicht werden Mennoniten attackiert, „weil man fälschlicherweise davon ausgeht, dass wir alle Geld haben. Die Realität ist jedoch, dass wir eine schlechte Ernte hatten dieses Jahr“.

Aktuell sind vier Personen von der EPP entführt: Edelio Morínigo, Abrahán Fehr, Félix Urbieta und Franz Hiebert.

Wochenblatt / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.