Metalldiebe stehlen Tonnen von Eisenbahnschienen

Paraguarí: Obwohl die Epoche der Eisenbahn schon lange in Paraguay vorbei ist, sind die Schienen immer noch präsent. Metalldiebe scheinen sich darauf spezialisiert zu haben.

Das staatliche Unternehmen “Ferrocarriles del Paraguay“ (Fepasa) hat den Diebstahl eines Teils der alten Eisenbahnschienen, des kulturellen Erbes von Paraguay, in der Nähe der Stadt Paraguarí, angeprangert. Das Verbrechen habe am Donnerstag stattgefunden, sagte der Präsident der Institution, Roberto Salinas.

„Wir haben Anzeige erstattet und sind dabei, eine Bewertung vorzunehmen“, erklärte Salinas in einem Radiosender. „Wenn die Schienen verkauft oder genutzt werden, können sie entdeckt werden“, fügte er hinzu.

Er schätzte, dass mehrere Personen in den Diebstahl verwickelt waren. Salinas bemerkte auch, dass die Diebe einen LKW benutzen mussten, um die Schienen abzutransportieren, sodass er glaube, der Diebstahl sei bereits im Voraus geplant worden.

„Diese Objekte sind sehr schwer zu bewegen, weil sie eine ziemlich große Länge und Tonnen an Gewicht haben“, sagte Salinas.

Es gibt Gesetze, die das kulturelle Erbe schützen, was bedeutet, dass die Person, die diese Gegenstände stehlen nicht nur der Strafe für Diebstahl ausgesetzt ist, sondern auch der Veränderung von Kulturgütern.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .