Erst die Notdurft, dann die Notlage

Asunción: Etwa gegen Mitternacht verspürte Jorge Raúl Mallorquín Harndrang, der ihn zu einem ruhigem Ort im Stadtteil Sajonia führte. Er hielt sich an einem Ast fest und ließ es laufen.

Der 41-jährige Mallorquín fand den geeigneten Platz vor einem Abwasserkanal von ungefähr 3 Meter Tiefe. Der Ast, an dem er sich festhielt, riss vom Baum ab, was ihm das Gleichgewicht nahm und ihn stürzen ließ. Nachbarn, die den Vorfall beobachteten, riefen die Feuerwehr. Diese schaffte es ihn aus der misslichen Lage zu bergen, da er sich an den Beinen schwer verletzt haben soll.

Auch wenn der vermutliche Alkoholgenuss die Schmerzen etwas weniger erscheinen ließ, wartet nun eine lange Genesungsphase auf ihn. Bewohner der Straße Stella Maris, wo sich der Vorfall ereignete, sind schon seit Jahren wegen dem Kanal besorgt. In der Nachbarschaft leben viele Kinder und der Kanal ohne Geländer lädt förmlich dazu ein, hineinzufallen.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.