Metzgerei zieht Verbrecher an

Ñemby: Die gute Lage einer Metzgerei in Ñemby ist nicht nur für Kunden interessant. Gestern kam es zu einem Überfall mit Schusswaffengebrauch.

Gegen 05:45 Uhr am Montagmorgen geschah das Verbrechen. Zwei maskierte Männer auf einem Motorrad stürmten in die Metzgerei San Miguel. José Pérez, der Eigentümer und ein Angestellter waren zu der Zeit im Laden. Einer der Täter zog eine Pistole der andere schoss sofort mit einer Schrotflinte in die Wand.

Mit vorgehaltener Waffe musste Pérez den Verbrechern fünf Millionen Guaranies aushändigen. Der Eigentümer berichtete weiter, es sei das erste Mal in neun Jahren gewesen, dass er überfallen worden wäre. Die Täter wussten wohl, dass an dem gestrigen Tag viel Geld in der Kasse war.

Das Kommissariat Nr. 55 Central de Vista Alegre hat die Ermittlungen in dem Fall übernommen.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Metzgerei zieht Verbrecher an

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.