Militäreinsatz in Guairá

Seit gestern befinden sich die ersten Armeeeinheiten im Departement Guairá im Einsatz gegen den “Staatsfeind“ Nummer eins, der Mücke Aedes aegypti. Am vergangenen Dienstag verhandelten Vertreter aus den Reihen des Militärs und der Gesundheitsbehörde über die Vorgehensweise und mögliche Einsatzgebiete.

Antonio Barrios, Gesundheitsminister, erklärte, es würden weitere Departements folgen, die auch schon auf der Tagesordnung bei dem Treffen am Dienstag gestanden hätten, zuerst würden jedoch Militäreinheiten in Guairá eingesetzt, dann folge das Departement Central. Barrios erwähnte weiter, auch Horacio Cartes und der Kommandant der Streitkräfte, General Luis Gonzaga Garcete, seien bei den Gesprächen dabei gewesen. Im Vordergrund der Arbeiten steht vor allem die Müllbeseitigung damit mögliche Brutstätten der Mücke vernichtet werden. Barrios fügte an, im Departement Central würde das gleiche Vorgehen stattfinden, anschließend werden weitere Gespräche geführt.

General Garcete erklärte, in etwa 500 Soldaten würden zuerst abgestellt und nehmen intensive Reinigungsarbeiten an allen öffentlichen Plätzen und Gebäuden vor, die Zahl könnte aber variieren, je nachdem wie viele Maßnahmen erledigt werden müssen. Private Grundstücke sind von den Arbeiten nicht betroffen, jeder Eigentümer ist für die Sauberkeit allein verantwortlich.

Quellen: Hoy.com, ABC Color