Missglückter Einsatz

Am gestrigen Abend beschatteten Agenten der Anti-Drogenpolizei Senad ein Anwesen in Nueva Italia. Bei einer Verfolgungsjagd schossen sie auf ein 3-jähriges Mädchen und einen 30-jährigen Mann. Beide sind schwer verletzt. Anscheinend hatten sie nichts mit Drogen zu tun.

Das Anwesen der Familie Zanotti Cavazzoni stand im Visier der Agenten. Es ging um Drogenschmuggel. Anscheinend war der 30-jährige Alessandro Amadeo Zanotti Cavazzoni in Begleitung seiner 3-jährigen Nichte dabei Gehälter an Angestellte ihrer Zuckerfabrik auszuzahlen, als sie von mehreren Geländewagen verfolgt und beschossen wurden.

Beide Personen wurden in das Hospital de Trauma eingeliefert. Während das Mädchen ein Projektil im Kopf hat verletzten drei weitere Geschosse den Bauchbereich ihres Onkels.

Laut offizieller Version der Behörde, gab es Hinweise auf Drogenschmuggel, denen nachgegangen wurde. Das auffällige Verhalten von Alessandro Amadeo Zanotti Cavazzoni weckte das Interesse der Senad, Grund weswegen sie eine Verfolgungsjagd begannen.

Noch am gestrigen Abend wurden neun Beteiligte Agenten inhaftiert. Eine Untersuchung soll klären, in wie weit sie dafür verantwortlich sind. Nach dem Attentat in Pedro Juan Caballero und diesem mutmaßlichen Patzer werden die Rufe nach Absetzung des Direktors Luis Rojas immer lauter.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.