Mit 60 Kilogramm Marihuana über die Grenze

Posadas: Bei einer wichtigen Operation gelang es dem argentinischen Zoll, mehr als 60 kg Marihuana zu entdecken, das in einem Fahrzeug an der Grenze zu Paraguay, genauer gesagt auf der internationalen Brücke Posadas-Encarnación, versteckt war.

Die Drogen wurden in einem Auto gefunden, das für den Schmuggel illegaler Substanzen speziell präpariert worden war.

Die Entdeckung ereignete sich bei einer umfassenden Kontrolle am oben genannten Grenzübergang, bei der die Zollbeamten herausfanden, dass der Umbau des Kofferraums in dem Auto dazu diente, die Ladung Marihuana zu verstecken.

Diese raffinierte Form des Schmuggels verdeutlicht die Komplexität illegaler Operationen im Grenzgebiet.

Der Fahrer des Fahrzeugs wurde sofort von den Behörden wegen versuchten Drogenschmuggels festgenommen.

Der Fall liegt in der Zuständigkeit des Bundesgerichtshofs von Posadas, der für die Durchführung der entsprechenden Ermittlungen und die Feststellung der rechtlichen Verantwortlichkeiten für diese Straftat zuständig sein wird.

Wochenblatt / Mas Encarnación

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen