Mit dem Fahrrad über den Abgrund

Nueva Alborada: Wer das Abenteuer sucht kommt bestimmt auf seine Kosten wenn am 23. September eine neue Freizeitmöglichkeit angeboten wird. Mit dem Fahrrad über den Abgrund dürfte aber nicht jedermanns Sache sein.

In dem ökologischen Park und Baummuseum, das sich am Hügel Indio Dormido, bei Nueva Alborada, Departement Itapuá, befindet, wird die neue Attraktion den Besuchern angeboten.

Laut den Betreibern von dem Park finden im Moment die letzten technischen Anpassungen statt. Über eine Länge von 300 Meter und einer Höhendifferenz von 20 Meter kann der Abenteuerlustige auf einem Stahlseil über den Abgrund radeln.

„Wir haben uns entschlossen die Attraktion anzubieten. Es wird eine neue Option in dem Park sein. Wir glauben auch, dass die Besucher das mögen werden“, erklärte Mario Alfonso Ramirez. Er ist einer der Geschäftsführer von der Anlage in Itapuá.

Im Moment laufen Probefahrten. So soll die Sicherheit für die Öffentlichkeit garantiert werden. Ramirez erklärte, alle Sicherheitstandards würden eingehalten werden.

Des Weiteren gibt es eine Schaukel über den Abgrund, die schon von den Besuchern genutzt wird. In dem Park sind Wege über eine Länge von rund zwei Kilometer angelegt. Sie führen zu Wasserläufen und exotischen Bäumen.

Das Baummuseum wurde geschaffen damit natürliche Ressourcen bewahrt bleiben und die Umwelt respektiert wird. Eine lebendige Ausstellung, in der sich der Besucher mit der Natur integrieren kann.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen