Mit dem Smartphone in der Hand vom Blitz erschlagen

Ayolas: Ein 42-jähriger Mann wurde gestern von einem Blitz erschlagen. Er hatte noch sein Smartphone in der Hand. Eine andere Person ganz in der Nähe blieb gänzlich unverletzt.

Das Unglück ereignete sich in einem Haus in der Gegend von Santa Librada, im Departement Misiones. Das Opfer wurde als Joaquin Zorilla (42) identifiziert.

Kommissar Hugo Agüero erklärte gegenüber Journalisten, dass sich das Opfer in seinem Haus befunden habe und mit einem Mobilfunkgerät hantiert habe, als ihn ein Stromschlag getroffen habe, der durch einen Blitz verursacht worden sei, der in der Nähe des Hauses eingeschlagen habe.

Er fügte an, dass sich die Mutter von Agüero auch in der Wohnung befunden habe, jedoch bei ihr keine Verletzungen registriert worden seien.

In der Gegend fiel zum Zeitpunkt des Unglücks heftiger Regen, begleitet von schweren Gewittern.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Mit dem Smartphone in der Hand vom Blitz erschlagen

  1. Ob es eine Bienenstich oder ein Blitz war können die hiesigen Ärzte auch nicht so genau feststellen, da es aber zum Zeitpunkt des Unglücks heftiger Regen, begleitet von schweren Gewittern gab wäre sogar ich als Hobbyarzt zu der Schlussfolgerung gekommen: ja Blitz, Bienen fliegen nicht bei Gewittern. Ist doch logisch man!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.