Mit Floß und Paddel über den Fluss

Santaní: Seit einem Monat müssen Bewohner aus 10 Gemeinden ohne Brücke auskommen weil sie in Brand gesetzt wurde. Das MOPC reagiert nicht. Nun kommt ein Floß zum Einsatz.

Anwohner, Lehrer und Schüler haben sich zusammengeschlossen und ein Floß gebaut, damit der Fluss Tapiracuãi überquert werden kann. Eine 50 Meter lange Holzbrücke zündeten vor einem Monat Unbekannte an. Warum ist unklar. Die Täter wurden nicht gefasst.

Das Ministerium für öffentliche Bauten und Kommunikation (MOPC) hat zwar Kenntnis von dem Vorfall genommen. Konkret wurde aber noch nichts unternommen.

Trotz der gefährlichen Überfahrt mit dem Floß, Paddeln und einer Sicherheitsleine ist es der einzige Weg für die Dorfbewohner aus der Gegend von Santaní, San Pedro.

Optaciano Sanchez, Direktor einer der örtlichen Schulen in der Zone, sagte, das Floß sei von Eltern, Schülern und Lehrern gebaut worden. „Es ist gefährlich, aber wir haben keine andere Alternative. Nur so ist der Unterricht sichergestellt. Wir hoffen, dass das MOPC bald eine Brücke baut. Das Versprechen wurde gemacht, hoffentlich bald“, sagte er.

Wochenblatt / Ultima Hora

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.