So fest wie er sitzt keiner in seinem Sattel

Asunción: Óscar Gonzalez Daher ist politisches Urgestein und erschuf über Jahrzehnte ein Machtvakuum, welches ihm alle Freiheiten einräumt. Skandale mit seiner Beteiligung scheren ihn einen Dreck.

Als Senator der Nation ist ihm Immunität garantiert. Als Vorsitzender des Magisterrates entscheidet er zusammen mit einigen anderen Personen, wer als Richter und Staatsanwalt eingestellt und abgesetzt wird. Selbst die Wahl des Generalstaatsanwaltes fällt in die Hände des von ihm geführten Gremiums. Damit ist jeder der was zu sagen hat, ihm zu Dank und ewiger Treue verpflichtet.

Da ändern auch die Audio Aufzeichnungen seines Sekretärs Raúl Fernández Lippmann nichts, die ihn in wilde Verhandlungen mit Staatsanwälten und Verteidigern der Moon Sekte involvieren, mit dem einzigen Ziel noch mehr Geld zu verdienen.

Adrian Salas, ein weiteres Mitglied des Magisterrates bat um die Suspendierung Gonzalez Daher’s. Damit stand er allerdings allein da. Der Rest des Gremiums fiel ihm wiedererwartend nicht in den Rücken. Der Vizepräsident, der Abgeordnete Óscar Tuma, kommt damit nicht zum Zug. Ein Grund ist sein Überlaufen zum Abdo Benítez Flügel der Colorado Partei.

Gonzalez Daher’s Frau ist Notarin und half in den vergangenen beiden Jahren dabei die deutsch-brasilianische Familie Raiter um 23 Millionen US-Dollar zu bringen, mit einer von ihr gefälschten Unterschrift. Auch wenn die Raiter’s sich retten und ihre Unschuld beweisen konnten, blockierte Gonzalez Daher alle Ermittlungen gegen seine Frau. Auch wenn genügend Beweise vorlagen wurden sie niemals angeklagt.

Wochenblatt

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

8 Kommentare zu “So fest wie er sitzt keiner in seinem Sattel

  1. Warum denn die ganze Aufregung. Es ist doch wohl jedem, der Land und Leute halbwegs kennt, klar, wie die paraguayische Justiz funktioniert. Warum sind wir wohl eines der korruptesten Länder weltweit? Weil wir hie und da einen kleinen Straßenpolizisten abschmieren sicher nicht!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.