Mit kleinen Schritten

Asunción: Seit sieben Tagen steigt der Pegel des Paraguay-Fluss langsam aber stetig und lässt Hoffnung aufkommen, dass man bald wieder normale Verhältnisse vorfinden kann.

Mit einem aktuellen Pegel von -0,26 cm ist der Fluss zwar noch recht niedrig, jedoch nicht zu vergleichen mit den -0,54 cm vom 25.10.2020, als der tiefste Wert seit seiner Auszeichnung erreicht wurde.

In diesem Zusammenhang ist auch der Höchststand des Flusses interessant, der am 29.05.1983 stolze 9,01 m erreichte, was 1,43 m mehr ist als am 29.05.2019, also große Teile des Ufers in Asunción unter Wasser standen.

Der Flusspegel, der eher weniger von lokalen Wetterphänomen beeinflusst wird, sondern von Regenfällen in Brasilien, ist für den Außenhandel des Landes extrem wichtig. Rund 80% des Imports und Exports gehen über den Rio Paraguay und Paraná.

Wochenblatt / Meteorologia

CC
CC
Europakongress
href="https://investacapital.com.py/opciones-de-inversion" target="_blank" title="Bitte hier klicken!">Bild

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Mit kleinen Schritten

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.