Mit WhatsApp denunzieren

Asunción: Einen Messengerdienst als lästig anzusehen ist einfach, Nutzen aus ihm zu ziehen beim Thema Transparenz schon etwas schwerer. Die Patrulla Caminera wagt den Schritt mit ihrer Hilfe.

Ab dem heutigen Tag kann man der Straßenpatrouille Fälle von Verkehrsverstößen oder schlechter Behandlung ebenso wie Schmiergeldforderungen melden. Damit setzt der Chef der Einheit des Ministeriums für öffentliche Bauten seine Unterstellten unter Druck. Höflichkeit, Anstand und das Halten an die Regeln soll an höchster Stelle stehen.

Mit brisantem Material über Uniformierte und Verkehrsvergehen kann man sich per WhatsApp an +595 (0) 986 835 049 wenden. Ebenso kann man per Festnetz 021 835 049 wie auch Facebook Vergehen denunzieren.

Verantwortlich für die transparente Einheit ist Frau Idalina Martínez, die sich persönlich den Anzeigen annimmt.

Wochenblatt / Patrulla Caminera

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Mit WhatsApp denunzieren

  1. Keine schlechte Idee. Das sollte es aber auch dringend für die Policia de Transito geben, die stets ihren “Hunger” gestillt haben wollen und, übrigens, auch regelmäßig dort Kontrollen durchführen, wo sie es nicht dürfen, wie Rutas Nacionales!

    1. Da hilft konsequentes Auftreten. Wenn der “Blaue” was will, sage ich “Si y soy Papa Franciscus”.
      Abtreten lassen und fertig. Die wissen doch genau, dass sie illegal agieren.
      Wichtig bei der Sache, sich keinesfalls auf eine Seitenstraße dirigieren lassen!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.