Mörder aus Independencia weiterhin auf der Flucht

Asunción: Noch kurz bevor der Leichnam von Gloria Andresa Gamarra auftauchte, war Javier Brizueña Leiva, aus der Kolonie Independencia stammend, zusammen mit Polizisten gesehen. Nun denkt man sie hätten ihm geholfen.

In der Nacht vom 1. Mai traf sich Gloria Andresa Gamarra und Javier Brizueña Leiva, wo er sie von Luque nach Asunción fahren wollte. Staatsanwältin Fátima Capurro ist fest davon überzeugt, dass Brizueña Leiva leicht hätte verhaftet werden können. Alle wußten von der Beziehung beider und als sich der Verdächtige auf dem Arbeitsplatz der zu dem Zeitpunkt vermissten aufhielt, ein Casino, hätte es einen Grund gegeben ihn nach ihr zu fragen. Immerhin erschien sie nicht mehr zur Arbeit. Dennoch ließ man Brizueña Leiva aus dem Casino gehen und verteidigt sich jetzt, dass damals nicht einmal der Nachname des Verdächtigen bekannt war, was so nicht stimmen soll.

Nach wie vor sucht die Polizei nach Javier Brizueña Leiva. Doch seit mehr als einem Monat hat sie keine Spur bzw. Konnte ihn bisher nicht dingfest machen. Da er aus dem Stadtteil Melgarejo stammt liegt die Vermutung nahe, dass er sich auch da aufgehalten haben könnte bzw. es immer noch tut.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Mörder aus Independencia weiterhin auf der Flucht

  1. Jup, wenn man in Py nach einem Mord ein Dorf weiter zieht, wird man nicht mehr gefunden 🙂
    Ohh, es sei denn man ist natürlich Aleman und hat Geld?

  2. wenn aleman geld hat findet man ihn auch nicht da braucht er nicht mal das dorf verlassen … hat aleman kein geld ist er gleich dingfest gemacht … aber bei den pylern ist es ja leider auchso, gut freund amigos, tios, etc. sicher war einer davon ein bulle oder so und somit passierte nichts. ich würde mal die verwandtschaftsverhältnisse der bullen überprüfen

  3. Ja schauen wir mal.Er hat die den Beamten das rechte Handgeld in der richten Höhe gezahlt des ist er Frei.
    So geizig wie der Mennonit war er nicht.Die Frau macht nur Wellen weil sie zu Kurz kam

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.