Mordanschlag in deutscher Kolonie

Bella Vista: Am Wochenende brannte ein Haus in dem Bereich von Santa Clara’i bei Bella Vista, Itapuá, vollständig ab. Der Ex-Ehemann von der Besitzerin soll den Brand mit Benzin vorsätzlich gelegt haben.

Lidia González López ist die Hausbesitzerin. Sie war zum Glück nicht zu Hause, als das Feuer ausbrach. Laut den Ermittlungen der Nationalpolizei und der Freiwilligen Feuerwehr sei der Brand mit Benzin vorsätzlich gelegt worden.

López sagte aus, dass der Ex-Mann Sebastian Vázquez Romero ihr ständig Morddrohungen zukommen ließ, als die Beziehung beendet worden sei. Er habe auch damit gedroht, das Haus anzuzünden. López lebte mit ihrem Sohn alleine in dem Haus.

Mittlerweile ermittelt die Staatsanwaltschaft die weiteren Hintergründe von dem Fall und geht von einem Mordanschlag aus. Romero ist flüchtig und wird von der Nationalpolizei als dringend tatverdächtig gesucht.

Wochenblatt / ADN Paraguayo / Mas Encarnación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Mordanschlag in deutscher Kolonie

  1. Die Irren sterben einfach nicht aus! Drum prüfe ein jeder, mit wem er sich privat oder geschäftlich einläßt. Je weniger Bildung ein Mensch besitzt, desto eher neigt er zu dumpfer, sinnloser Gewalt, weil er seine Probleme, oder was er dafür hält, nicht anders glaubt lösen zu können.

  2. Das ist nicht verwunderlich,die Rache ist mein bei vielen Land.Da sterben Menschen aus Rache für weniger.
    Ob mit Bildung oder ohne,der geschiedene Mann betrachtet die Frau als sein Eigentum das soll keiner bekommen.
    Der Verlust von Frau Haus, Kind,Haus und Hof,Konkubinengeld, schon drehen sie durch
    Liebe/Hass mach Blind! Immer die gleiche Leier!

  3. An Simplicus.
    Je gebildeter, desto ausgekügelter, brutaler sind die Verbrauchen, Folterungen.
    Sind in den Gefängnissen nur ungebildete??
    Vorsicht ist die Mutter der Porzelankiste. Aber wie sieht ein Verbrecher aus?
    Die meisten Verbrechen werden doch innerhalb der Familie oder Bekanteskreis ausgeübt.
    Oder liege ich falsch?

    1. Oberflächlich betrachtet ist das richtig. Aber in der Wirklichkeit lassen die „Gebildeten und Mächtigen“ Gewalt durch andere ausüben. Schicken die Dummen und Abhängigen vor und mißbrauchen sie für ihre eigenen Zwecke. So gesehen sind sie natürlich auch gewalttätig, eher noch gewalttätiger – aber eben selten offen und direkt.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.