Motorrad und Geldbörse von einem Unfallopfer gestohlen

Asunción: Ein Angestellter eines Getränkehandels, der in den frühen Morgenstunden mit seinem Motorrad unterwegs war, verunglückte am Dienstag auf der Strecke PY 01 in der Gegend von Potrerito bei Ypané tödlich. Anschließend stahlen Unbekannte sein Kraftrad, das das Opfer von einem Kollegen ausgeliehen hatte und entwendeten auch seine Geldbörse.

Polizeibeamte und die Staatsanwaltschaft führten die Ermittlungen am Unfallort, an dem das Opfer zurückgelassen wurde, dessen Handy nicht gestohlen wurde, da es unter der Leiche lag.

Das Opfer des tödlichen Unfalls und des anschließenden Raubes wurde als Herminio Osmar Cáceres Ortiz, 29 Jahre alt, identifiziert, gegen den ein Haftbefehl wegen fehlender Unterhaltszahlungen vorlag und der zum Zeitpunkt des Unfalls ein schwarzes Motorrad ohne Nummernschild lenkte, das seinem Kollegen Fabio Florentín gehörte.

Florentín sagte, dass das Opfer zuvor in der Stadt Villa Elisa gelebt habe und Busfahrer gewesen sei, aber nach familiären Problemen den Job gewechselt habe. Er arbeitete jetzt für ein Getränkevertriebsunternehmen, dessen Hauptsitz sich in Ñemby befindet und zog in ein Mietshaus in der Stadt Itá.

Nach Angaben von Florentín habe sich das Opfer kurz nach Mitternacht bei ihm gemeldet und um Erlaubnis gebeten, sein Motorrad benutzen zu dürfen, da er seine neue Lebensgefährtin besuchen wollte, die derzeit in der Stadt San Antonio leben würde. Das war das letzte Mal, dass sie Kontakt hatten.

Offenbar verlor Cáceres auf einem Streckenabschnitt im Bereich der Gegend von Potrerito bei Ypané aus irgendeinem Grund die Kontrolle über das Motorrad. Er stürzte in den Graben und prallte gegen einen Metallpfosten, wo er auf der Stelle starb.

Die Gerichtsmedizinerin Silvia Giménez diagnostizierte ein Polytrauma des Schädels als wahrscheinliche Todesursache und versicherte, dass sie keine anderen Schläge oder Verletzungen bei dem Opfer gefunden habe, die auf eine Fremdeinwirkung hinweisen würden.

Möglicherweise haben Passanten den Vorfall beobachtet oder sind jedenfalls Stunden später an den Ort des Geschehens vorbeigekommen. Unbekannte haben dann das Motorrad und die Brieftasche des Arbeiters an sich genommen, um von dort zu fliehen, so die grundsätzliche Vermutung der Ermittler.

Die Angehörigen des Opfers äußerten jedoch den dringenden Verdacht, dass Mitglieder einer Diebesbande Cáceres auf dieser dunklen und einsamen Straße verfolgt und angegriffen haben, um sein Motorrad zu stehlen. Außerdem hätten die Täter das Mobiltelefon nicht mitgenommen, weil es unter der Leiche gelegen sei, hieß es.

Wochenblatt / ABC Color

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Motorrad und Geldbörse von einem Unfallopfer gestohlen

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.