Müllmänner entdecken Fötus

Coronel Oviedo: Nach einem Bericht des Mediums Prensa 5 hätten Müllmänner am Mittwochmorgen auf der Deponie Coronel Oviedo einen voll ausgebildeten Fötus gefunden.

Es wird weiter erwähnt, dass Müllmänner am Dienstag, dem 28. Juli, im Zentrum von Coronel Oviedo sowie in den Stadtteilen Costa Alegre und Capitán Roa den Abfall eingesammelt hätten.

Beamte der Nationalpolizei und Staatsanwaltschaft waren vor Ort. Nach Angaben des Staatsanwalts Fermín Segovia sei der Fötus in die Leichenhalle des Krankenhauses der Sozialversicherungsanstalt IPS gebracht und später zur Autopsie in die Hauptstadt des Landes überführt worden. Anscheinend war der Fötus in den letzten Wochen der Entwicklung.

„Die Verletzungen, die er hat, wurden anscheinend durch den Traktor verursacht, der auf der Deponie arbeitete“, sagte Segovia. Er fügte auch an, dass “sich der Fötus schon auf der Deponie befunden haben könnte oder in einem Müllwagen dorthin transportiert wurde“. „Das müssen wir erst noch untersuchen“, erklärte Segovia und sagte weiter, dass eine heimliche Abtreibung nicht ausgeschlossen sei.

Wochenblatt / Prensa 5

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.