Mutmaßliche EPP Attacke auf einer Estancia eines Deutschen verübt

Paso Tuyá: Mutmaßliche Mitglieder der selbsternannten paraguayischen Volksarmee (EPP) attackierten gestern Nacht eine landwirtschaftlich genutzte Estancia, deren Besitzer ein Deutscher ist.

Eigentümer Norbert Röhling, derzeit in Deutschland, ließ darauf Mais anbauen, welcher abgefackelt wurde. Alcido Fick (51), Deutschbrasilianer und Verantwortlicher für das Geschehen auf dem Grundstück in der Provinz Concepción meldete dem lokalen Kommissariat den Brand des Maisfeldes gegen 19.30 Uhr am gestrigen Abend. Hinterlassen hat die terroristische Gruppe ein Schreiben, worauf diverse Forderungen handschriftlich verzeichnet waren.

Die Forderungen:

– Verbot des Anpflanzens von Mais, Soja oder anderen Produkten die Agrotoxine benötigen.

– Waffentrageverbot für Estancias Angestellte

– Verbot des Annäherns an die Berge, Mindestabstand 500 m

– Keine Kühe in den Wald treiben

– Verbot von Zaun ziehen oder umgraben bis zu den Bergen

Für den Fall, dass diese Forderungen nicht erfüllt werden stehen weitere Überraschungsangriffe der revolutionären Kräfte aus. „Wir vergessen nicht die Zukunft unserer Kinder. Wir verteidigen die Mutter Natur! Hoch lebe die EPP“!, stand ebenso in dem Brief.

Derzeit wird von den verantwortlichen Kräften überprüft, ob das Schreiben echt ist. Der Briefkopf stimmt schon mal mit anderen hinterlassenen Nachrichten der Gruppe überein.

Für den Polizeikommissar Ricardo Caballero, war das Abfackeln des Maisfeldes nur Mittel zum Zweck. Ohne diese Attacke hätte die EPP schlecht für Aufmerksamkeit sorgen können, um ihr Schreiben zu platzieren.

Die meist deutschstämmigen Bewohner der Zone reden allerdings ungern mit der Polizei, um Problemen aus dem Weg zu gehen. Während einige aus Angst den Mund halten werden andere als Sympathisanten eingestuft. Dadurch wird es schwierig für die Ordnungskräfte die EPP aufzuspüren und sie festzunehmen.

(Wochenblatt / Radio 970 AM)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Mutmaßliche EPP Attacke auf einer Estancia eines Deutschen verübt

  1. Anmerkung zum letzten Absatzt des Beitrags:
    Das haben sie nun von ihrem Verhalten!
    Und es wird weiter gehen.

    Meine Meinung:
    „Die Duldung eines Misstandes ist deren Unterstützung!“

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.