Nach 2 Jahren Pause: Das traditionelle Fest der Rippe findet wieder statt

Naranjal: Nach zwei Jahren Pause aufgrund der Covid-19-Einschränkungen findet das traditionelle “Fest der Rippe“ wieder in Alto Paraná statt. Es werden mehr als 5 Tonnen Fleisch gegrillt.

Die Stadtverwaltung Naranjal bereitet ihr traditionelles Rippenfest vor, das nach zweijähriger Pause am Sonntag, den 24. Juli in seiner 18. Ausgabe erscheint, um den starken Geschmack von Fleisch anzubieten. Die Veranstaltung hat eine große Bedeutung auf touristischer Ebene, da sie Besucher aus verschiedenen Teilen des Landes und aus dem Ausland anzieht.

Etwa 80 Kilometer von Ciudad del Este entfernt, im Süden von Alto Paraná gelegen, bereitet sich die blühende Gemeinde auf dieses große Ereignis vor, eine Veranstaltung, die 2022 ihre 18-jährige Tradition feiern wird. Es ist eine unkomplizierte gastronomische Veranstaltung der Region, die bei ihrer letzten Ausgabe rund 5.000 Besucher anzog.

Aufgrund seines großen Umfangs ist dieses Festival für den Tourismus von großer Bedeutung, da es nicht nur Menschen aus Alto Paraná, sondern auch Besucher aus verschiedenen Teilen des Landes und ausländische Touristen anzieht.

Hauptorganisator von dem Fest der Rippe ist die örtliche Stadtverwaltung. Im Jahr 2019 hat man 4 Tonnen Fleisch gegrillt und wird heuer diese Menge nochmal erhöhen.

Der Termin für dieses Jahr ist für den 24. Juli ab 10:00 Uhr im Gemeindehalle der Stadtverwaltung an der Hauptstraße von Naranjal geplant.

Jede ganze Rinderrippe hat einen Preis von 2.800.000 Guaranies, gültig für 25 Personen. Inklusive sind auch Salate, Sopa, zwölf Bier und sechs alkoholfreie Getränke.

Man kann aber auch als Einzelperson oder Familie kleinere Portionen erhalten.

Der Eintritt ist frei und es gibt während des Mittagessens künstlerische Darbietungen, dann eine Bingo-Ziehung mit Preisen von 5 bis 20 Millionen Gs. und zum Abschluss eine Tanzparty.

Wochenblatt / ABC Color

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.