Nach Verkauf einer Insel – Intervention in Stadtverwaltung

Villa Hayes: Gegenstand einer derzeitigen Untersuchung der Staatsanwaltschaft ist der Verkauf einer Insel im Rio Paraguay auf Höhe der Stadt Villa Hayes durch die Stadt an die Freundin des Bürgermeistersohns. Diese ist laut Stadtverwaltung städtisches Gebiet und kann verkauft werden während die Staatsanwaltschaft Bedarf sah einzugreifen, da eine eigenständige Insel (zu 100 % umgeben von Wasser) nicht zu städtischem Gebiet gehöre. Für die Summe von 26 Millionen Guaranies wechselten die insgesamt 5 ha und ein Seitenarm des Flusses Rio Paraguay den Besitzer.

Dazu kam es zu einer Intervention in der Stadtverwaltung, die von den beiden Staatsanwältinnen Zully Figueredo und Josefina Aghemo durchgeführt wurde. Zu diesem wichtigen Termin ließ sich jedoch Bürgermeister Ricardo Núñez gar nicht erst blicken. Er schickte seinen Generalsekretär Julio Cesar Centurión.

Das Katasteramt stärkt dem Bürgermeister den Rücken und sieht in der Insel eine Halbinsel, wodurch es zu Stadtgebiet wird. Jedoch gibt es keine Karten, die dies untermauern oder je nach Pegelstand des Rio Paraguay wird darüber entschieden. Neben dem strafrechtlichen Aspekt geht es hier auch um Umweltschutz. Obwohl Generalstaatsanwalt Javier Díaz Verón die Ermittlung anordnete wird davon ausgegangen, dass Bürgermeister Núñez, dessen Bruder politischer Berater des Präsidenten ist, auch von diesem Rückendeckung bekommt.

(Wochenblatt / Ministerio Publico)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.