Nachbarschafts-wettbewerb in Piribebuy

Die Gemeinde Piribebuy versucht im Rahmen eines Nachbarschaftswettbewerb das Dengue-Fieber zu bekämpfen, mittlerweile sind 150 Verdachtsfälle aufgetreten, 35 davon fielen positiv aus. Deshalb hat der Bürgermeister und Gemeinderat beschlossen ab heute einen Wettbewerb zu starten unter dem Motto “der sauberste Teil der Stadt“.

Alle Bezirke in Piribebuy können teilnehmen, bis zum 22. März findet der Wettstreit statt, als Preise werden Werke der Gemeinde für die Bürger durchgeführt. Ziel des Vorhabens sei es, der Öffentlichkeit die Wichtigkeit von Sauberkeit und der Beseitigung von Mückenbrutplätzen zu verinnerlichen um so eine Ausbreitung des Dengue-Fiebers zu stoppen. Darüber hinaus können die Einwohner in einer angenehmen und gesunden Umgebung leben. In der letzten Woche des Wettbewerbs werden Juroren unangemeldet verschiedene und zufällig ausgewählte Grundstücke besuchen. Danach werden sie bewertet und die Rangliste dem Gemeinderat vorgelegt.

Unter den Preisen können die Gewinner auf den ersten Plätzen wählen, welche Arbeiten die Gemeinde für alle Bürger von Piribebuy ausführen soll, zur Auswahl stehen unter anderem das Anlegen von Spiel- oder Fußballplätzen und Parkbänken. Außerdem kann ein Outdoor-Fitnessbereich gebaut werden oder die Beleuchtung von öffentlichen Plätzen und Straßen wird verbessert. Als letzte Option steht der Bau eines Oratoriums zur Diskussion. Die Gemeinde ist kein Einzelfall mit diesem Vorgehen gegen das Dengue-Fieber, mehrere andere Städte haben schon ähnliche Initiativen gestartet.

Quelle: ABC Color