Nationale Ziegel, immer kleiner und weniger resistent

Asunción: Die herkömmlichen Ziegel die in Paraguay hergestellt und verkauft werden sind jedes Mal kleiner und brüchiger. Ohne jegliche Kontrolle und fern einer geschaffenen Norm werden hier Produkte angeboten die einem mittelharten Brot ähneln und schon beim scharfen Hinschauen in mehrere Teile zerbrechen.

Die paraguayische Norm Nummer 129 erklärt wie Spezifizierung der verschiedenen Klassen.

Das Dokument vom Normenamt INTN definiert die Charakteristiken wie bei der Klasse A: die beste Qualität welche perfekt in Farbe, Form, Größe und Resistenz sein muss.

Die Klasse B fordert weniger harte Auflagen während in die Klasse C alle anderen fallen.

Gemeinsam haben die drei Einstufungen, dass die 26 cm lang (+/- 1 cm), 12,5 cm breit und 5,5 cm hoch (+/- 0,5 cm) haben müssen.

Der getestete Ziegel auf dem folgenden Bild hat 22 cm Länge, 11,5 cm Breite und 4,4 cm Höhe.

Auch aller anderen Ziegel die man im Handel findet haben zwischen 21 und 22 cm Länge, 11 cm Breite und 4,5 cm Höhe.

Die Differenz der Größe beeinträchtigt direkt die Berechnung eines Kostenvoranschlages da anstatt 60 Ziegel pro Quadratmeter nun 100 Ziegel berechnet werden.

Die Resistenz und Härte sind die wichtigsten Charakteristiken eines Ziegels. Jedoch achten die Prosuzenten keineswegs darauf. Die Norm erklärt den Härtegrad in kg pro Quadratzentimeter. Die Klasse A muss 90 kg/cm² aushalten während B 70 und C nur noch 50 kg/cm² wiederstehen müssen.

Bei einem durchgeführten Resistenztest im Labor der Nationalen Universität von Asunción wurde nachgewiesen dass keiner der getesteten Ziegel der Klasse C entspricht, also alle unterhalb der Mindestnorm angesiedelt sind.

Ein getesteter Ziegel aus einem Abbruchhaus, konstruiert in der 50er Jahren hatte zwar die Mindestmaße allerdings fehlte auch diesen Ziegeln die nötige Resistenz.

Die Resistenz hängt stark von der zugegebenen Menge der Tonerde bzw. Lehm ab. Nicht immer ist der benutzte Lehm für das Brennen von Ziegeln geeignet. Auch Ziegel aus einer Fuhre können Unterschiede aufweisen weil ein Brennofen unterschiedliche Temperaturen im Inneren entwickelt.

Nicht ein getestetes Produkt konnte man als zufriedenstellend einstufen. Es fehlte neben der Resistenz immer an den Mindestmaßen.

In den Nachbarländern wie Brasilien und Argentinien müssen Produzenten ihre Produkte bei angegebenen Stellen testen und zertifizieren lassen damit Qualität garantiert werden kann.

In Paraguay gibt es keine derartige Regulierung. Die Normative trotz Existenz reicht nicht um jemand dafür zu belangen, sie dient mehr als Richtlinie.

(Wochenblatt / Abc / Fotos:Jan Päßler)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Nationale Ziegel, immer kleiner und weniger resistent

  1. Genau so, wie es mit der Ziegelnorm gemacht wird, so wird mit dem Rest verfahren. Gemeint ist, dass sich hier keiner um irgendwelche Normen und Gesetze schert. Dadurch wird Paraguay immer im Hintertreffen sein und die Wirtschaft nicht so voran kommen, wie es möglich wäre.
    Der Fisch beginnt bekanntlicher Weise am Kopf an zu stinken und genau dort sollte angefangen werden aufzuräumen.

  2. Da scheinen sich die Paraguayer anzupassen an den Weltmarkt.
    In Deutschland werden auch die Inhalte der Verpackung bei vielen Produkten ( Tee, Jughurt, Schokolade usw.) immer kleiner und der Preis bleibt gleich.
    Allerdings genormte Produkte(DIN, ISO usw,) bleiben immer gleich.

Kommentar hinzufügen