Neue Besen kehren gut

Mario Ferreiro hat erst wenige Tage das Bürgermeisteramt in Asunción inne, es scheint Bewegung in die Stadt zu kommen. Während der Feiertage lief die Müllabfuhr reibungslos, Tonnen von Abfall wurden unter anderem am Mercado 4 entsorgt, Ferreiro war dort persönlich anwesend.

Julio Benitez, neuer Direktor vom Busbahnhof, sagte, er hätte das Terminal bei seinem Amtsantritt vor einer Woche “unordentlich und schmutzig“ vorgefunden, die Reinigung sei sehr vernachlässigt worden. Die Situation sei sehr bedauerlich, sie hätte sich aber schon seit Jahren so entwickelt, “wir müssen ehrlich damit umgehen“. Benitez bemängelte vor allem geringe Investitionen in die Wartung und Reinigung des Gebäudes. Er kritisierte den Zustand der “Vernachlässigung“ durch das bisherige Team und betonte die “Herausforderung“, die vor ihm läge. Bevor überhaupt irgendetwas verändert werde und neue Projekte begonnen würden, müsse die Sauberkeit verbessert werden. Danach, erwähnte Benitez, erfolge eine komplette Modernisierung am Terminal, vor allem neue Plattformen sollen für Regionalbusse entstehen. „Es wird ein Prozess, der zu Beginn des Jahres 2016 erfolgen wird, in Zusammenarbeit mit Unternehmen, die am Busbahnhof operieren“, sagte der neue Direktor.

Er erklärte, es gäbe wenig Spielraum für Investitionen, weil Ressourcen nicht vorhanden seien. „Es ist uns aufgefallen, dass die größten Ausgaben im Budget für Personalkosten entstehen, wir sind auf der Suche nach neuen Fonds“, sagte Benitez.

Wie bei anderen Projekten in 2016 soll beim Terminalumbau die ökologische Komponente im Vordergrund stehen, modern und umweltfreundlich lautet die Devise. Es bleibt zu hoffen, dass auf große Töne auch Taten folgen werden.

Quelle: ABC Color