Neue Bürgerwehr dezimiert Motochorros in deutscher Kolonie

Kolonie Independencia: Das Beispiel aus der Kolonie Independencia scheint Schule zu machen. Mittlerweile hat sich auch in einem anderen Bezirk eine Bürgerwehr etabliert. Erste Erfolge stellten sich gestern ein.

In Yrosa folgten Anwohner dem Beispiel aus Independencia und gründeten eine Bürgerwehr gegen Motochorros und andere Überfälle in der Gegend. „Bis die Polizei eintrifft sind alle Täter verschwunden. Deshalb patrouillieren wir nun selber in dem Ort“, sagte Jorge Sanchez, ein Mitglied der Bürgerwehr.

Gestern Abend war Nancy Mercedes auf dem Heimweg von der Arbeit und wurde an der Brücke Tebicuarymí überfallen. Die Täter flüchteten mit dem gestohlenen Motorrad in Richtung Yrosa. Das war ihr Fehler, denn dort warteten schon die Mitglieder der Bürgerwehr.

Das gestohlene Motorrad, das ein mutmaßlicher Täter fuhr, sowie ein weiterer Verdächtiger auf einem anderen Zweirad wurden von Mitgliedern der Bürgerwehr abgefangen. „Wir haben ihnen eine Abreibung verpasst und sie dann auf das Polizeirevier in Portrero gebracht. Ich hoffe, dass dient Nachahmern als Abschreckung“, sagte Sanchez.

Wochenblatt / Radio Babilonia

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Neue Bürgerwehr dezimiert Motochorros in deutscher Kolonie

  1. Ob die Bürgerwehr ein gute Sache ist oder nicht bleibt jeden selbst überlassen.
    Ist die Polizei nicht in der Lage Ordnung zu schaffen. Schaffen sich die Bürger auch mal Luft und Ordnung zu schaffen.
    Das ist glatte Notwehr um Ordnung zu schaffen.Macht weiter so.

    1. Ordnung schafft ne Bürgerwehr nicht, aber mit Abstand mehr Sicherheit als die Polizei es vermag. So sollte es überall sein, das Bürger sich zusammen tun und das Bario zu überwachen und Banditen zur Strecke zu bringen. Wir leben in einer stürmischen Zeit, jeder ist auf sich angewiesen. Denn auf die Polizei vertraut, ist man verlassen. Sie haben keine Hand frei, weil Handy, keinen Sprit um zum Tatort zu kommen bzw. die Täter zu verfolgen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.