Neuer Polizeikommandant ist Freimaurer

Asunción: Der neu designierte Polizeikommandant Francisco Alvarenga ließ durchblicken, dass er der Freimaurer angehört. Jedoch erklärte er auch nicht zu wissen, ob er seinen Posten der Mitgliedschaft zu verdanken hat.

„Ich kann nicht sagen, ob die Freimaurerei hinter meiner Ernennung steckt“, sagte Kommissar Francisco Alvarenga, als er von einem Journalist dazu befragt wurde. Diese Frage wurde gestellt um Gerüchte über seine Ernennung zu klären, die derzeit im Umlauf sind. Auf das ununterlassene Gefrage des Journalisten sagte er weiter: „Ich werden nicht über Gruppen und Organisationen reden“ und „ich meine zu dem Amt dank meiner Laufbahn gekommen zu sein“.

„Ich bin bereit zu 100% meine Energie der Institution zu widmen und versichere einen frontalen Kampf gegen die selbsternannte Volksarmee (EPP)“.

Vor seiner Vereidigung im Amt danke er dem großen Architekten des Universums womit er sich unmissverständlich auf die Freimaurer bezog.

Alvarenga war zuvor juristischer Berater der Umweltschutzsektion der Nationalpolizei, Chef der Anti-Entführungseinheit und Chef des 2. Kommissariats wie auch Chef der Anti-Drogen Einheit der Uniformierten. Obwohl er 1997 wegen Erpressung angezeigt wurde als er Chef bei der Anti-Entführungseinheit war, gab es nie eine Untersuchung gegen ihn, eine Ausnahme bei seinem Dienstzeitalter und Rang. Nach Ansicht des neuen Innenministers, Francisco de Vargas, hat der Besetzer des Vertrauensamtes eine saubere Weste.

(Wochenblatt / Ultima Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

40 Kommentare zu “Neuer Polizeikommandant ist Freimaurer

    1. Danke @Rodolfo, passt doch. Alvarenga wurde in dem Anruf des Polizisten der Spezialeinheit als Veranwortlicher genannt. Er streitet alles ab und sagt daß zu der Zeit kein Komando der Spezialeinheit in der Gegend war. Ich zumindest glaube ihm kein Wort.

      @miha, Freimaurerei ist die Religion der Mächtigen. 😉

      LG

  1. @Sukowsky, was soll der Tiefschlag der 6mio Argumente?

    Es gibt KEINEN EINZIGEN guten Saat auf dieser Welt. Es gibt agressive und weniger agressive Staaten und Israel wie auch die US gehört für mich zu ersteren.

    LG

  2. @sukowsky,ein unqualifizierter angriff gegen mich,warum?
    ich bezog mich auf keine amerikaner!
    nur daß ebendie,immerwieder weltpolizisten spielten und weiter spielen werden,-sieht man an immer mehr eingeschränkten freiheiten -der amerikanischen bevölkerung
    selbst.
    mit paranoie wird da das volk eingeschüchtert,-lesen sie doch selbst nach!
    selber war ich öfters in den staaten,aber ob ich jemals wieder dort auf besuch komme,weiß ich nicht“reißen“!drum
    tue ich mich nicht.
    einem amerikanischen bekannten fragte ich einmal,-sag mal
    findest du das richtig,daß unschuldige oftmals hingerichtet werden-,da erhielt ich als antwort,die mich fast aus den schuhen warf-no no this is an accident!!
    schöner unfall den er mir da kundtat!
    wissen sie was ,fahren sie dort hin!

    ich bezog mich auf den geschichtlichen bericht von rodolfo,nur daß dies gesagt wird!

    überdenken sie dies
    mit grüßen
    penicillin

  3. @Penicillin, dank der Amerikaner geht es Ihnen einigermaßen in Paraguay.
    Sie werden noch froh sein, wenn die Terroristen mithilfe der Amerikaner in Paraguay zur Strecke gebracht werden, wenn nicht könnten sie bald ihre Koffer packen.

    Die Peruaner hatten seiner Zeit darauf verzichtet und es gab dann über 750000 Tote im Lande.

  4. Sukowsky@, der Vergleich mit Israel und den Ostgebieten hinkt ja sicherlich etwas. Die Besiedlung des deutschen Ostens began bereits ab dem 11. Jahrhundert, also vor knapp 900 Jahren. Da wo der heutige Staat Israel 1948 gegründet wurde, ist nach der Niederschlagung des 3. jüdischen Aufstands (Bar-Kochba-Aufstand, 132–135) durch den römischen Kaiser Hadrian, das Land ‚Philistäa‘ (heute nicht mehr gebräuchlicher Name für die gesamte Provinz Judäa) gegründet worden. Ergo wurde der moderne Saat Israel auf dem fast 2000 Jahre alten arabischen Siedlungsgebiet Palästina errichtet.

  5. @Rodolfo,ja trotz oft gegenteiliger meinungen(kirchen,gläubigkeit,usw)!
    gibt es von mir diesmal ein großes + !!!
    mit grüßen
    der nicht „von liebdienerei“!
    befallene
    Penicillin

  6. @ Sukowsky
    Sicherlich kann man Stroessner und Cartes nicht miteinander vergleichen. Wer bei Stroessner nicht gespurt hat, hatte nicht mehr lange zu leben. Diese
    Option gibt es erfreulicherweise für Herrn Cartes nicht.
    Sollte H.C. sich nun auch noch der Korruption widmen, so hätte er mehr Feinde als seine paraguayische (sicher teilweise ebenfalls korrupte) Leibgarde ihm vom Halse halen können.
    Trotz dieses Meinungunterschiedes haben wir Eines doch gemeinsam: Die Hoffnung, dass H.C. eine andere Richtung anstrebt als seine Vorgänger.

  7. Freimaurer hin oder her. Der Polizeikommandant soll nach Recht und Gesetz handeln.
    Überall in der Welt gibt es Vitamin B.

    Übrigens ohne die Weltpolizei USA sähe es noch übler in der Welt aus auch wenn sie unbestritten Fehler gemacht haben.
    Was ich nicht verstehe, warum hat der Präsident von Paraguay eine israelische Leibgarde. Was spiegelt das wieder und welche Rückschlüsse kann man im Allgemeinen
    daraus ziehen? Der erste Mann des Staates traut nicht mal seinen Landsleuten—schließt er von sein Wesen auf die Bürger? Jeder möge nun ein wenig nachdenklich werden, wenn er (sie) möchte.

    1. Dann gib mir doch auch ein Beispiel, was die „Weltpolizei“, zum Wohle, welchen Volkes, richtig gemacht hat.

      Und Infos zur Leibgarde bekommst Du auf Youtube indem Du „Mossad“ eingibst.

      Viel Spaß beim Denken.

      LG

      1. Ja mein lieber da wärest du möglicherweise unter Nazi- oder unter russischer Herrschaft geraten.
        Lese mal richtig den Kommentar und denke mal nach.
        Das weis doch jedes Kind, dass die Israelis gut sind.

        Aber ich als Paraguayer möchte gerne meine eigenen Leute als Leibwache und auch hier gibt es ehrliche Leute man muss nur Menschenkenntnisse bei der Personalauswahl haben.
        Das ist eine Beleidigung was der Präsident da macht—ein Schlag ins Gesicht.

        1. Sorry Sukowsky,
          normalerweise weiß ich Ihre Kommentare sehr zu schätzen. Hier bin ich allerdings anderer Meinung. Ja, es ist schade, dass sich der Präsident ein einem anderen Land seine Leibgarde suchen muss. Jedoch betrachte ich es bei der extremen Korruption hier in Paraguay als erforderlich, wenn er an seinem Leben hängt, zumal er sich ja auch schon Feinde in der eigenen Partei schafft.
          Ich betrachte es nicht als Schlag ins Gesicht sondern als Ansage gegen seine Feinde.

        2. Warum weichst Du aus? Ein Beispiel nur, bitte.

          Und das mit Israel ist doch wohl ein Scherz oder? Ich sage meinem Kind immer, es soll keine Siedlungpolitik betreiben, Atomwaffen lagern, andere Länder beschießen und auch kein Killerkomando unterhalten. Da muss ich mich wohl korrigieren…

          LG

          1. Ja unbedingt sollten sie sich korrigieren! Ich bitte darum.
            Haben sie vergessen, dass 6 Millionen Juden vergast worden sind. Sie sind damit einverstanden?
            Man kann die Israelis verstehen nie mehr wieder
            so eine Wiederholung des Mordens.
            Die Atombewaffnung schützt den israelischen Staat.
            Übrigens in den letzten Jahrzehnten wollten die Araber die Juden uns Meer treiben auch damit sind sie einverstanden? Und wer schießt Raketen denn täglich auf Israel? Auch das heißen sie gut?
            Das mit der Siedlungspolitik sehe ich so wie sie. Es ist nicht in Ordnung aber haben wir auch nicht die Ostgebiete
            abgeben müssen und das war reichlich auch wurden über 15 Millionen Deutsche aus den Osten wieder im Westen neu eingegliedert. Ja sehen sie so läuft das ab. Der Sieger bestimmt im Kleinen wie im großen. Wollen sie die Menschen wie Tomaten Gen verändern?

            Und das mit der Leibgarde @Heidi ist nicht notwendig. Will hier nicht rechthaberisch sein.
            Stroessner hatte seine eigenen Paraguayer und die waren ihn treu ergeben über 30 Jahren und er hatte viel viele Feinde. Korruption gab es auch verteufelt viel unter Alfredo. Er musste seine Generäle an den Trögen der Korruption immer gut abfüttern, wahrlich kein Kinderspiel also es geht doch. Der Präsident ist sehr reich (ehrlich verdient?) geht mich auch nichts an, da braucht er ein gutes Händchen. Hat er es? Hoffen wir es!

        3. Na hinsichtlich Israels ist ihr Geschichtsbild aber etwas verzerrt. Natürlich wollte man verhindern, dass nochmals Millionen von Juden getötet werden.
          Aber was bitte schön, hat denn Isreal getan, auch schon vor der Gründung des eigenen Staates? Völkermord in großem Stil. Das soll nicht bedeuten, dass ich die Anschläge der Palästinenser oder anderer arabischer Staaten auf Israel gutheiße. Im Gegenteil, sie haben genauso ein Recht auf einen eigenen Staat wie die Palästinenser. Und ob Jerusalem nun ehemals christlich oder nicht war – das ist eine Frage wie die, was zuerst war, das Ei oder die Henne. Wenn man sich verständigen will, dann kann man das auch. Isreal will es nicht und militante Palästinenser ebensowenig.

    2. Die Frage – warum israelische Leibgarde _ ist leicht erklärt. Die unumstritten härteste und beste Ausbildung von Bodyguards gibt es in Israel. Aus aller Herren Länder werden dort nur die Besten ausgebildet. lg Angie

  8. es ist immer wieder erfrischend zu lesen, wie Gutmenschen denken. Sie glauben auch weiterhin an den Weihnachtsmann, an den Osterhasen und den Klapperstorch obwohl ihnen das Leben eigentlich ausreichend Gelegenheit bietet das Gegenteil zu erfahren. Die Bruderschaften (und die Freimaurer sind eine solche) dienen alleine dem Zweck Gutes zu tun. Allerdings vor allem für die Eliten, die diesen Bruderschaften angehören. Wer glaubt Rotarier oder andere Freimaurer kämen alleine wegen ihrer Befähigungen ins Amt, sollte sich der Einfachheit halber mal die Präsidenten der USA ansehen. Alle aus dem selben Loch (scall and bones) der Freimaurerei und einer unfähiger als der andere.

    1. …..da gäbe es noch einige ‚Brüder‘ mehr aufzuzählen, aber diese Mühe erspare ich den Lesern und mir. In Paraguay sind ein Großteil der Juristen ( oder welche sich so nennen..!) Freimaurer. Also fast alle mit einem IQ zwischen 80 und 90, die sich zudem auch noch zur selbsternannten Elite zählen.

    2. Wahrscheinlich meinst Du „Skull and Bones“. Aber wenn wir schon alles über einen Kamm scheren, macht das letztlich auch nichts.

      Korrigiere an der Stelle doch gleich einmal den Eintrag zur Freimaurerei bei Wikipedia: „Die Freimaurerei, auch Königliche Kunst genannt, versteht sich als ein ethischer Bund freier Menschen mit der Überzeugung, dass die ständige Arbeit an sich selbst zu einem menschlicheren Verhalten führt. Die fünf Grundideale der Freimaurerei sind Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Toleranz und Humanität. Sie sollen durch die praktische Einübung im Alltag gelebt werden.“

      Stimmt: Gutmenschen-Denken…

      1. Hallo Glückskind!

        Wir sollten das Schicksal der Welt in die Hände von den guten Katholiken legen! Die haben die meiste Erfahrung darin, die Menschheit in Dummheit und Unwissenheit zu halten mit Lügen, Mord, Folter und Betrug!
        Oder vielleicht diese superschlauen Freaks vom Jüngsten Gericht, die genau wissen, wo der Berg ist, wo am Tag des jüngsten Gerichts, Gott die wahrhaft Gläubigen einsammelt, während die anderen der Verdammnis geweiht sind.
        Ich schließe meinen Kommentar mit den Worten von: ….. ,,,,,,,, (Möchte jemend ein A kaufen? : Ich weiß nicht, ob das Universum unendlich ist, aber mit Sicherheit ist die Dummheit der Menschen unendlich!

        Abschlußfrage: Warum haben so viele ….. Angst vor diesen Freimaurern? Und nicht zb.: vor den Katholiken oder den jetzt immer stärker werdenden Muslimen?

    3. Hallo Asuncion45,
      wenn es Unfähigkeit wäre, bestünde noch Hoffnung. Es sind aber geplante Tätigkeiten!
      Klaus Esser stand wegen des Mannesmann-Verkaufs vor Gericht, obwohl er nur im Sinne der Aktionäre handelte. Jürgen Dormann hat die Hoechst AG „weg-saniert“ uns später ABB, alles im Sinne der Aktionäre. Unser letzter Präsident hat in seiner Amtszeit nichts ausgelassen, was Investoren aus dem Ausland in die Lage versetzte, Paraguay auszubeuten. Mal sehen, was in den nächsten Jahren hier geschieht…..
      Gruss, Miha

    4. Es muß schmerzen, so weise zu sein.

      Wenn die Präsidenten der USA alle so unfähig sind und waren, wie sie behaupten, wieso haben dann die USA den WK 1 und den WK 2 gewonnen?

      Wieso sind sie die größte Wirtschaftsmacht der Welt?
      Wieso haben sie die Weltleitwährung?
      Wieso haben sie die mit Abstand beste Armee der Welt?

      Viele andere Länder (etwa Kuba, Venezuela, Bolivien, Argentinien, Nord Korea) wären froh und würden sofort sich 3x im Kreise drehen, wenn sie auch so „unfähig“ wären.

      1. Jetzt wird es lächerlich. Wer hat den WK1 gewonnen? WElchen Anteil hatte denn die USA an dem Krieg. Sie waren neutral bis zum April 1917 – und da waren die Mittelmächte bereits so stark geschwächt, dass es keiner so riesigen Anstrengung mehr bedurfte „zu siegen“. Im Osten hatten sich die Mittelmächte an Russland die Zähne ausgebissen und lagen fest und im Westen war ein reiner Grabenkrieg ohne Landgewinn eingetreten, weil man sich neutralisiert hatte.
        Und der WK2? Da traten die so heiß geliebten Amis im Dezember 1941 in den Krieg ein – zu einem Zeitpunkt, als Deutschland seine großen Schlachten im Osten bereits verloren hatte und die Amis fürchteten, dass die Sowjetunion ganz Europa in das kommunistisches Lager überführt.
        Mit Abstand beste Armee der Welt? Das hat man gesehen in Vietnam, Korea…..
        Und den Rest sind sie geworden, weil sie aus den beiden Weltkriegen als Sieger hervorgegangen sind, ohne dass ein Schuss im eigenen Land abgefeuert wurde, ohne, dass eine Maschine, ein Haus zerstört wurde. Sie waren lediglich die Profiteure der beiden Weltkriege und haben nach dem WK2 stets annektiert, was sie brauchen konnten, z.B. Öl im Nahen Osten.
        Immer, wenn die Wirtschaft mal im Keller ist – was ja häufiger passiert in den USA – dann wird ein anderes Land plattgemacht. Da haben die Arbeitslosen was zu tun, Rüstungsgüter werden „verbraucht“ und die Schätze des „demokratisierten“ Landes ausgeplündert.
        Ach ja, wo war der Anfang der Weltwirtschaftskrise 1928? wo der Beginn der Finanzkrise der letzten Jahre, wo der Beginn der Immobilienkrise?……
        Um es mal den anderen Nörglern und Leuten gleich zu tun, die Kritiker auffordern, Paraguay zu verlassen: Wieso lebst du nicht in den USA? im geheiligten Land, wo Milch und Honig fliessen?

        1. Richtig! In den USA gibt es mehr als vier Millionen sehr einflußreiche Freimaurer. Wären das alles Gutmenschen, sähe es mit den USA heute besser aus. 50 Millionen Menschen müßten in den USA nicht Abend für Abend hungrig ins Bett gehen!

        2. @Heiko, bei so viel Beifall muß ich dich doch berichtigen bzw. ergänzen zum WK1.

          Die USA war rein äußerlich neutral. Das aber die amerikanischen Banken, welche die Entente, im Wettrüsten unterstützten und zwar in der Form, daß wenn Frankreich oder England aus dem Krieg als Verlierer raus gingen, beide Pleite gewesen wären. Weiterhin gab es erhebliche Lieferungen von Kriegsmaterial auch mittels Passagierschiffen unter Amerikanischer Flagge. Damit die Banken ihr Geld auch wiedersehen MUSSTE die USA Soldaten schicken. Das war so nicht geplant.

          Die Amerikanischen Banken und der Militärisch-industrielle Komplex waren mitschuldig am WK1, wenn nicht gar Hauptschuldiger weil es waren diejenigen welche am meisten daran verdient haben. cui bono

          Ohne Amerika währe es warscheinlich gar nicht zu einem Krieg gekommen, da sich England und Frankreich die Rüstung nicht leisten hätten können. Das Deutsche Kaiserreich hatte KEINE Kriegsziele nur die Verteidigung des Reiches. 1870 hat das Reich gegen Frankreich gewonnen. Die Reichswehr hat Frankreich ein paar Jahre später verlassen und die Reparationen waren fünf Milliarden Franc. Ein Klacks. Im Vertrag von Versailles haben sich die Franzosen gerächt. 😉

          Russland schied vorzeitig aus dem Krieg aus. Siehe „Friedensvertrag von Brest-Litowsk“.

          So weit so gut, der Sieger schreibt die Geschichte.

          LG

        3. Ne, da irren sie gewaltig im Osten war der Russland 1917 schon sehr stark geschwächt und bedingt durch die Oktoberrevolution schon fast besiegt von den Deutschen.
          Der Ami durch seine gewaltigen Materiallieferungen an die Entente war kriegsentscheidend so wie auch im II. Weltkrieg.
          Ohne das Eintreten der Amerikaner im 1.Weltkrieg hätten
          die Deutschen gesiegt und im 2.Weltkrieg möglicherweise ebenfalls. Dezember1941 waren die deutschen auf die Siegerseite bis 1943 nach Stalingrad. danach ging es bergab, weil die Russen durch riesige Materiallieferungen
          von den Amerikanern mit Waffen, Maschinen, Flugzeuge Lastwagen ihr verlorene Bestände ersetzen konnten.
          Und machen sie die Amerikaner nicht runter, wer hat denn die Japaner besiegt. Sie waren technisch einfach besser. Der amerikanische Soldat war und ist kämpferisch kein Weichei.
          Und in Vietnam haben sie nicht verloren, sondern der Abzug wurde politisch erzwungen durch den Abzug der amerikanischen Truppen da war es ein leichtes für die Nordvietnamesen Saigon zu besetzen.
          Und heute sind die USA technisch in der Bewaffnung unschlagbar. Und in Afghanistan mit den wenigen Soldaten
          in einem riesigen Land ist kein Blumentopf zu gewinnen.
          Seien sie froh, dass es die USA gibt trotz allem sind sie ein Garant für eine einigermaßene friedliche Welt.
          Allerdings der Krieg in Afghanistan bzw.Irak war nicht klug…aber die Geschichte wird es erst beweisen müssen.

          1. Sukowsky@, Ihrer Logik folgend hätte das Deutsche Reich den 1. Weltkrieg gewinnen müßen. Demnach wäre es erst garnicht zu einem 2. Weltkrieg gekommen, denn einen Adolf Hitler hätte es so nie gegeben. Tatsache ist, daß sich die Amerikaner ohne Not und wahrhaftigen Grund in die Angelegenheiten Europas eingemischt haben, gerade so wie im Rest dieser Erde. Einen Großteil der politischen und wirtschaftlichen Verwerfungen Südamerikas haben wir den USA zu verdanken. Nach wie vor sieht man den südlichen Teil Amerikas als wirtschaftlichen und politischen Hinterhof an. Ohne die Einmischung US-Amerikas in die politischen Angelegenheiten Irans 1953 z.B., hätte es niemals einen Schah Pahlewi und Ayatolla Khomeini gegeben und auch im Irak wäre wohl einiges anders verlaufen, wie wohl im gesamten Mittleren Osten usw., usf.. Über Ereignisse und Kausalitäten der Geschichte könnte man an dieser Stelle noch Bücher füllen, welches sicherlich zu weit führt. Den Vietnamkrieg z.B. hätte die dauerbekiffte Wehrpflichtigentruppe der USA auch nur noch dann gewinnen können, wenn es zum Einsatz von Atomwaffen gekommen wäre, gleichwohl man hierin ja Erfahrung hatte.

      2. Du stellst die richtigen Fragen @9mm. Jetzt musst Du nur noch hergehen und die Anworten suchen. Wenn Du als Antwort auf Deine Fragen „…weil die USA die friedliebenste Nation der Weld ist“ kommst, bist Du einer Propaganda aufgesessen und fängst am besten von Vorne an.

        Zum Thema Freimaurer. In den Logen gibt es verschiedene Grade. Normal sind 33, kann aber bis 99 gehen. Das ist wie bei der Armee. Der Soldat steht für die Verteidigung seines Landes und damit er es auch ausserhalb „verteidigen“ kann, muß die Demokratie herhalten. Je höher der Rang desdo mehr Informationen hat derjenige. Der General weiß dann, daß es sich um einen aggresiven Angriffskrieg handelt und plant dem endsprechend.

        Die Geheimhaltung ist ab einem bestimmten Grad der Freimaurer obligatorisch und was bei Wiki über die Freimaurer steht oder über die Armee, Geheimdienste usw. sind Halbwahrheiten.

        Ich habe mich über Bünde schon einmal geäußert, das Stichwort ist INITIALISIERUNGSRITUS.: wochenblatt.cc/nachrichten/finanzministerium-bestreitet-hohe-verschuldung/16612#comment-21561

        Allein die Tatsache, daß nach Amtsantritt Francos ein Freimaurerdenkmal in der Ortseinfahrt ASU aufgestellt wurde, zeigt schon die Macht, welche diese Leute haben. Allerdings war abzusehen, daß sich Wiederstand regen würde und war somit ein dummes Unterfangen. Ein Hochgradfreimaurer möchte kein Aufsehen. Da frage ich mich doch, „Wer ist die Spitze der paraguayischen Freimaurerloge?“ „Ein Paraguayer“? Ich denke nicht.

        LG

  9. Blöde dumme Fragen der Journalisten!Was sagt die Religion oder die Glaubensrichtung eines Menschen darüber aus ob er seine Arbeit gut macht oder wegen seiner Zugehörigkeit nicht dazu in der Lage ist.Zum anderen ist es ganz normal das Menschen durch das sogenannte Vitamin B zu guten Posten kommen.Der Mann ist ausgebildet in seinen Fach und von daher ist es eine andere Sache zu Posten zu kommen durch Vitamin B als diese Menschen die durch Partei zugehörigkeit sehr gut bezahlte Jobs bekommen aber von Tuten und Blasen keine Ahnung haben.

    1. Immer wieder amüsant zu lesen, deine Beiträge. Aber mal im Ernst – sich immer wieder lächerlich zu machen, nur weil man sich unbedingt äußern will? Was Freimaurer sind, weiß in DACH so ziemlich jedes Kind….

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.