Nicht mehr als 4 Gramm Paracetamol am Tag

Asunción: Der paraguayische Verband der Infektologen erinnerte im Hinblick auf die vielen Dengue- und Fieberfälle daran, dass der Konsum von Paracetamol 4 Gramm pro Tag nicht überschreiten sollte. Derzeit hat die Krankheit keine spezifische antivirale Behandlung.

Bei Symptomen von Dengue-Fieber oder anderen Fiebersymptomen sollte der Verbrauch von Paracetamol 4 Gramm pro Tag nicht überschreiten. Vor der Selbstmedikation sollte man sich von einem Arzt untersuchen lassen.

„Die Tagesdosis von Paracetamol beträgt 4 Gramm pro Tag, 500 Milligramm werden normalerweise alle 6 Stunden verabreicht. Acetylsalicylsäure, Diclofenac, Naproxen und Steroide sind kontraindiziert“, heißt es in einer Stellungnahme des eingangs erwähnten Verbands der Infektologen.

Das Gesundheitsministerium seinerseits berichtet, dass übermäßiger Verzehr das Risiko schädlicher oder toxischer Wirkungen bergen könne und fügt hinzu, dass die Verwendung von Dipyron nicht empfohlen werde.

Es wurde weiter betont, dass Fieber kein Warnsignal sei, sondern jeder fiebrige Patient, ob Kind oder Erwachsener, sich untersuchen lassen sollte.

Die Infektologen geben an, dass der Hauptrisikofaktor für die Entwicklung von einem schweren Verlauf von Dengue in der Vergangenheit läge, wenn man schon einmal an dieser Krankheit gelitten habe.

In diesem Sinne erwähnten sie, dass die kritische Phase mit dem Verschwinden des Fiebers (drei bis fünf Krankheitstage) und dem möglichen Auftreten von Komplikationen beginne. Diese können bei schwerem Dengue auftreten.

Sie empfehlen auch dringend, bei folgenden Alarmsignalen einen Arzt aufzusuchen, wie zum Beispiel:

Intensive und anhaltende Bauchschmerzen

Aktive Schleimhautblutung oder spontane Blutungen

Anhaltendes Erbrechen

Auf der Grundlage der derzeit verfügbaren Erkenntnisse rät der Verband der Infektologen von der routinemäßigen Verwendung des Extraktes der Papaya zur Behandlung von Dengue-Fieber ab.

Zwischen den Jahren 2019 und 2020 kamen landesweit 11.392 Verdachtsfälle von Dengue hinzu, von denen 992 durch durchgeführte Labortests bestätigt wurden.

In diesem Jahr wurden 11 Todesfälle aufgrund verdächtiger Ursachen registriert, von denen zwei als Todesfälle aufgrund Dengue bestätigt sind und 10 noch untersucht werden.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Nicht mehr als 4 Gramm Paracetamol am Tag

  1. Wer wie im behördlich überwachten Schweinestall lebt (lebt im Schweinestall und macht was willst, geht eh niemanden was an, am wenigsten die Behörden, sind eh zu faul aus dem klimatisierten Büro zu kriechen, was für einen Dreck im Hinterhof sich lagert, ua. der Rest von Blech, Glas, Batterien & Akku, toten & Hund und sonstig Brennbarem), dann braucht man sich auch nicht darüber zu wundern, dass dort wo ca. 2 Millionen Menschen auf einem Haufen leben, über 90 % der Landesweiten Dengue-Fälle vom Jefe-Gesundheitsministerium geschätzt werden.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.