Nicolás Mihanovich und seine Dienste für Paraguay

Asunción: Der 1846 in Österreich-Ungarn geborene Mann kam als 19 Jähriger auf dem Schiff „City of Sydney“ nach Montevideo. Von da aus ging seine Reise nach Alto Paraná, Paraguay. Als junger Mann widmete er sich dem Flusstransport und verdiente einen Teil seines Vermögens mit dem Truppentransport des Triple Allianz Krieges. Gerade mal 22 Jahre alt, hatte er genug Geld verdient und entschloss sich zurück in seine Heimat zu gehen, nach Europa.

Auf dem Heimweg übernachtete er in einer Pension, die ein Landsmann in Buenos Aires führte und änderte seine Pläne. Er blieb da und verbündete sich mit dem Italiener Lavarello, der die Notwendigkeiten der argentinischen Hauptstadt erkannte. Da der Rio de la Plata sehr flach war konnten die großen Schiffe nur etwa 300 m vom Hafen fest machen. Das Transportieren der Waren von da bis in den Hafen übernahm Mihanovich. Kurz darauf verstarb Lavarello und Mihanovich heiratete Lavarellos Witwe. Nachdem auch sein Bruder auf seinen Wunsch nach Argentinien kam und zwei weitere Partner ins Boot geholt wurden, formte sich das Unternehmen Nicolás Mihanovich y Compañía. Nach mehreren Änderungen wurde daraus die The Argentine Navigation Company Limited mit Sitz in London. Mihanovich blieb Hauptaktionär.

In 1900 war Mihanovich mit seinen 54 Jahren der wichtigste Reeder Südamerikas. Eine Route nach Paraguay wurde Jahre später in Auftrag gegeben. Aber erst kurz vor seinem Tot im Jahr 1929 wurde eine einzigartige Schiffsverbindung nach Asunción geschaffen, die 8 Mal monatlich im Hafen der paraguayischen Hauptstadt anlegte. Über viele Jahre hinweg war dies die einzige Möglichkeit international zu verreisen. Das argentinische Unternehmen hatte Verbindungen bis in den Süden Patagoniens wie auch nach Brasilien, Uruguay, Vereinigte Staaten von Amerika und Europa.

(Wochenblatt / histarmar.com.ar / Wikipedia)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Nicolás Mihanovich und seine Dienste für Paraguay

  1. 2 anmerkungen dazu
    dieser herr baute anfangs des 20. jahrhunderts einen
    hafen,der im heutigen dep. alto paraguay liegt und
    PUERTO MIHANOVICH hiess und zum export von tanin verwendet wurde.
    dieser nicolas mihanovich ist der urgrossvater der
    bekannten argentinischen saengerin SANDRA MIHANOVICH.

  2. Ich kann mich noch gut erinnern als Anfang der Achtzigerjahre regelmäßig mittlere Frachter von Hamburg bis nach Asuncion verkehrten. Die Besatzung waren Deutsche und gefahren wurde unter der Flagge Panamas.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.