Nicole Huber: “Ich möchte keine Kinder haben”

Asunción: Die Miss World Paraguay 2011, Nicole Huber, schrieb eine Reflexion über die Entscheidung von Frauen, Mutter zu werden oder nicht, und sagte: “Heute möchte ich keine Kinder in die Welt setzen“. Die Influencerin drückte in ihren Netzwerken aus: “Lasst uns die Vielfalt der Möglichkeiten normalisieren. Wir sollten uns von dem Druck befreien, dass wir, weil wir Frauen sind, Kinder in die Welt setzen müssen, weil wir dafür geschaffen wurden”.

In einem Beitrag auf ihrem Instagram-Account reflektiert die Yogalehrerin, Gesundheits- und Ernährungsberaterin Nicole Huber über die Entscheidung von Frauen, Kinder zu bekommen oder nicht.

“Ich will keine Kinder. Ich sterbe vor Liebe und Zärtlichkeit für meinen Neffe Alejo. Ich liebe es ihn zu sehen, wie das Leben im Bauch meiner Schwester Emma heranwuchs. Aber ich will keine Kinder haben, und das ist OK!!!”, sagte Nicole Huber zu Beginn des Textes, den sie in den sozialen Medien veröffentlichte.

“Alles ist gültig, alles ist schön, alles ist perfekt, wenn du es dir wünschst”

Dann fuhr die ehemalige Miss World Paraguay fort: “Ich finde es so wichtig, die Entscheidung jeder Frau zu normalisieren und zu respektieren. Heute möchte ich keine Kinder in die Welt setzen. Warum? Ich weiß es nicht und ich muss es auch nicht wissen. Vielleicht möchte ich, dass mein Kind meine Karriere ist, meine Leidenschaft für das Wohlbefinden. Andere wollen Kinder in die Welt setzen und gleichzeitig eine Karriere machen. Andere wollen Karriere machen, um Mutter zu werden und so weiter, eine Million Möglichkeiten! Alles ist gültig, alles ist schön, alles ist perfekt, wenn Sie das wollen”.

“Wir sollten uns selbst loslassen…”

Nicole Huber richtete auch einen Appell an ihre Follower: “Lasst uns die Vielfalt der Möglichkeiten normalisieren. Wir sollten uns von dem Druck befreien, dass wir, weil wir Frauen sind, Kinder in die Welt setzen müssen, weil wir dafür geschaffen wurden”. Nein, wir wurden nicht nur dafür geschaffen, das Leben ist dadurch nicht vollständiger oder es fehlt einem etwas, wenn man keine Kinder in die Welt setzt oder nur lebt, um seine Kinder aufzuziehen.

“Es gibt keine Regel, keine Norm, keinen festgeschriebenen Weg, dem man folgen muss. Das ist Ihr Weg, Ihr Glück (Punkt). Gebt euch selbst viel Liebe, ok?”, fuhr Nicole Huber fort und fragte ihre Follower schließlich: “Wie fühlt ihr euch mit oder ohne Kinder? Fühlt ihr euch von euch selbst oder von außen unter Druck gesetzt?”, und ihr Posting erntete viele Kommentare und Beifall von den Frauen, die ihr folgen.

Wochenblatt / Instagram

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

11 Kommentare zu “Nicole Huber: “Ich möchte keine Kinder haben”

  1. Solche egoistischen, faulen Weiber, die ihre einzige, von der Natur gegebene Kernkompetenz die sie den Männern vorraus haben, nicht erfüllen wollen, sind unnütze Schmarotzer. Sie nehmen Leuten die eine Familie ernähren müssen die Jobs weg, verbrauchen Ressourcen und gehen den Menschen mit ihren feministischen Schwachsinn auf den Senkel.
    Sie sind vollkommen nutzlos, denn sie geben der Gesellschaft gar nichts.
    Und ausgerechnet die Thesen dieser nutzlosen Weiber, finden in der Presse Widerhall.
    Diese Weiber tragen die Hauptschuld daran, dass die westliche, aufgeklärte Kultur ausstirbt und durch eine menschenverachtende moslemische Kultur ersetzt wird.
    Wenigstens werden diese egoistoschen Weiber dann von den Moslems mit Knüppeln geprügelt und in Säcke gesteckt und wenn das nicht langt, werden sie gesteinigt.
    Dann ist Ende! Dann gibt es Feminismus in die Zähne!

    8
    13
  2. Vielleicht will sie auch keine kinder, weil sie ihrem nachwuchs eine düstere reset-zukunft ersparen will. Wäre nachvollziehbar. 2030 ist nicht mehr weit. Kann sie in unserer super-toleranten und bunten welt natürlich nicht offen sagen, da sie sofort fertig gemacht wird. Das verbirgt sie lieber in einer total stumpfen “Rechtfertigung“.

    Wenn sie allerdings wirklich glaubt, dass sie bis ans lebensende kinderlos glücklich bleibt, dann ist sie schwer auf dem holzweg. Eine tante von mir, 70, kinderlos, hat seit einigen jahren schwere depressionen.

    4
    6
  3. Wer will in der heutigen Zeit wirklich ernsthaft sagen, er möchte Kinder in diese Welt setzen…..
    Die Zeiten waren sicherlich auch früher nicht optimal, aber es geschah eben, man bekam Kinder, die Verhütung war nicht auf dem Stand, den man heute damit hat.
    Die Frauen waren auch nicht so selbständig, wie sie es heute sind.
    Das sollte man alles dabei berücksichtigen.
    Aber diese Zeiten sind lausig, um sich Kinder anzuschaffen, ich jedenfalls würde es eher nicht tun, denn ich könnte die Verantwortung nicht übernehmen, leider, aber es ist so.
    Kinder sollen in Frieden aufwachsen und in Frieden leben können.
    Heute kann das keiner mehr garantieren, niemand.
    Aber eines kann man, die Entscheidung anderer Menschen akzeptieren, selbst kann man sich ja anders entscheiden. Es erfordert nur Toleranz, was ja eigentlich jeder für sich einfordert.

    13
    4
    1. Zitat: “Wer will in der heutigen Zeit wirklich ernsthaft sagen, er möchte Kinder in diese Welt setzen…..”
      Das jammern Menschen schon seit tausenden von Jahren, dass die Zeiten so schlecht wären.
      Nenne mir eine Zeit, in der es weniger Kriege gab als heute. In der es Kinder besser ging als heute. In der Kinder weniger Arbeiten mussten und mehr Schulbildung bekamen.

      7
      2
    2. Damit kinder in frieden aufwachsen und leben können, müsste der staat in dem sie leben bis an die zähne bewaffnet sein und sich verteidigen können. Durch diese abschreckung wäre es am ehesten garantiert. Open border, multi kulti, spalten durch gender, vacuna, rassismus etc also die heutige toleranz bewirken das gegenteil. Mittel und unterschicht werden eins und die politisch korrekte oberschicht lebt hinter mauern und zaun mit sicherheitspersonal welches weil privatgrundstück zuerst schießt und dann fragt und an der staatsgrenze willkommenspersonal spielt.
      Diese ideen hätten eben nur im nationalen bereich auf kleinem kontrollierbaren raum sinn und brauchen dann gar keine religion oder ideologie und global funktioniert es überhaupt nicht. Da schimpfen sie über die kirche und bauen die moschee so wie man es überall sieht.

      9
      2
  4. Warum muss sie sich überhaupt öffentlich rechtfertigen, wenn sie keine Kinder möchte?
    Das ist die Entscheidung eines jeden mündigen Menschen.
    @Onkel Nick.
    vergessen Sie bitte nicht die vielen Männer, die keine Kinder haben wollen, obwohl ihre Partnerin welche möchte.
    Ich kenne einige Paare, da verliess die Frau den Mann aus diesem Grund und hat jetzt mit einem anderen Mann die erwünschten Kinder.
    Bitte betrachten Sie nicht alles nur von einer Seite aus.
    Die Welt besteht überwiegend aus Grautönen und nicht nur aus Schwarz und Weiss.
    Es gab schon immer Frauen/Paare, die keine Kinder wollten und das wird auch so bleiben.
    Nur “mussten” die das früher nicht in den Asozialen Netzwerken breittreten.

    12
    2
    1. Zitat: “vergessen Sie bitte nicht die vielen Männer, die keine Kinder haben wollen,”
      Damit hast Du zum Teil Recht. Jedoch liegt diese Entscheidung eigentlich ausschließlich in der Hand der Frauen. Wenn eine Frau keine Kinder haben will, braucht sie nur zu verhüten und der Mann kann dagegen nichts tun.
      Will der Mann keine Kinder, kann er höchstens dem Se* entsagen, sonst wird er vor vollendete Tatsachen gestellt.
      .
      Zitat: “Es gab schon immer Frauen/Paare, die keine Kinder wollten”
      Nicht in dem Ausmaß, dass der Vortbestand der gesamten westlichen Kultur gefährdet ist.

      3
      1
        1. Vielleicht kann ja die Redaktion mal eine andere Software aufspielen, es gibt sie ja, dann könnte man seinen Kommentar gegenlesen und korrigieren, müßte sich nicht ärgern, wenn man sich vertippt hat.

Kommentar hinzufügen