Not macht erfinderisch: Batteriebetriebene Ventilatoren so gut wie ausverkauft

Asunción: Nachdem der staatliche Stromversorger ANDE immer mehr mit Ausfällen bei der Energieversorgung kämpfen muss, greifen die Verbraucher auf batteriebetriebene Geräte zurück, vor allem Ventilatoren.

Aufgrund der hohen Nachfrage sind viele Modelle ausverkauft. Stromausfälle in Paraguay sind keine Überraschung mehr, eher eine Konstante. Viele Bürger bereiten sich darauf vor, wenn sie eine Nacht ohne Licht oder Klimaanlage verbringen müssen. Dies bedeutet, dass in einigen Geschäften batteriebetriebene Geräte in kürzester Zeit nicht mehr vorhanden sind.

Juan Carlos Orrego, Inhaber von Pixel Store, berichtet, dass Ventilatoren der Marke Ecopower, die für 290.000 Guaarnies angeboten werden, ausverkauft seien. „Alles, was wir im Lager hatten, ist verkauft. Wir haben die Nachfrage erwartet, trotzdem hat der Bestand nicht ausgereicht“, erklärte er.

Das Nachbestellen sei immer noch ein Problem, weil einige große Handelshäuser Probleme mit den Importeuren haben und erst in zwei Wochen wieder neue Geräte geliefert werden können, fügte Orrego an.

José Flores, Inhaber von Macro System, hob den großartigen Verkauf dieser Produkte im Batteriesektor hervor. „Wir verkaufen viel, vor allem an Kunden, die kleine Kinder oder kranke Personen zu Hause haben“, sagte er.

Als Beispiel nannte Flores den Ecopower-Lüfter. Er verfügt über drei Geschwindigkeiten, einen wiederaufladbaren Akku, eine LED-Notbeleuchtung, ein Ladegerät für Mobiltelefone und hat eine Laufzeit von 5, 7 oder 9 Stunden, abhängig von der verwendeten Geschwindigkeit.

„Ich habe nur eine Größe von dem Ventilator im Angebot. Die Leute zahlen lieber etwas mehr und kaufen den größten, den Tischventilator, der 250.000 Guaranies kostet“, erklärte er. „Um den Akku aufzuladen, muss er 16 Stunden am Stromnetz hängen“, fügte Flores hinzu.

Um der Hitze und den ständigen Stromausfällen zu widerstehen, zahlen Menschen zwischen 250.000 und 328.000 Guarnies für batteriebetriebene Lüfter, die in großen und kleinen Geschäften verkauft werden.

Macro System bietet auch Notleuchten an, die zwischen 30.000 Gs. und 90.000 Gs. kosten, aber nicht so viel verkauft werden wie Ventilatoren. „Die Menschen sind nicht so sehr daran interessiert, Licht zu haben, sondern die Wärme zu bekämpfen, die ihnen am meisten zu schaffen macht“, sagte Flores.

In einigen Filialen von González Giménez (GG) gibt es noch Ventilatoren mit aufladbaren Akkus der Marke Nappo und einer Betriebsdauer von bis zu sechs Stunden. „Aufgrund der starken Verkäufe sind die Geräte im Zentrum von Asunción bereits ausverkauft, aber die Lager werden in einer Woche wieder aufgefüllt“, sagte Matías Opazo, kaufmännischer Leiter von GG. Er fügte hinzu, dass sie im Dezember letzten Jahres von solchen Geräten 125% mehr verkauft hätten als im Vormonat.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

56 Kommentare zu “Not macht erfinderisch: Batteriebetriebene Ventilatoren so gut wie ausverkauft

  1. Bitte allseits um Entschuldigung, dass mein Kommentar nichts mit dem Artikel zu tun hat, aber.
    Ja. Wenn die Batterien dieses ökologisch wertvollen Ventilators einmal bajo sind, dann kann der witzig-geistreich Kommentar-replies-Antwortschreiberling entweder 200 Km von San Bernardino oder gar 2000 km von Villarrica nach Asuncion fahren, oder laufen, egal, um die alten Batterien in die zwei Altbatterie-Rücknahmestellen des ganzen Landes Paragauy zu bringen (was übrigens Batterie-betriebene Ventilatoren auch wieder ökologisch wertvoll macht), oder stellt sie auf seinem Kamin auf oder schneidet sie do-it-yourself-mäßig auf, hängt ein Schnürchen dran und füllt sie mit Gras zum Trinken für sein Gras zu trinken oder bringt sie einem meiner 2 Millionen Amigos zur Beigabe zum Abfuckeln ihrer Tierkadaver, Windeln, Glas, Plastik, Metall und sonstig Brennbarem. Oder lässt sie von der Müllabfuhr abholen, nein, nicht zum Recyceln, sondern um mit gesundem Kalzium und gesunder Kaufgummimasse angereicherte alte Batterien in den Jungel zu werfen. Eine Verbrennungsanlage gibt es ja eine ganze Kardinale im ganzen Land, in Villa Hayes, aber Alemania hat vergessen Ersatz-Streichhölzer zu spenden, also zZ. aufgrund mangelnder Ersatzteile außer Betrieb.

    Extra Kurzfassung für PY-Rosa-Brilly-Kommentar-replies-Antwortschreiberlinge und sonstig witz Gebliebenen, die etwas Mühe haben in ihrer Lesekompetenz bei mehr als einer ganzen kardinalen Zeile voll gestopft mit aneinandergereihten Buchstaben:

    Ausgediente Batterien sind sehr nützlich um:
    – von Sanber oder Villarrica aus sie in die Sammelstelle in Asu zu fahren
    – oder zu Fuß nach Asu bringen
    – oder sie mit dem neuen Metrobus nach Asu zu bringen
    – sie auf sein Kaminsims zu stellen
    – sie als Teerere-Beutelchen zu benutzen DIY
    – ein paar hundert im Verbund davon als Bierglas zu benutzen DIY
    – sie in den Jungel werfen zu lassen
    – sie für Ruanda zu spenden
    so das war’s.
    Ach halt, fehlt noch ein Punkt, hätte ich doch fast das Wichtigste und Üblichste vergessen, was man mit alten Batterien so alles bewerkstelligen kann:
    – sie zum Abfuckeln der Tierkadaver, Windeln, Glas, Plastik, Metall und sonstig Brennbarem zu verwenden.
    Alles klar?
    Für Fragen fragen oben erwähnte und sich betroffen Fühlende bitte ihren Arzt oder Apotheker. Oder schreiben zu therapeutischen Zwecken ein witzig-geistreich Reply.
    PS.
    Zur Erziehung seiner Kinder, wie man ein 12-er-Pack Billigbier pro Monat – abzüglich Streichhölzer – einspart, anstatt seinen Müll in den Jungla fahren zu lassen, das ist übrigens nur ein positiver externer Effekt von alten Batterien. Und dazu noch völlig grati.

    1. Wow, 17:23 Uhr und noch kein einzig witzig-geistreich-Reply unter meinem Kommentar. Dann muss ich das halt wieder selbst machen. Damit erhoffe ich mir ein wenig Aufmerksamkeit. Und das in einem anonymen Forum. Ich sag ja täglich: „Oh Dios mio, un poco nomas, pero un poco sí“.

  2. Anscheinend gibt es immer mehr frustrierte Europaeer, die sich in Paraguay aufhalten.
    Zufolge hat diese Frustration, dass SIE so Blödsinnige Kommentare abgeben, und damit nicht nur zufriedene Europaeer sondern auch Paraguayer damit belästigen. Ja, sogar ständig uns Paraguayer in den treck ziehen, weil SIE INS FALSCHE LAND AUSGEWANDERT SIND.
    Ich bitte Sie anstaendig, solche Kommentare zu unterlassen.
    Guter Ratschlag an die jenigen, am besten ziehen solche Enttaeuschte Personen einfach weiter!

      1. Aus dem obige Sprichwort kann man entnehmen, dass die eingewanderten Nörgler auch in ihrem Heimatland viel auszusetzen hatten sonst wären sie ja nicht nach Paraguay gekommen. Da die Einwanderung nach Paraguay sehr leicht ist, kommen auch viele die in anderen Ländern kaum Chancen hätten sich dort niederzulassen. Keine außerordentlichen beruflichen Fähigkeiten, ohne entsprechendes Kapital oder schon zu alt und nicht mehr gesund.
        Ein englischen Sprichwort dazu: „You got what you pay for“ oder etwa auf Deutsch: „ Du bekommst nur das was Du auch bezahlen kannst „

        1. Gar nicht wenige Staaten haben ihre Bedingungen in den letzten Jahren verschärft und wer da auch nur einen tag zu spät kam, blieb schon draußen vor der Tür. Wenn also der, der zufällig einen Tag vorher kam dann mit Argumenten wie zu wenig Können, Kapital kommt? Nicht wirklich wesentlich. In der Regel nur Schadenfreude.
          Dann kommt die Eu Reisefreiheit dazu, die Deutschen und Österreichern oder Engländern, siehe brexit ja auch so viel nützt. Ich dachte auch daran in Bulgarien zu arbeiten und in München zu leben…
          Bei der heutigen Asyleinwanderung kombiniert mit Migrations- und Flüchtlingspakt ist das ganze dann noch weniger Thema als es sowieso schon war. Zumindest solange es hier kein Konzept gibt, welches wirklich Sinn ergibt ist das Theater. Man kann letztlich nicht mehr ignorieren, dass auf der einen Seite immer mehr die Möglichkeit haben das alles zu umgehen und daher ist es logisch, dass es immer mehr Nörgler auf der anderen Seite gibt. Sind das dann Nörgler? Oder weisen sie nur zurecht auf Umstände hin, die nicht sein dürften?
          Und zu guter letzt: Deutschland wäre von Grund auf kein Auswanderungsland. Das Volk ist relativ fleißig und organisiert. Es liegt einzig und allein an der Politik und dieses ist tatsächlich einseitig gesteuert. Das ist nicht zu übersehen. Also wieder Nörgler oder nur Leute, die auf Zustände hinweisen, die nicht sein dürften und quasi überall anderswo auf der Erde auch nicht gibt und man deshalb dann auch gar keine Auswanderung begonnen hätte?
          Wer Ursachenforschung betreibt, kommt zu dem Entschluß, dass diese Argumente hier nicht gelten weil es nämlich umgekehrt you get what others pay heißen muss.
          .

    1. Fragen an Rolf & Ramon, die beiden Paraguay-Versteher: Was wollt Ihr eigentlich? Sollen die Zugewanderten Augen, Ohren und den Verstand vor all den vielen Mißständen in Paraguay verschließen und nur beschönigte Geschichten aus dem Land der „grenzenlosen Freundlichkeit“ berichten, auch wenn es nicht den Realitäten entspricht? Sollen wir damit weitere Landsleute nach Paraguay locken und die Falle tappen lassen, bis sie alles Ersparte verloren haben? Ich bitte um eine präzise Antwort!

      1. Mein Guter!
        Wer sich in ein Land locken lässt ohne sich zu Informieren was gespielt wird, ist mehr als Einfältig.
        Allein die Webseiten des Auswärtigen Amtes, der Botschaft sollten zu denken geben.
        Es gibt da einige mehr Webseiten die nicht so schon „Rosa Rot“ sind wie gewisse Portale und diversen der deutschen Makler.
        So fern man den Kopf nicht nur zum Haareschneiden hat weiß man schon Bescheid!
        Ist man einmal da,sollte man sich erst mal richtig um sehen.Wenn es nicht passt, schmeckt sich umdrehen und sich ganz schnell nach Haus begeben.Bitte ganz schnell!
        Man kann im Land ganz ruhig leben, sein Leben, leben ohne die Hundeleine des deutschen Staates.

        1. Du willst mit deinem Statement sagen, dass du vor deiner Zuwanderung vollkommen über die Zustände in diesem Land informiert warst? Warst noch beim Haare schneiden vorher? Und du bist trotzdem gekommen? Ah. Ja. Verstehe.

      2. @ Manni, Alle Ausländer sollen das Land akzeptieren wie Sie es vorfinden, wenn Sie das nicht koennen, gehören Sie nicht in dieses Land.
        Ich sage nicht, dass Sie sich anpassen müssen, aber Akzeptieren, das müssen Sie es!
        Sie schreiben ja selbst, dass das Ihnen nicht passt, was in Deutschland mit den Auslaender abgeht, die Passen sich auch nicht an Deutschland an.
        Machen Sie es besser, und Noergeln Sie nicht stäendig herum.
        Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich in ein Land ziehe, wo mir alles nicht passt, die Menschen koennen nichts, machen nichts, machen nur laerm und Feuer und die Regierung ist auch falsch.
        Wenn mir das alles nicht passt, waere ich nicht daher gezogen, oder vor allem wieder schnell weg.
        Ansonsten machen Sie Vorschlaege Vorort, oder erzaelen Sie Ihren Nachbarn, was Ihnen nicht passt, ich glaube, dann sind Sie schnell weg.

  3. Mag ja sein, dass sich immer mehr frustrierte Forenkommentatoren betroffen fühlen, dennoch habe ich eine Ergänzung anzubringen, trotz momentaner Internetgeschwindigkeit von 3,46 kBit/s:

    Sie können oben Erwähntes übrigens auch mit Akkus machen, man muss dazu nicht einmal weiter laufen oder fahren, um sie zur Sammelstelle in Asu zu bringen.
    Einzig, sollte man ausgediente Akkus auf dem Kaminsims ausstellen ist unbedingt darauf zu achten sie mit einer Wasserkühlung zu unterlegen, sie können sonst leicht explodieren.
    Für den Einsatz ausgedienter Akkus als Teerere oder Bierbeutelchen ist mit einer verminderten Filtration zu rechnen. Mit der Beigabe von etwas mehr Eis sollte das Problem jedoch umgangen werden können. Herzlichst ihr Paragauy-Überlebensberater.

  4. Die Aufmerksamkeitsdefizit-/ Hyperaktivitätsstörung bei Erwachsenen oder adulte ADHS ist die bei Erwachsenen fortbestehende Form der Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS). Dabei handelt es sich um eine neurobiologisch bedingte Entwicklungsverzögerung der Selbstregulation, die in der Kindheit beginnt. Die Störung zeichnet sich durch Probleme mit Aufmerksamkeit, Impulsivität, den exekutiven Funktionen und manchmal auch Hyperaktivität aus.

    Es ist nie zu spät sich Hilfe zu holen, die Kommentare hier sind wirklich oftmals zu tief verstörend und haben nur selten was mit dem Themenbeitrag zu tun.

    1. Ja. In der Tat Marandro, mit deinem ganzen Kommentar hast du recht. Am besten würde ich das möglichst schnell in Angriff nehmen, wenn ich dich wäre. Aber immerhin schon mal eine Einsicht, das ist ja bei einer geschilderten geistigen Krankheit nicht selbstverständlich, dein Kommentar liest sich jedenfalls so, als ob du schon um Hilfe gesucht hast und gut beraten wurdest.

        1. Oh danke @Lauterbach. Ich weiß (s. unten bei *). Ich brauch ja kein schlechtes Gefühl zu haben, denn ich schreibe stets Themenbezogen. Endlich jemand, der mein wahres Genie erkennt, danke* @Lauterbach.
          (*um dem Hobby-Psychologen doch noch etwas Selbstwertgefühl zu überlassen, Recht mit seinem „Copy n Paste Psycho Batterie Wischi Waschi“ gehabt zu haben, wobei er uns das mit dem Thema Batterie wohl unterschlagen hat. Da ich annehme, dass er das auf mich bezogen haben könnte, stelle ich mir gerade vor, ich würde bei so einem um Hilfe ersuchen, da müsste ich ja extra Streichhölzer, Bier und Julio Iglesias CD mitnehmen. Hoffe er konnte sich wenigstens eine Couch für Eigenbedarf zulegen, würde ihm ja gerne zuhören und dank meiner großen Empathie, die Geisteskranke nun mal nicht haben, könnte ich sogar Verständnis aufbringen).
          So, ok, genug Zeit vertrödelt, habe noch meine Bedienungsanleitung des Videorecorders fertig zu lesen.

    2. Und stell dir vor, ich musste meine Erkenntnis nicht einmal aus einem Buch oder von einer Webseite abschreiben, sondern bin sogar aufgrund deines Teilsatzes: „…und haben nur selten was mit dem Themenbeitrag zu tun“ darauf gestoßen. Also, bitte, falls du noch Anregungen hast, dann schreib doch wie ich etwas über Batterien und Akkus, den mit deinen aus dem schauen Büchlein des Herrn Prof. Dr. Dr. Geissenbertchen hast den Themenbeitrag: Not macht erfinderisch: Batteriebetriebene Ventilatoren so gut wie ausverkauft nicht ganz getroffen. Soviel zum Thema „verstörende Beiträge, persönliche Beleidugungen etc.“ die du mit deiner Quarksalberei nur auf dich selbst reflektiert hast. Mich tangieren sie wenig, denn ich schmeiss meine Batterien in den Müll, soll der Paragauy seine Umweltprobleme selbst lösen, obwohl ich der Meinung bin: Nicht mal die Affen zerstören das Ambiente ihrer Enkel.
      Doppelbürger hin oder her werter Ramon alias Marandro, die Menschen hier bekommen von mir genau den Respekt, den sie sich verdient haben.

  5. Ja, hihihihi (sorry, mir kommen ya die Tränen vor Lachen, sodass ich den Bildschirm fast nicht mehr sehe), aber in der Tat, wenn ich ans Ende der Welt gehen würde, dann würde ich mich tatsächlich mitnehmen. Bei anderen mag es ja anders aussehen und wenn sie ans Ende der Welt gehen würden, würden sie sich nicht mitnehmen. Sondern ein Pack Streichhölzer oder sonstwas. Vielleicht noch ihre tolle Psycho-Lektüre mit tollen Sprichwörter-Merksätzen? Aber wie geschrieben, nehmt doch mit was ihr wollt. Kann ja auch ein 12-er-Pack-grati-Billigbier sein, was sich gewisse super Schnelldenker in den Jahren angespart haben. Vergesst aber nicht, auch am Ende der Welt sind Onkologen nicht billig. Also lieber auf das 12-er-Pack-grati-Billigbier verzichten, wenn man ans Ende der Welt geht und dafür sein Erspartes mitnehmen.

  6. Als ich vor Jahren nach Paraguay auswanderte – einige Jahre später als Mannilein – sagte mir ein Immobilienmakler, dass ca 80 % der Einwanderer aus Europa total frustriert seien. Und das obwohl die Zigaretten und der hiesige Alkohol-Fusel doch so preiswerrt sind.

  7. Batteriebetriebene Ventilatoren sind Müllproduzenten.Man macht man sich das Leben schwer.
    Batterien heißt Deck, braucht man nicht!
    Solarmodul mit Laderegler und Batterie nehmen,Ventiltor anschließen.In der Nacht Durchzugslüftung,
    Das Meckern bringt nichts,weder in falschen noch im richtigen Land.Passt Euch an!
    Wer unbedingt von den Schreibern sein 12-er-Pack-grati-Billigbier kalt stellen ,Stromfrei trinken möchte .Wassereimer füllen ,Bier Dosen/Flaschen rein stellen,mit Scheuerlappen bedecken.Der gesammte Scheuerlappen gehört in Wasser an den Enden.
    Wenn weiter so gemeckert wird,bekommen die Meckböcke noch einen Bart.Seit gegrüßt ihr Gams bärte!

  8. Hallo @Manni, sie, die was gegen meine Kommentare haben verstehen eben meinen „Humor“ nicht.
    @ an die Nörgeler, die nicht nach Deutschland zurück können, um in einem deutschen Forum über den Berliner Flughafen zu nörgeln, sondern hier in Paragauy nach Befriedigung suchen:
    Ich weiß, ich bin mit meinen Kommentaren oft grenzwertig was die Toleranz vom Wochenblatt angeht. Es ist bestimmt schwierig für das Team zu entscheiden, ob sie meine Kommentare löschen sollen oder nicht.
    Zu meiner Verteidigung gegenüber den Nörgelern meiner Kommentare möchte ich folgendes Mitteilen: Ich ziehe niemanden PERSÖNLICH jemanden in den Dreck, solange er nicht einen noch dooferen Kommentar unter meine Kommentare schreibt, als ich das schon getan habe.
    Es stimmt, ich ziehe über DEN Paraguyer her, das Land Paraguay und manchmal auch die DÖCHler her, aber nie attackiere persönlich. Zugegeben, für manchen der das persönlich auffasst mag das verstörend sein, aber schaut euch doch um und liest die Artikel oder macht zumindest erst einmal ein Kurs in Leseverständnis bei der SNPP, dann seid ihr nach einem Jahr mit einmal wöchentlich zwei Stunden bereits PY-dipl. Dolmetscher, also Professional.
    Ich verstehe es nicht, wenn jemand über „mein“ Land lästert, von welchem ich her komme, Westchina um genau zu sein, dann geht mir das so am Allerwertesten vorbei. Aber da gibt es nicht viel zu lästern, jedenfalls stecken die dich in „meinem“ Land in die Klappsmühle, wenn deinen Müll verbrennst, deinem Kleinkind mit Julio Iglesias auf 120 dB sein Gehör zerstörst und den Rest spare ich uns jetzt denn…
    Nun aber, in diesem Thread geht es nicht um irgendwelche Aufmerksamkeitsstörungen in der Anonymität, die sich irgendwelche Hobby-Psychologen einholen möchten, sondern um das Thema Batterie bzw. Akkubetrieben Ventilatoren.
    Tja, was wollen denn erwähnte Personen von mir lesen.
    „Ja, toll, tolles und gesundes Land, es gibt ja noch so viel Fläche die man vergiften kann, tolles Land mit fähigen, ehrlichen Politikern, komm, lass uns unsere Batterien und Akkus und sonstig Brennbares anzünden, ein, zwei oder zehn Biere aufmachen, todo tranqui, wir sind doch feliz mit einem Einkommen von 200 Euro in unserem selbst angezündeten Müll“.
    Ist es das was ihr lesen wollt.
    Na, ok, no problem.
    Fortsetzung folgt…

  9. @Rolf
    Vielleicht sollen kritische Kommentare von frustrierten Europäern hier einfach nur dafür sorgen, dass weniger Europäer garnicht erst INS WAHRLICH FALSCHE LAND AUSWANDERN.Da gibt es wahrlich bessere Alternativen, wo sich nicht alle auf die neue, frische europäische Melkkuh stürzen, um mit Lug und Trug sie auszusaugen.
    Diese Kommentare kann man ja überfliegen, um sich nicht belästigt zu fühlen.

    1. klar zb Brasilien, Kolumbien, Venezuela. Alles sehr friedliche Länder. Es soll sogar Menschen geben, die wissen es gibt auch Paraguayer die Land und Haus verkaufen. Baff! Aber klar, wer sich nur Angebote von Deutschen oder sonstigen Europäern aussucht, der wird vermutlich etwas mehr bezahlen und fühlt sich über den Tisch gezogen

    2. @Dummie, genau auf den Punkt gebracht.
      Jeder in Europa auswanderungswilliger Deutschsprechende mit einer schnelleren Internetverbindungen als 3,46 kBit/s receiving als im Paragauy vorhanden, der sich vorab im Internet über dieses Land informiert, kann sich nicht nur inhaltlich an den Artikeln des Wochenblatts über Land und Leute informieren, sondern auch über eine sich gegenseitig zerfleischende, aber im Allgemeinen freundliche und tranqui Community. Das mag wohl ein paar sich auf aus Europa Streichhölzer, Batterien und Akkus mitbringendem Frischfleisch erwartenden frustrierten Kommentatoren nicht den Kram passen, aber so ist es nun mal. Ergo, ihre Analyse @Dummie könnte genauer nicht sein.

  10. Johan Moritz van Nassau-Siegen

    Dieser elektro Boom ist natuerlich sehr nach dem Geschmack des paraguayers.
    Die lieben solche built-in Batterie Taschenlampen wie der Marke Eco Power & Co. Also wenn solche Ventilatoren 300 Tausend kosten, wieso kosten dann solche Eco Power Taschenlampen in den Mennonitenkooperativen rund 50 Tausend? Die Ventilatoren muessen ja einen gigantischen Akku drinnen haben vergleichsweise mit den Taschenlampen der den hoechsten Kostenpunkt des Geraets darstellen duerfte.
    Ich bekam solche Taschenlampe vorige Weihnacht und erstaunlicherweise sind die gut gebaut nur eben wie bei iPhone ist die Batterie der Flaschenhals des Geraets. Um diese Weihnacht, genau nach 12 Monaten leuchtet die Eco Power built in Battery Taschenlampe „mit halbem Saft“. Scheint zu laden aber sehr viel mehr leuchtet sie nicht mehr. Also der Ladezyklus dieser Taschenlampe duerfte in meinem Fall rund 12 Zyklen betragen haben in diesem einen Jahr. Also 12 mal aufladen und des Ding ist Elektroschrott. Sehr viel mehr Ladezyklen duerfte so ein Ventilator auch nicht haben – seien wir mal optimistisch (wie immer – Wahhahahahahaha!!!) und geben diesem built-in Batterie Ventilator einen Ladezyklus von 150 Ladungen (also die haelfte des Smartphone Standards von 300 Zyklen). Wenn nun das Ding optimistischerweise 8 Stunden laeuft bei low setting (was kein Paraguayer jemals einschalten wird sonder es geht immer wie auch bei der Klimaanlage gleich zu „full power bei 15 Grad“ – denn wozu hat man ja schliesslich den Knopf fuer die Hochgeschwindigkeit, nicht wahr?!) dann muss das Ding jeden Tag geladen werden. Daher haelt dir dieser Ventilator gerade so bei 150 Ladungen oder 150 Tage. Dann – schmeiss weg und kauf neu!
    Eben wie beim modernen high end Handy. Daher kauf ich immer so ein Samsung was einen austauschbaren Akku hat – nur um herauszufinden dass es den Akku fuer das Modell nirgendwo bei amazon.com mehr gibt und die bei eBay sind alles chinesische knock offs.
    Na dann prost!!! Man kaufe gleich 2 von diesen Dingern denn der erste ist nach 6 Monaten kaputt und des zweiten ist in der zweiten Haelfte des Jahres dessen Batterie „expired“ die dann wohl keine Ladung mehr haelt.
    Eben genau wie bei den paraguayischen Mall UPS Geraeten: 10 mal aufladen und ein ununterbrochener Biep Ton erschallt der anzeigt dass die Batterie komplett verbraucht ist (haelt keine Ladungen mehr).

    1. Hallo Lateiner (c)(r)(TM) by Johan Moritz van Nassau-Siegen,
      Eine halbe Stunde hat es gedauert, bis ich Ihnen diesen Kommentar habe zukommen lassen können, aber heute ist der Himmel bedeckt, da kann ich auch keine 3,46 kbit/s verlangen, um nicht als frustrierter, ungebildeter Krimineller betitelt zu werden (nicht von Ihnen).
      Das mit den Geräten ist mir ebenso ergangen.
      EcoPower: mehrere Geräte ein paar mal aufladen und laden dann nicht mehr, in den runden Ordner damit (Dschungel, falls der Nachbar bzw. seine Kinder ihn nicht bereits vor der Abfuhr zum Anfeuern zu meinem runden Ordner raus gefischt hat).
      UPS, Marke Apollo, funktionierte ca. zwei Wochen.
      Heutzutage benutze ich nur noch Notebook, wegen dem ständig Stromausfall, kann nicht sein ein paar Stunden am Computer gearbeitet zu haben und dann ist alles weg.
      Mein Dell (Computermarke Dell) ist super, da lädt der Akku erst wenn er auf 90% runter ist, denn man sollte Notebooks nicht ständig an der Steckdose haben, weil sie auch begrenzte Ladezyklen haben. Die meisten Notebooks laden ständig, zB. von 99% gleich wieder auf 100%. Mein MacBook Pro habe ich nur zum Aufladen an der Steckdose, schweine-teuer die MacWare hier.
      Aber nicht alle Geräte sind schlecht mit dem Akku, solange er Original ist. Habe zB. mit der Marke Rowenta sehr gute Erfahrungen mit dem Akku gemacht, auch Samsung Smartphone, denn auch da lasse ich nicht ständig aufladen, sondern erst wen der Akku ca. 16% anzeigt. Aber EcoPower ist irgendwie schon so eine dieser China-Schrottware, auch wenn die Aufmachung (Verpackung) nicht darauf schließen lässt.

  11. @Rolf und Ramon: Ich stelle fest, meine Fragen (s.o.) haben Sie NICHT beantwortet. Offensichtlich ist es Ihnen lieber, daß aus Paraguay nur schöne, beschönigte und nicht der Realität entsprechenden Zustandsbeschreibungen in den Umlauf gebracht werden. Auch wenn dabei zahlreiche Landsleute in die Irre geführt und in diesem Land teurers Lehrgeld bezahlen müssen. Was für eine Moral ist das denn? Sie „empfehlen“ bereits seit Monaten Kritikern hiesiger Zustände „das Land wieder zu verlassen, wenn es ihnen hier nicht paßt“ Wie wäre es damit, daß Sie besser dieses „Forum verlassen“ wenn Ihnen die freie Meinungsäußerungen der Kommentatoren nicht passen?

    1. du bist so ein populistischer Hetzer, dass einem fast die Worte fehlen. Hör mal auf alle anzumachen die nicht deiner Meinung sind und kümmere dich um deine Angelegenheiten. Oder ist dir so langweilig in deinem Dorf, dass du nichts besseres zu tun hast?

    2. Du willst sowieso keine ernsthafte Diskussion führen, weil du nur noch negativ bist und/oder Ansprüche an ein Dritteweltland hast, das neben Paraguay auch anderes kein Dritteweltland erfüllt.
      Was gibt es geileres als Zitronen, Orangen, Papaya, Mangos, Avocados etc von eigenen Bäumen, ein paar Hühner, ein Fischteich usw…….was willst du mehr???
      Ich fühle ich mich sauwohl hier und nehme dafür gerne die Unannehmlichkeiten in Kauf, die damit verbunden sind.
      Man findet zu sich selbst in der Natur, vorausgesetzt natürlich man ist bereit dazu und ist mit sich selbst im Reinen…..

    3. @ Manni, also ich finde Ihre Fragen, Feststellungen, sowie Bedenken angebracht. Man darf diese Zustände nicht verschönern. Jeder der nach Afrika auswandert weiß worauf er sich einlässt, von Südamerika erwartet jedoch jeder mehr als das hier im Paragauy Gebotene (außer man konnte sich etwas Grundstück mit dem erforderlichen Minimalabstand zum nächsten Einheimischen (Landsmann?) von mindestens 200 Km leisten).

  12. für das Geld (300.000) kauft man sich einen Spannungswandler im Ausland, ein Kabel samt stecker in der Ferreteria, tüddelt das nach deutscher Pi-mal-Daumen-App zusammen und hat eine Notfallstromversorgung die günstiger ist wie ein Notstromaggregat. Aber jeder natürlich das was er braucht. Wer auch bei Stromausfall Klima und Poolpumpe betreiben will kommt damit natürlich nicht hin. Bei Temperaturen jenseits 40° halten Akkus ob Lithium, Nikkel…was auch immer nicht lange stand und man sollte jede Art von Akkugerät vermeiden. Autobatterien sind sowieso in Gebrauch.

    1. Zitat: „Bei Temperaturen jenseits 40° halten Akkus ob Lithium, Nikkel…was auch immer nicht lange stand und man sollte jede Art von Akkugerät vermeiden.“

      Hätte nicht gedacht, daß bei dem ganzen Gezänk noch was verwertbares kommt. Werter @Lauterbach, Sie haben vollkommen recht. Vor allem ist die Temperatur während der Ladefase wichtig. Das Laden der Batterien bei 40°C verkürzt die Lebensdauer auf ein viertel gegenüber das Laden bei 20°C. Hier mal eine Tabelle: https://prevent-germany.com/media/image/eb/e2/65/Grafik-Batterien-2.png

    1. Auch da muss ich Ihnen recht geben. Gerne bin ich ein Paraguay-Versteher und habe damit nur gute Erfahrungen mit den Einheimischen gemacht. Diese Menschen spüren intuitiv ob man ihnen in ihren Eigenheiten wohlgesinnt oder nicht ist. Entsprechend reagieren sie, und können sehr gut den Nörglern und Besserwissern Bananenschalen zwischen die Beine werfen: Dazu das Sprichwort: „ Wie man in den Wald hineinruft so hallt es zurück. „

      1. In Deutschland nennt man das Rassismus und da kann es dann eng werden. Aber alle anderen dürfen es ja und da freut man sich dann auch noch. Es ist diese Schieflage, die diese ganze Situation überhaupt erzeugt. Ursachenforschung und diese beheben, dann gibt es keine Sinnlos Diskussionen.

        1. Rasissmus in Paraguay? Stimme ich zu und es verwundert mich nicht. Jahrzentelang hat Paraguay alles ins Land gelassen, auch den letzten polizeilich gesuchten Abschaum. Da ist es doch kein Wunder, dass die Menschen ein Problem mit Migranten haben. Am Ende trifft es alle, was einzelne zu verantworten haben. Dazu der Einkommnsunterschied. Als Deutscher ärgert es mich, wenn Mohammeds (Beispielname bitte nicht als rassistisch bewerten) BMW neuer ist wie meiner. Warum sollte das bei Mennoniten oder Einwanderern und Paraguayern anders sein? Warum sollten sich Paraguayer darüber freuen uns Einwanderer als Nachbarn zu haben? Wenn wir ihnen vor die Nase halten was wir kaufen können und die (die meisten) nicht?
          Wenn Brasilianer und Mennoniten das letzte Stück Land vergiften? Wer glaubt, dass das gut ankommt?

    2. Sie brauchen keine Ausländer hier, sagen Sie? Das glaube ich gerne – aber bitte erst NACHDEM diese „dummen Gringos“ hier ihr hart erarbeitetes, korruptionsfreies Kapital hinterlassen haben! Und jeder, der unter Vortäuschung falscher Tatsachen, Traumbeschreibungen über Zustände die es hier überhaupt nicht gibt, Menschen aus Europa her lockt, ist für mich ein gewissenloser Geselle/Gesellin!

    3. Mannilein: Ihr Freundeskreis wird Tag für Tag größer. Wir gründen jetzt den Kindergarten-Mannilein-Fanclub. Jede Woche findet eine Verlosung statt. Wer gewonnen hat, darf mit Mannilein eine Lutherbibel-Stunde verbringen.
      Mannilein: Bildung ist die beste Voraussetzung auf der Reise ins Alter.
      Aristoteles
      Man hat sie oder man hat sie nicht.
      Die einzige Sünde ist die Minderwertigkeit.
      Martha Graham

    4. Hallo @Caligula, betreffend Ihrem Reply vom 2. Februar 2019 at 14:40
      Schon erstaunlich, dass man als emeritierter Professor es nötig hat sich nicht einmal über die ***Netiquette*** in einem Forum zu informieren. Wahrscheinlich einfach übersehen, was ja vorkommen kann, auf jeden Fall ist er zuoberst auf dieser Seite der erste Link den man anklicken kann.
      Nein, nicht das ich von Ihnen als „Mannilein“ Betitelter neuen Busenfreund wäre.
      Ich finde es auch ok, wenn gegenseitige Beleidigungen in einem Forumsfaden auftreten. Aber einfach so rein zu dreschen mit unterster Schublade finde ich nicht ok.
      Einfach mal zur Wiederholung: Ich dresche auch gegen ein ganzes Volk, das mir ständig auf den Sack geht, von denen ich nur eine Handvoll Abschaum kenne, jedoch annehme, dass der Rest nicht besser ist, einfach weil sie von A bis Z keine besseren Umstände erhalten haben, weder vom Land noch ihren Eltern, jedenfalls durfte ich noch keinen einzigen kennenlernen, der mich nicht mit Fragen wie: „Du Aleman, du Inglisch sprechen“ die Zeit gestohlen hätte. Das wr nicht immer so, aber immer Öfters. Aber ich nenne im Forum keine Namen, greife niemand persönlich an, dafür gibt es einen Ausdruck, der mir jetzt nicht einfällt. Aber Sie wissen was ich meine.
      Ich meine, von mir als ungebildeter, frustrierter Krimineller, der schon in Westchina Probleme hatte und sich selbst ans Ende der Welt mitnehmen müsste, Moment, ja, Tränen vor Lachen abgewischt, und gnädiger Weise in diesem schönen Land sein darf, vor allem weil er viel seiner Plata in Kinderarbeit gesteckt hat, und jetzt eigentlich wieder dahin verreisen darf, von wo er gekommen ist, von mir kann man dieses Niveau erwarten. Aber von einem Professor, ich meine jetzt nicht jedem Mecanico – Albanil – Pintor – Elecrizista – Plomero – Profesor, den hier an jeder Ecke antriffst, sondern ein Professor der von mir hoch geschätzten Fakultät, die ich hier nicht nennen werde. (überprüft habe ich es nicht an der von Ihnen auf Ihrer Homepage angegebenen Uni, gehe jedoch Aufgrund der Aussagekraft ihrer investigativen Forumskommentatoren-Arbeiten davon aus, dass es stimmt.)
      Ich hoffe Sie sind sich bewusst, dass Manni das Recht hat via Kontaktformular ihren letzten Kommentar von der Redaktion löschen zu lassen. So sehr ich Ihre Kommentare in der Regel schätze, aber der war jetzt wirklich nicht nötig. Dies musste ich jetzt einfach mal erwähnen, damit ihr zwei euch mal überlegen könnt, ob es auch mit einem gemäßigteren sich gegenseitig Schlötterlig an den Kopf zu werfen ginge.

  13. Mit ein wenig logisch überlegen würde man selbst darauf kommen, dass 3 Stunden täglich Grundschule höchsten zum Können copy n paste Zitaten aus dem Internet reicht. Mit solch flinken Finger reicht es wahrscheinlich auch noch um ein Feuerchen vor seinen Kindern zu entfachen, die Bierbüchse zu heben und dazu erst noch mit dem Volume-Button des Ghettoblasters zu spielen.
    Es sind nicht alles ungebildete Verbrecher die hierher auswandern, jedenfalls haben einige ihre Diplomarbeit ganz ohne Copy n Paste bewerkstelligt. Ist mir jetzt auch zu blöd die Quellenangaben einiger Copy n Paste-Zitate in diesem Thread zu suchen. Immerhin hat es noch gereicht ein zwei witzig-geistreich Sätzchen dazu zu brünzeln.
    Wie man sich in einem äußerst mühsamen Land von zu Streichhölzern an den Finger mutierten Lemuren wohlfühlen kann, in welchem für jede Kleinigkeit fünf Mal mehr Zeit aufwenden musst als in Europa, weil sie es erst manana haben (kommst in zwei Monaten wieder), kein Systema haben (fährst halt noch dreimal hin), fachmännisch Repariert haben (fährst halt noch fünfmal hin „x qualcuier cosa“) und dies erst noch auf Straßen der Buen Educadados bleibt mir dennoch ein Rätsel, doch kann ich mir gut vorstellen, dass diese Tatsache voll und ganz dem Niveau einiger entspricht, die viel Zeit zum Verblödeln haben.
    Dass die Inder es lieber hätten, dass der Aleman de M. ihnen Streichhölzer vor die Füße wirft, vor allem Ende Monat, wenn von den 200 Euro Einkommen nichts mehr vorhanden ist, das müsste man in einem Forum im Lande der Buen Educados eigentlich gar nicht erwähnen, sondern zählt zur Selbstverständlichkeit. Dennoch scheinen alle Zufrieden zu sein mit dem Nachbarn Aleman de M., immerhin findet man ab und zu noch was Brauchbares zum Anfeuern in seinem Müll.

    1. Und wer sich ab meiner gar nicht mehr so freundlichen Wortwahl wundert, dem sei gesagt, ja, ich bin langsam genervt ab stupiden Sprichwort-Klopfern, man kann mich bestehlen, tätlich angreifen, versuchen zu linken, ich kann warten, bis mit 3,46 kbit/s eine simple Homepage geladen ist, um meine Arbeit mit Menschen zu erledigen, die mich nicht mit Naturallohn wie eine defekte Heizung bezahlen können, ich kann meine Zeit mit oben bereits erwähnten Gegebenheiten vertrödeln und ärgern. Aber man kann von mir nicht erwarten, dass ich für diese armen immer freundlich grinsenden Menschen auch nur noch einen Tropfen an Verständnis habe, den arm sein heißt nicht, dass wie ein Schweinehund vegetieren musst!

  14. Johan Moritz van Nassau-Siegen

    Ich geb zu dass „der Deutsche“ oft ziemlich Realitaetsfremd ist aber andersrum sollte man solche „Muellkultur“ wie die paraguayische eine ist jetzt nicht als „ultima ratio“ dahinstellen nachdem sich alle anderen Voelker richten sollten. Also die paraguayische „Kultur“ ein kein Evangelium.
    Leider ist „der Deutsche“ auch nicht mehr das was er mal war, genauso wie der Mennonit. Aber auch der Paraguayer von heute ist nicht mehr der Paraguayer von 1927 z.B.
    Als ich z.B. in Asuncion zur Universitaet ging waren die Laptops noch nicht gang und gaebe und ich war einer der letzten der seine Arbeiten noch mit der Handgeschrieben abgab. So dass Abschreiben damals sehr schwierig war im vergleich zu heute (Klar ist auch dass ich diesen Post hier nicht mit Kugelschreiber und Papier bei der Redaktion abgegeben hab, vesteht sich doch!). Spikzettel hab ich nie gebraucht und abgeschrieben sowieso nicht (man fing aber an mich zu haenseln warum ich nicht alles mit dem PC schrieb oder eine Internetverbindung ablehnte. Ohne Internet ist es auch regelrecht schwer abzukupfern).
    Was mir aber heute scheint ist dass ich mir das Selektive Wissen erworben habe das Wichtige aus dem Internet zu fischen (suchen) und das unrelevante zu verwerfen. Diese Faehigkeit ist naehmlich bei der heutigen Flut an Informationen aus dem Netz eine der Wichtigsten – das Unwichtige muss verworfen werden und das Wichtige ausgewertet werden.
    Ein Buch ist eben eine sehr beschraenkte Quelle der Informationen verglichen mit dem www.internet.com.
    Die Latinos haben in der Internetaera gemerkt dass sie in der Mehrheit sind verglichen zu den Europaeern und haben den Downturn der Europaeer gerochen (Abstieg im Moralischen und Christlichen). Das gaukelt ihnen jetzt vor dass der Lateiner eine hoehere „Rasse“ sei als der Europaeer.
    Der Deutsche ist eher „Kopfschwer“ wo der Latino wie der Russe (im 2. WK) eher ein instinktives Tier ist dessen Urinstinkt und Gefuehle leicht verletzt sind wenn man ihn nicht nimmt wie er ist (keine Kritik bitteschoen).
    Diese Erfahrung haben die Mennoniten hier auch gemacht genauso wie Himmler 1943 in seinem Vortrag, siehe hier: https://www.youtube.com/watch?v=CXLRD_NfFpY.
    Nur das mit der „Rasse“ ist falsch und auch vergisst Himmler (oder hats eher nie gewusst) dass auch die Russen von Gomer abstammen also Brueder der Germanen sind (es sind praktisch Germanen). Aber Himmler empfiehlt den Russen (slaven) nie zusammenzustecken sonst faengt er sofort an zu intriguieren und startet Ausfstaende und organisiert Streiks und dergleichen Zank. Man solle ihn isolieren, denn dann waere er ein guter Arbeiter. Das Abkupfern waere die Staerke des Russen 1943 meinte Himmler.
    Nun man glaubt es oder nicht, nach diesem Schema behandle ich die Lateinerarbeiter auch und im Generellen die Mennoniten.
    Streiks und Zoff findest du eher nicht in Deutschland oder unter den Mennoniten nie. In Paraguay gibts sofort einen Streik wenn’s einem nicht passt. Und so sind da viele andere aehnliche Details.

  15. @Manni, Wer macht den dieTraumbeschreibungen? Nicht die Paraguayer.
    Ich kann doch nicht von einem Drittwelt Land verlangen das alles perfekt ist. Wer an das Glaubt ist selber zuwenig in die Schule gegangen. Warum wandern so viele Deutsche aus, weil sie die Gesetzte satt haben, und freier leben möchten, kaum sind sie freier, noergeln sie herum. Schon vermissen sie ihren alten Alltag, alles sollte organisiert sein wie in Deutschland. Es gibt solche die das Land verstanden haben, und dadurch hier her gezogen sind. Ich glaube Sie gehoeren nicht zu denen?

  16. @ Manni, Ach, wer so dumm ist und sein Geld in den Sand setzt ist selber schuld.
    Ich kenne viele Noergeler, die Paragguay wieder verlassen haben, und kenne auch viele die wieder zurueckgekommen sind, und solche, die gerne wieder kommen wuerden.
    Also ist es doch nicht so schlecht hier.
    Es gibt Leute, denen es nirgends auf der Welt gefaellt, ueberall nur Noergeln wuerden, und den Menschen kann man nicht helfen. (Vielleicht der Psychiater?)

    1. Mit Ihrer Einstellung müßten Sie wenigsten 50 % der paraguayischen Bevölkerung und ca. 70 % der Presse und des Fernsehens zum Psychiater schicken! Alle diese „nörgeln“ und kritisieren teilweise sehr heftig die wirklich unhaltbare Zustände im Land, ja gehen sogar auf die Straßen und legen den Verkehr lahm. Wer alles nur beschönigt trägt mit Sicherheit nichts dazu bei, daß sich an den üblen und bisweilen kriminellen Zuständen auch künftig nichts ändern wird. Vielleicht weil er/sie schon total abgestumpft ist, resigniert oder als Zugewanderter aus vergleichbaren Verhältnissen kommt, so daß der Unterschied von Heimat zu Paraguay nicht auffällt. Oder aber, daß die Türen für eine Rückkehr für immer geschlossen bleiben, aus welchen Gründen auch immer.

      1. Wenn Sie Gast sind sollten Sie nicht alles abwertend im Haus des Gastgebers kritisieren. Oder haben Sie die deutsche Staatsangehörigkeit abgelegt und sind naturalisierter Paraguayer geworden, da sie wie auch viele Paraguayer die Verhältnisse im Land beanstanden. Im Allgemeinen sind die Deutschen im Land beliebt und das ist bestimmt weil sie sich nicht in die lokale Politik mischen oder lautstark über Land und Leute schimpfen. Auch hierzu ein Sprichwort: „Mit dem Hut in der Hand kommt man durchs ganze Land“.
        Für die weniger Gebildeten, früher zog man de Hut um jemanden zu begruessen was eine Höflichkeitsgeste war und nicht wie heute als Bettelei verstanden wird.

    2. @ Rolf, vielleicht wäre es ja schon damit getan, wenn man einige dieser frustrierten Kommentare-Nörgeler in ein Lesekomptenz-Kurs einlädt? Ich denke einen Kurs im Streichholz anzünden brauchen sie nicht zu besuchen, das können sie dank jahrelangem üben ja schon recht gut.

    1. Absolut widerlich und link! Bleiben Sie gefälligst unter Ihres Gleichen und sparen Sie sich hier Ihre aussagelosen Kommentare. Grund genug für mich Kontakte mit Paraguayern zu meiden. Was bilden Sie sich eigentlich ein?

      1. seltsam, wie plötzlich neue Nicks hier auftauchen. Nach dem ersten Satz weiss man doch wer dahinter steckt. Dumpel, das ist schon traurig was Duaus deinem Leben gemacht hast. Und lebst dann noch eingemauert zwischen deinen ungeliebten Paragjuayern, die Du doch missionieren willst. Diese Kommentarfunktion ist doch lediglich eine Meinungsplattform, mehr nicht. Da hängt kein Leben dran. Also komm wieder runter.

    2. Paraguayer sind ein kriminelles Schmarotzervolk wie man hier im Wochenblatt täglich mehrfach in diversen Artikeln zu lesen bekommt, zu dem Sie offensichtlich gehören. Das solche Leute nicht wollen, dass man an ihnen Kritik übt dürfte wohl klar sein. Dummerweise haben Sie niemandem zu sagen, wer Kritik üben darf, dafür sind Sie zu armselig. Dann doch lieber die Kommentare von Manni, Ihre sind noch viel unterirdischer und inhaltsleer.

    3. Die Paraguayer möchten nicht, dass man sie kritisiert. Sonst heißt es: hau ab, was willst du hier? Sicher darf man Paraguay und die Paraguayer kritisieren. Das tun beispielsweise auch Millionen Schmarotzer, die im Merkelland leben, Geld kassieren und dann sagen: Sch… Deutschland. Und das tagtäglich.
      Man muß aber nicht jeden Tag die alte Leier über Paraguay verbreiten. Ob es nun die Unfähigkeit ist, die Korruption oder die Mennoniten. Es genügt, ab und zu daran zu erinnern, aber bitte nich jeden Tag. Arme Geister, die das nicht erkennen.

    4. Nach der Logik dürfte es keine EU, UNO, NGO etc. geben. Das wäre also genau die Meinung eines Rechten völlig konträr zur heutigen internationalen und nebenbei bemerkt meine Meinung. Also ein Nazi! Aber Sie sind sicher auch der Meinung, dass es alle außer den Deutschen dürfen, weil wir sind alle gleich und es hat ja auch so viel Sinn immer von vornherein allen anderen Recht zu geben. Das machen Sie im Privatleben sicher auch so… Sie schreiebn genau wie die Politiker in Deutschland es machen. Offiziell genau das Gegenteil tun wie privat.
      Wenn man alle Kommentare durchliest, dann sehe ich nur den Sinn Manni ärgern oder Zeilen füllen dahinter so wie es in der Politik nur darum geht AFD zu verhindern oder Schönwetter Reden halten, sofort entschuldigen und schon Geld anderer schicken. Für mich ist es jedenfalls Unterhaltung und ich sehe genau bestätigt warum Deutsche weltweit nicht mehr ernst genommen werden.

  17. Johan Moritz van Nassau-Siegen

    @Ramon @Rolf
    Ach was! Wir kopieren nur was der Tuerk und die Migranten in Deutschland ja auch tun: integrieren in die Leitkultur. Ne danke!
    Glaubst ein paraguayer Integriert sich in Deutschland oder Kanada oder USA? Durchaus nicht.
    Die Latinos, Migranten bilden in den USA eher Subkulturen als auch nur dran zu denken sich anzupassen.
    Nun, warum sollte der Deutsche sich dieser hiesigen Kultur anpassen?!

  18. man Leute, was ist eigentlich los mit euch ? Es geht um batteriebetriebene Ventilatoren. Trefft euch doch alle auf einem Sportplatz und geigt euch gegenseitig eure Meinung, wenn ihr das nötig habt und so kindisch seid. Anscheinend kann man vor deutscher Streitsucht nicht weglaufen, die verfolgt einen egal in welchen Land man geht.
    Also tranquilo! Eigentlich sollte jeder der hier her ausgewandert ist doch froh sein nicht mehr im deutschen 50-Stunden System zu leben, oder nicht? Aber mit der Glückseeligkeit ist das eine Sache. Die bekommt man nicht mit der Buchung nach Airport ASU, dafür muss man selbst was tun.

  19. Was ich beschämend finde ist, dass man als frustrierter Psycho hingestellt wird, wenn man kritisiert, dass man in Paragauy alles kaufen kann, wessen einer anständigen Entsorgung und eines anständigen Recyclings bedarf. Nur um das ging es mir mit meinem Eingangs erläuterten Kommentar.
    Müll und insbesondere Sondermüll wie Batterien, Akkus, Motorenöl, E-Lampen, Leuchtoffröhren, alte Handys mitsamt Akku und vieles mehr wird hierzulande mangels Bereitstellung einer Infrastruktur seitens Behörden einfach verbrannt. Oder in den Dschungel geworfen.
    Das darf man nicht kritisieren? Doch. Ist man deswegen frustriert? Ja. Dennoch ist es kein Grund ernsthaft unglücklich und/oder frustriert zu sein, das Land bietet auch viel Schönes wie zB. dass man, wenn man sein Geld nicht hierzulande verdienen muss auch ziemlich wenig Steuern zahlen muss. Persönlich bezahle ich null Einkommenssteuer, muss ich auch nicht. Es gilt nur, was man im Land an Einkünften erzielt ist zu versteuern. Ja, und ich lebe nicht von Nichts und kann sogar Müllabfuhrgebühr bezahlen, wobei Müllabfuhr relativ ist und nicht mit einer Müllbeseitigung Europas zu vergleichen ist: werfen den Müll auf den LKW und irgendwo vom LKW, das war’s

    Bezüglich von mir angebrachter Kritik fällt mir ein Sprichwort ein.
    „Wer den Schaden hat braucht für den Spott nicht zu sorgen“.
    Und dieses musste ich nicht einmal aus Dieters schlauem „Sprichwörter-, Psycho-, Jesuiten-, und Vermutungen- in 14 Tagen“-Buch copy’n’pasten, sondern ich konnte es aus ganz freien Stücken gacksen.
    Bezüglich @Rolfs Kommentaren will ich abschließend noch sagen, ja, auch er hat recht und ich versehe ihn.
    @Rolf hat recht, es ist nicht alles schlecht hier in Paraguay und ich kann ihn durch Lesen seiner Kommentare nun auch besser verstehen.
    Jede Freiheit, zum Beispiel diejenige, die man in Paraguay hat, hat auch ihre Gegenseite. Positives und Negatives treffen sich hier in Paraguay wie auch in jedem anderen Land der Welt auch. Nur, sollten sich insbesondere verantwortungslose Politiker und eine verantwortungslose Bevölkerung zuerst einmal darüber klar werden, was sie mit ihrer totalen Unfähigkeit und nicht existierender Bildung ihren Enkeln antun. Vergiften sich selbst, ihr Land und das Land unserer Enkel!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.